Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 33085
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Redaktion » Sa Sep 12, 2020 6:19 pm

Während Nikita Masepin ein chaotisches Hauptrennen der Formel 2 in Mugello gewinnt, übernimmt Mick Schumacher die Führung in der Gesamtwertung

Hitech-Pilot Nikita Masepin hat vom 14. Startplatz ein chaotisches Samstagsrennen der Formel 2 in Mugello gewonnen, während der von P15 gestartete Mick Schumacher mit P5 im Rennen die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat. Der als Tabellenführer angereiste Callum Ilott (Virtuosi) blieb ebenso ohne Punkte wie der als Tabellendritte angereiste Robert Schwarzman (Prema).

Derweil ist es für Masepin der zweite Saisonsieg nach Silverstone 1. Der Russe gewann das Rennen vor seinem Teamkollegen Luca Ghiotto, was für das Hitech-Team einen Doppelerfolg bedeutet. Den letzten Podestplatz holte sich Louis Deletraz (Charouz).



Konfusion gab es schon vor dem Start, genauer gesagt vor dem Start zur Besichtigungsrunde in die Startaufstellung. Denn in der Boxengasse fuhr Jack Aitken (Campos) ins Heck des Prema-Boliden von Robert Schwarzman. Der wiederum hatte verzögert, weil Polesetter Christian Lundgaard (ART) vor ihm aus der Box gewinkt wurde.

Beim Start jedenfalls ordneten sich alle 22 Piloten inklusive jener drei auf ihren Startplätzen ein. Polesetter Lundgaard kam am besten weg, während der von P3 gestartete Tabellenführer Callum Ilott (Virtuosi) nach einem schlechten Start sofort links und rechts überholt wurde.

Ilott kam nur als Siebter aus der ersten Runde zurück. Der von P15 losgefahrene Tabellenzweite Mick Schumacher (Prema) war nach der ersten Runde 14., während sein von P9 gestarteter Teamkollege Schwarzman nur noch zwei Positionen vor ihm fuhr. An der Spitze lag Lundgaard vor Dan Ticktum (DAMS) und Luca Ghiotto.

Spitzenreiter Lundgaard kam schon am Ende der siebten Runde an die Box. Ticktum und Ghiotto blieben draußen und lieferten sich einen packenden Kampf um die Führung, den Ghiotto mit einem Überholmanöver in San Donato (Kurve 1) zunächst für sich entschied. In Runde neun kamen auch diese beiden an die Box. Damit ging die Führung an Ilott über, da er sich nach seinem schlechten Start auch auf der Strecke wieder einige Positionen nach vorn gekämpft hatte.

Ghiotto stoppte kam in der zehnten Runde zum Reifenwechsel und kam ganz knapp vor Ticktum auf die Strecke zurück. Doch in Casanova (Kurve 6) gelang es dem DAMS-Piloten, sich die Position zu holen. Wenige Kurven später ging auch Ilott an Ghiotto vorbei. Lundgaard aber lag dank eines schnellen Boxenstopps noch weiter vorn.



Die Spitzengruppe wurde in dieser Phase des Rennens angeführt von Nikita Masepin. Auch die beiden Prema-Piloten Schwarzman und Schumacher gehörten zu denjenigen, die ihren Boxenstopp lange hinauszögerten, weil sie im Gegensatz zu Lundgaard, Ticktum, Ilott und Co. mit der härteren Reifenmischung gestartet waren.

Schwarzman aber kämpfte mit seinem Auto und fiel noch vor dem Boxenstopp unter anderem hinter Schumacher zurück. In Runde 17 kam der Russe an die Box, um auf die weichen Reifen zu wechseln. Damit hatte er mit diesen 16 Runden vor sich - mehr als alle anderen. Doch soweit kam er nicht. Denn nur eine Runde nach dem Boxenstopp stellte Schwarzman das Auto mit Defekt neben der Strecke ab und war damit aus dem Rennen.

Schumacher legte seinen Wechsel von den harten auf die weichen Reifen nach 19 Runden ein, Spitzenreiter Masepin erst nach 21 Runden. Nachdem sich im Zuge der zu unterschiedlichen Zeitpunkten Boxenstopps alles wieder sortiert hatte, lautete die Reihenfolge an der Spitze: Lundgaard, Ghiotto, Ticktum und Ilott, der allerdings eingangs der 22. von 33 Runden von Yuki Tsunoda (Carlin) überholt wurde.



Weil es aber im letzten Renndrittel eine Safety-Car-Phase gab, entschieden sich im Mittelfeld einige Fahrer zu einem zweiten Boxenstopp zwecks Reifenwechsel. Die Spitzengruppe aber blieb auf der Bahn. Somit führte Lundgaard das Feld vor Ghiotto und Ticktum zum Restart, während Ilott diesen als Fünfter und Schumacher diesen als Zehnter unter die Räder nahm.

Die erste Runde nach erneuter Freigabe des Rennens verlief ausgesprochen chaotisch. In San Donato kollidierten Ticktum und Tsunoda, konnte aber beide weiterfahren. Wenige Meter später kam es zu einer Kollision, an der Ghanyu Zhou (Virtuosi), Schumacher und Aitken beteiligt waren. Für Zhou und Aitken war Endstation. Schumacher konnte weiterfahren.

Es gab eine zweite Safety-Car-Phase und somit einen zweiten Restart. Doch bevor es soweit war kam Tabellenführer Ilott unter Gelb ein zweites Mal an die Box. Damit fiel er auf den 18. und letzten Platz in Reihen der noch fahrenden Piloten zurück. Der Restart erfolgte mit noch drei Runden auf der Uhr. Und bei diesem wurde Lundgaard in San Donato aufgeschnupft.

Masepin übernahm die Führung und hatte seinen Hitech-Teamkollegen Ghiotto hinter sich. Lundgaard fiel auch noch hinter Felipe Drugovich (MP) und Louis Deletraz zurück. So kam der Rookie aus Dänemark nur als Fünfter aus jener Runde zurück. Damit lag er direkt vor Tsunoda und Schumacher.

Masepin und Ghiotto brachten durch 4,460 Sekunden getrennt den Hitech-Doppelerfolg ins Ziel. Deletraz wurde dank eines späten Überholmanövers gegen Drugovich noch Dritter. Schumacher gelang es in den letzten zwei Runden noch, Tsunoda zu überholen und damit vom 15. Startplatz noch in die Top 5 vorzustoßen. Direkt dahinter kam der von der Pole-Position gestartete Lundgaard nur als Sechster ins Ziel.



Der als Tabellenführer angereiste Callum Ilott kam nach seinem späten Boxenstopp als 13. über die Linie und hat damit außerhalb der Punkteränge abgeschlossen. Gar nicht ins Ziel kam abgesehen von den gecrashten Jack Aitken und Ghanyu Zhou sowie dem liegengebliebenen Robert Schwarzman auch ein anderer Ferrari-Junior: Giuliano Alesi (HWA) musste ebenfalls mit technischem Defekt abstellen und rief damit im letzten Renndrittel eine virtuelle Safety-Car-Phase auf den Plan.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Routineboxenstopps im Feld allesamt schon absolviert. Weil sich aber Alesis Auto nicht so einfach bergen ließ, wurde aus der virtuellen die bereits erwähnte erste komplette Safety-Car-Phase. Die zweite folgte aufgrund der chaotischen Runde nach dem Restart und diese sollte tatsächlich die letzte bleiben.

In der Formel-2-Gesamtwertung 2020 hat Mick Schumacher als neuer Tabellenführer jetzt vier Punkte Vorsprung auf Callum Ilott. Robert Schwarzman ist mit 13 Punkten Rückstand auf Schumacher Tabellendritter. Christian Lundgaard ist mit 25 Punkten Rückstand Vierter, gefolgt von Rennsieger Nikita Masepin, der nur einen weiteren Punkt zurückliegt.

Das Sprintrennen am Sonntag geht über 23 Runden. Vom besten Startplatz wird Artjom Markelow (HWA) starten, da er im Hauptrennen am Samstag den achten Platz belegt hat.

Original-News aufrufen

Daene
Beiträge: 5
Registriert: Fr Sep 11, 2020 12:41 pm

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Daene » So Sep 13, 2020 10:31 am

Man sollte nicht vergessen das Schuhmacher oft fehler macht und sehr oft andere anrempeln, durch sein rempler wurde ein safety car phase ausgelöst, der bis dahin souverän fahrende Lundgaard hatte gegen die Fahrzeuge mit frische soft Reifen keinerlei Chance, ohne der von Schuhmacher ausgelöste Safety Car phase hätter Lundgaard wahrscheinlich gewonnen.
Das hype über Schuhmacher ist kaum auszuhalten, es ist wohl klar das er in f1 geht und die bessere Fahrer aus F2 und F3 leer ausgehen.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21375
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Feldo » So Sep 13, 2020 11:03 am

Wer ist Schuhmacher? In der F2 fährt kein Schuhmacher mit. :confused:
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Daene
Beiträge: 5
Registriert: Fr Sep 11, 2020 12:41 pm

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Daene » So Sep 13, 2020 11:21 am

Sorry, dänische spellchecker, es hat es schwierig gemacht zu raten über wem ich geschrieben habe :shake:

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21375
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Feldo » So Sep 13, 2020 11:36 am

Entschuldigung akzeptiert. ;)

Ich gebe zu bedenken, dass mehr als nur eine Eigenschaft einen Fahrer ausmacht. Neben ein Fahrzeug schnell bewegen zu können, gehören auch Rennintelligenz, Zweikampfstärke und nicht zuletzt die Fähigkeit, Öffentlichkeit und Sponsoren auf sich aufmerksam zu machen.

In Summe - und das macht dann den Besten aus - ich Schumacher ganz weit vorn. Natürlich kann er für seinen Namen nichts, aber das gehört nun mal dazu. Egal ob Damon Hill, Nico Rosberg oder Bruno Senna, der Name hat nicht geschadet.
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Berthold
Beiträge: 39
Registriert: Fr Sep 04, 2020 8:49 pm

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Berthold » So Sep 13, 2020 11:53 am

Daene hat geschrieben:
So Sep 13, 2020 10:31 am
Man sollte nicht vergessen das Schuhmacher oft fehler macht und sehr oft andere anrempeln, durch sein rempler wurde ein safety car phase ausgelöst, der bis dahin souverän fahrende Lundgaard hatte gegen die Fahrzeuge mit frische soft Reifen keinerlei Chance, ohne der von Schuhmacher ausgelöste Safety Car phase hätter Lundgaard wahrscheinlich gewonnen.
Das hype über Schuhmacher ist kaum auszuhalten, es ist wohl klar das er in f1 geht und die bessere Fahrer aus F2 und F3 leer ausgehen.
Sie sollten sich mal etwas von Ihrer persönlichen Aversion gegenüber Mick Schumacher entfernen, um qualifizierte Aussagen zu tätigen.
1. Dass Mick Schumacher Fehler macht, wie jeder andere Nachwuchsfahrer auch, ist klar. Trotz einiger Fehler ist er momentan Gesamtführender. Also haben die anderen Fahrer ein paar Fehler mehr gemacht ;) Wo sind da bitte die deutlich besseren Fahrer?
2. Rennkommissare untersuchen jeden Unfall, im gestrigen Rennen wurde Mick Schumacher nicht bestraft. Deshalb kann man ihm den Unfall nicht exklusiv in die Schuhe schieben.
3. Es zeigt schon wirklich Ihre Fachkompetenz (Achtung: Ironie!), Schumacher dauerhaft mit "h" zu schreiben. Gerade, weil Mick und sein noch berühmterer Vater Michael medial häufig in den Sportmedien vorkommen.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29735
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von bnlflo » So Sep 13, 2020 1:18 pm

Ich nehme an, er meint Lundgaard, der ja der beste ist - weil er Däne ist. Genau wie K-Mag der beste Formel 1-Fahrer ist. Isso.

Dänemark :top:

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 454
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von Maceo » Mo Sep 14, 2020 11:33 am

Feldo hat geschrieben:
So Sep 13, 2020 11:36 am
Entschuldigung akzeptiert. ;)
Ich gebe zu bedenken, dass mehr als nur eine Eigenschaft einen Fahrer ausmacht. Neben ein Fahrzeug schnell bewegen zu können, gehören auch Rennintelligenz, Zweikampfstärke und nicht zuletzt die Fähigkeit, Öffentlichkeit und Sponsoren auf sich aufmerksam zu machen.

In Summe - und das macht dann den Besten aus - ich Schumacher ganz weit vorn. Natürlich kann er für seinen Namen nichts, aber das gehört nun mal dazu. Egal ob Damon Hill, Nico Rosberg oder Bruno Senna, der Name hat nicht geschadet.
Volle Zustimmung. Beim Vater war es ja genauso. Nicht in jeder Teil-Disziplin war Michael der beste. Aber das Gesamtpaket Michael Schumacher war einfach über Jahre insgesamt das kompletteste.
Living life the easy way

marthi
Beiträge: 3
Registriert: So Aug 30, 2020 10:26 pm

Re: Formel 2 Mugello 2020: Mick Schumacher neuer Tabellenführer nach Chaos-Rennen

Beitrag von marthi » Mo Sep 14, 2020 8:02 pm

So sieht s aus. Schumi war Anfang der 90er mit einem unruhigen Heck Weltklasse. Seine Teamkollegen haben sich reihenweise die Zähne ausgebissen. Aber er hat es auch verstanden bzw. Sein Management, die richtigen Leute um sich zu positionieren. Und da kann man dann zwar vorwerfen, er habe v. A. In den 2000er Jahren immer einen Wasserträger gehabt und nur deshalb die WM gewonnen. Mag sein aber den Status muss man sich erst erarbeiten. Und weder Barichello oder Irvine haben es ansatzweise verstanden, an seinem Thron zu rütteln. Bei Vettel sieht das zb anders aus.

Die unsportlichkeiten (muss man einfach objektiv einige Hämmer eingestehen) bleiben. Er war einfach so besessen, dass ihm im Rennen die Nerven durchgingen. Auch wenn er abseits der Rennstrecke scheinbar ein netter Typ ist (oder leider war).

Bei Mick sehe ich das bislang nicht. Er hat in Mugello unglaublichen Dusel gehabt. Ilott und Schwartzman hat es böse erwischt. Ist das Feature Race ain der Hose ist auch Sprint nix mehr zu retten. Der Unfall war klarer Rennunfall. Optimistisch von mick. Hätte auch schiefgehen können. Aber keinerlei Absicht sondern einfach racer gene. Da hätte von den Top 10 in der F2 auch kein anderer zurück gesteckt.

Lundgaard war extraklasse am Wochenende. Auch schon in Monza.
Jetzt wirds richtig spannend zum Saisonende. Freue mich auf den 4 Kampf. Oder vlt. noch mehr.

Mick hat das Zeug fürF1. Das hat er mehr als bewiesen. Man muss auch die hohe Leistungsdichte heutzutage und auch gerade in der diesjährigen F2 sehen. Die ist nicht vergleichbar zu der vor 30 Jahren.

Antworten