Formel E "Race at Home Challenge": Wehrlein gewinnt Hongkong-Neuauflage

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29034
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel E "Race at Home Challenge": Wehrlein gewinnt Hongkong-Neuauflage

Beitrag von Redaktion » Sa Mai 16, 2020 6:08 pm

Pascal Wehrlein übernimmt mit zweitem Sieg die Tabellenführung der virtuellen Formel E von Maximilian Günther, der mehrfach patzt

Pascal Wehrlein hat das vierte Rennen der Sim-Racing-Saison der Formel-E-Piloten gewonnen. Am Samstag wurde im Rahmen der "Race at Home Challenge", welche die Formel E in Zusammenarbeit mit Motorsport Games und UNICEF veranstaltet, auf dem virtuellen Stadtkurs von Hongkong gefahren E-Sport-Kalender 2020.

Schon der Saisonauftakt der E-Sport-Serie zur Sammlung von Spenden für den Coronavirus-Fonds von UNICEF fand vor drei Wochen im virtuellen Hongkong statt. Damals war Maximilian Günther zum Sieg gefahren. Diesmal setzte sich Wehrlein durch.

Übrigens: Auch die Rennen der realen Formel E in Hongkong wurden allesamt von unterschiedlichen Piloten gewonnen. Beim Debüt 2016 siegte Sebastien Buemi. Beim Double-Header 2017 hießen die Sieger Sam Bird und Felix Rosenqvist. Und beim Comeback 2019 kam Edoardo Mortara nach Strafe gegen Bird nachträglich zum Sieg.



In der virtuellen Formel E fand das Rennen am Samstag im Trockenen statt. Das Qualifying zuvor war aber bei Regen über die Bühne gegangen. Mortara war auf der virtuell nassen Piste der Schnellste gewesen.

Von der Pole-Position bog Mortara auf trockener Piste als Erster in die enge erste Kurve ein. Dahinter aber gab es wieder einmal Chaos.

Nachdem es schon vor einer Woche im virtuellen Monte Carlo einen Massencrash in der ersten Runde gegeben hatte, krachten diesmal im Verlauf der ersten Runde gleich mehrmals mehrere Boliden virtuell ineinander. Dabei schied Jean-Eric Vergne direkt aus.



Tabellenführer Günther, der von P4 gestartet war, fing sich eine Strafe aufgrund eines Frühstarts ein und fiel aus den Top 10 heraus. Auch Spitzenreiter Mortara patzte. In der sechsten von 15 Runden verlor er durch einen Fahrfehler die Führung. Monaco-Sieger Pascal Wehrlein - Günthers erster Verfolger in der Gesamtwertung - übernahm das Kommando.

Anschließend fuhr Wehrlein in souveräner Manier seinen zweiten Sieg hintereinander ein. Zweiter wurde Stoffel Vandoorne, Dritter James Calado. Während Mortara nach seinem Fahrfehler immerhin noch als Fünfter hinter Nyck de Vries ins Ziel kam, reichte es für Günther nach seinem Frühstart und einem kurz nach Absitzen der Strafe fabrizierten Crash in der Schikane nur zu P19.

Damit hat Günther die Tabellenführung an Wehrlein verloren. Der nun ebenfalls zweimalige Saisonsieger, der in der echten Formel E für Mahindra fährt, hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Günther. Tabellendritter ist Vandoorne mit sieben Punkten Rückstand auf Günther.



Im separaten Rennen der E-Sport-Profis setzte sich Lucas Müller durch und hat damit den Punkterückstand auf Tabellenführer Kevin Siggy, der diesmal Dritter wurde, verkürzt. Als Gaststarter traten unter anderem Sophia Flörsch und Joel Eriksson an.

Das Qualifying fand wie für die Formel-E-Piloten im virtuellen Regen statt. Während sich Flörsch dabei nicht qualifizierte, schaffte es Eriksson ins Starterfeld. Im trockenen Rennen wurde der Schwede auf P21 gewertet, da er aufgrund des Knockout-Modus schon früh ausschied.

Die "Race at Home Challenge" läuft noch drei Wochen lang immer samstags. Am 6. Juni steigt das große Finale. Die Rennstrecken werden jeweils erst kurz vor dem Rennen bekannt gegeben.

Original-News aufrufen

Antworten