W-Series Norisring: Souveräner Debütsieg für Marta Garcia

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19102
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

W-Series Norisring: Souveräner Debütsieg für Marta Garcia

Beitrag von Redaktion » Sa Jul 06, 2019 5:15 pm

Die Spanierin Marta Garcia hat sich nach der Pole-Position auch den Sieg am Norisring geholt - Titelanwärter Beitske Visser und Jamie Chadwick auf dem Podium

Die W-Series hat im vierten Rennen die dritte Siegerin gefunden: Die Spanierin Marta Garcia triumphierte beim Saisonlauf auf dem Norisring zum ersten Mal in der neuen Frauenserie und hat sich damit näher an die Titelrivalen Beitske Visser und Jamie Chadwick herangerobbt, die in Nürnberg Zweite und Dritte wurden.

Die erst 18-Jährige zeigte ein starkes Wochenende und holte sich nach der Pole-Position auch souverän den ersten Sieg. Garcia führte das Rennen vom Start weg an und hatte im Ziel 3,6 Sekunden Vorsprung auf Visser, die von Rang fünf einen starken Start hinlegte und ihre zweite Position hart gegen die weiterhin Meisterschaftsführende Chadwick verteidigen konnte.

Vierte wurde die Liechtensteinerin Fabienne Wohlwend vor Emma Kimilainen, die bei ihrer Rückkehr in die Serie einen guten fünften Platz einfuhr. Die Finnin war beim Saisonauftakt in Hockenheim bei einem Unfall verletzt worden und kehrte erst am Norisring wieder in das Cockpit zurück.

Miki Koyama wurde Sechste vor Sabre Cook, Tasmin Pepper und Esmee Hawkins. Die Deutsche Naomi Schiff bekam als Zehnte noch einen Zähler.

Für Gosia Rdest lief das Rennen nicht wie geplant: Nach einem starken vierten Startplatz beschädigte sich die Polin schon am Start ihren Frontflügel und wurde von der Rennleitung an die Box zitiert. Weil sie dabei zu schnell unterwegs war, fasste sie noch eine Durchfahrtsstrafe auf und wurde am Ende 14.

Pech hatte auch erneut Alice Powell, die sich im Training am Handgelenk verletzt hatte und im Qualifying nach einem technischen Problem nur Letzte wurde. Die Britin hatte sich von ganz hinten bereits wieder in die Top 10 gekämpft, als sie erneut einen Defekt erlitt und sichtbar frustriert aufgeben musste.

Landsfrau Sarah Moore kam nur vier Runden weit, bevor sie ihr Auto nach einer Kollision mit Shea Holbrook und Vivien Keszthelyi abstellen musste.

In der Gesamtführung führt weiter Chadwick mit 83 Punkten vor Visser (73) und Garcia (60). Das nächste Rennen findet in zwei Wochen im niederländischen Assen statt.

Original-News aufrufen

Antworten