Red-Bull-Junior nach Formel-2-Debüt: "Habe den Arsch versohl

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19221
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Red-Bull-Junior nach Formel-2-Debüt: "Habe den Arsch versohl

Beitrag von Redaktion » Mo Jul 01, 2019 4:44 pm

Bei seinen ersten Rennen in der Formel 2 erleidet Red-Bull-Junior Patricio O'Ward mit den Reifen Schiffbruch und geht hart mit sich ins Gericht - Steigerung am Sonntag

Wie hoch die Trauben in der Formel 2 hängen musste Red-Bull-Junior Patricio O'Ward am vergangenen Wochenende am eigenen Leib erfahren. Im Hauptrennen am Samstag kam der Mexikaner bei seinem Debüt in der Serie mit dem Reifenmanagement der Pirelli-Pneus überhaupt nicht zurecht, beendete das Rennen auf dem letzten Platz und ging danach hart mich sich selbst ins Gericht.

"Heute habe ich ehrlich gesagt ordentlich den Arsch versohlt bekommen", sagt O'Ward zu 'Motorsport-Total.com'. "Ich habe mich im ganzen Leben noch nie so langsam gefühlt. Ich habe innerhalb von 40 Runden 45 Sekunden verloren", lautet die aus seiner Sicht erschütternde Bilanz.

Der amtierende Meister der Indy-Lights-Serie O'Ward fuhr am vergangenen Wochenende in Spielberg anstelle das gesperrten Mahaveer Raghunathan bei MP und kam im Qualifying noch einigermaßen zurecht. Platz 17 und vor allem nur zwei Zehntelsekunden Rückstand auf seinen erfahrenen Teamkollegen Jordan King waren für den Rookie ein achtbares Ergebnis.

Im Hauptrennen am Sonntag gelang es O'Ward dann aber nicht, sich die Reifen über die gesamte Renndistanz einzuteilen. "Ich dachte, ich wäre langsam gefahren und hätte die Reifen geschont, aber sie sind trotzdem eingebrochen", sagt er.

Besser lief es im Sprintrennen am Sonntag, wo sich O'Ward bis auf Platz 14 verbesserte und nach 28 Runden nur 22,294 Sekunden Rückstand auf den Rennsieger hatte. "Das war nicht das, wo ich sein will, aber im Vergleich zu gestern war das ein gewaltige Fortschritt", sagt er. "Heute konnte ich ein richtiges Rennen fahren. So bin ich am Ende des Wochenendes viel glücklicher als noch gestern."

Ob O'Ward die in Spielberg gesammelten Erfahrungen bei weiteren Rennen der Formel 2 nutzen kann, ist allerdings unklar. Bei MP kehrt in Silverstone Raghunathan zurück, und O'Ward gilt als heißer Kandidat für ein Cockpit in der japanischen Super Formula. Dort könnte er das Auto von Daniel Ticktum übernehmen, der unlängst aus dem Nachwuchsprogramm von Red Bull ausgeschieden war.

Original-News aufrufen

Antworten