Vergne: Mission Titelverteidigung mit neuer Vorgehensweise

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12982
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Vergne: Mission Titelverteidigung mit neuer Vorgehensweise

Beitrag von Redaktion » Do Jan 10, 2019 10:57 am

Jean-Eric Vergne will mit Techeetah seinen Formel-E-Titel in der Saison 2018/19 verteidigen - Dafür wolle er einen völlig anderen Ansatz verfolgen

Wenn eine Taktik zum Titelgewinn führt, sollte ein Rennfahrer sie nicht ändern. Nachdem Jean-Eric Vergne im vergangenen Jahr die Formel-E-Meisterschaft gewonnen hat, ist er in der Saison 2018/19 auf der Mission Titelverteidigung. Damit das auch klappt, wolle der Franzose seine Vorgehensweise jedoch anpassen und am Renntempo schrauben.

In der vergangenen Saison sicherte sich Vergne vier Siege, wovon er drei von der Pole-Position aus holte. Sowohl in Santiago als auch in Punte El Este gelang es ihm, sich vor Andre Lotterer und Lucas di Grassi zu setzen und seine Position zu verteidigen. Jedes Mal stand jedoch sein Tempo im Qualifying im Fokus, weil er im Rennen etwas schwächelte. Beim Saisonstart 2018/19 musste sich Vergne von Platz fünf aus an die Spitze kämpfen.

Das Rennen gewann der Franzose aber nicht, obwohl er zu Rennhalbzeit bereits in Führung lag. Eine Durchfahrtsstrafe sorgte für den ersten BMW-Sieg in der Formel E für Antonio Felix da Costa. Trotz der Strafe kämpfte sich Vergne auf den zweiten Platz zurück. "Im vergangenen Jahr habe ich Rennen gewonnen, in denen ich zu langsam war", sagt er. "Da ging es nur darum, mich zu verteidigen."

Solch eine Situation wolle Vergne nicht noch einmal erleben. Deshalb habe er an sich gearbeitet und seine Rennpace verbessert. Er sagt: "Ich habe mich mehr darauf konzentriert und das wird jetzt auch erst einmal so bleiben." Beim Saisonauftakt in Riad kam Vergnes Teamkollege Lotterer, der ebenfalls eine Strafe absitzen musste, auf Platz vier ins Ziel. Aktuell führt DS die Teamwertung an. Im vergangenen Jahr gewann Audi nur knapp vor Techeetah den Titel in der Teamwertung.

Original-News aufrufen

Antworten