Bottas, Flörsch und Vergne testen Extreme-E-Renner

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34479
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Bottas, Flörsch und Vergne testen Extreme-E-Renner

Beitrag von Redaktion » Mo Okt 05, 2020 12:33 pm

Sechs Tage lang wurde das Elektro-SUV Odyssey 21 für die Extreme E in Südfrankreich getestet: Am Steuer saßen auch Valtteri Bottas, Sophia Flörsch und Jean-EricVergne

In Chateau de Lastours im Süden Frankreichs fand in der vergangenen Woche ein sechstägiger Test des Odyssey 21 genannten Elektro-SUV statt, welches ab 2021 in der neuen Rennserie Extreme E zum Einsatz kommen soll.

Am Steuer des runde 550 PS starken Autos nahmen einige bekannte Namen Platz: Unter anderem Formel-1-Pilot Vatteri Bottas, die deutsche Rennfahrerin Sophia Flörsch, der zweimalige Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne, der amtierende Rallycross-Weltmeister Timmy Hansen und der beinamputierte britische Rennfahrer Billy Monger.

Darüber hinaus nahmen am Test laut Aussage der Serienorganisatoren "einige weitere hochkarätige Rennfahrer dabei, die allerdings privat am Test teilnahmen und daher nicht namentlich genannt werden können." Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' soll es sich dabei unter anderem um einige Spitzenpiloten aus der Rallye-Weltmeisterschaft handeln.

Vergne zeigte sich nach seiner ersten Ausfahrt mit dem Elektro-SUV begeistert: "Vor allem die Leistung hat mir gefallen, das war sehr beeindruckend." Allerdings musste sich der Franzose nach vielen Jahren im Formel- und Langstreckensport erst an die völlig neue Disziplin gewöhnen.

"Das ist völlig anders als all das, was ich gewohnt bin", sagt er. "Ich bin vorher noch die gedriftet, aber hier muss man das tun. In den ersten Runden musste ich regelrecht das Autofahren neu lernen. Das ist vollkommen anders als im Formelauto."

Vergne wird sich als Mitgründer des Team Veloce an der Serie beteiligen. Ob er selbst auch fahren wird, sei aber noch nicht entschieden. "Ich will, dass Veloce gewinnt. Daher werden wir den Fahrer wählen, der am besten für den Job geeignet ist", sagt er.

Die erste Saison der Extreme E soll vom 22. bis 24. Januar 2021 im Senegal starten. Daneben stehen Saudi-Arabien, Nepal, Grönland und der brasilianische Regenwald als weitere Stationen im Kalender. Die neue Elektroserie will gezielt an Orten fahren, die vom Klimawandel besonders bedroht sind, um so das Bewusstsein für die Problematik zu schärfen.

Original-News aufrufen

Antworten