Rücktritt vom WRC-Rücktritt? Toyota spricht mit Sebastien Ogier

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34259
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rücktritt vom WRC-Rücktritt? Toyota spricht mit Sebastien Ogier

Beitrag von Redaktion » Mo Jun 15, 2020 11:09 am

Nachdem Sebastien Ogier angedeutet hat, in der WRC ein Jahr dranzuhängen, zeigt nun auch Toyota Interesse an einer Vertragsverlängerung mit dem Franzosen

Die Anzeichen verdichten sich, dass Sebastien Ogier nicht wie ursprünglich angekündigt Ende 2020 seine Karriere in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) beendet sondern noch ein Jahr dranhängt. Nachdem der Franzose eine solche Option selbst ins Spiel gebracht hat, zeigt sich nun auch sein Team Toyota an einer Vertragsverlängerung interessiert.

Über dieses Thema will Teamchef Tommi Mäkinen in dieser Woche bei einem Test von Toyota mit dem sechsmaligen WRC-Champion sprechen. "Ich kann die Entscheidung natürlich nicht alleine treffen, aber wenn es nach mir geht, haben wir nächstes Jahr einen Platz für ihn", wird Mäkinen von 'DirtFish' zitiert.

Ogier hatte ursprünglich erklärt, die WRC-Saison 2020 sei seine letzte. Während der Zwangspause aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte er jedoch angedeutet, dass er möglicherweise nicht nach einer Rumpfsaison zurücktreten möchte.

"Wenn die Meisterschaft dieses Jahr nicht mehr neu gestartet und ordentlich zu Ende gebracht wird, besteht die Chance, dass ich noch ein Jahr dranhänge", hatte Ogier in einem Videointerview mit 'Red Bull Motorsports' erklärt.

Mäkinen spekuliert zudem darüber, dass auch der lange Rallye-Entzug während der seit März andauernden Corona-Zwangspause bei Ogier die Lust auf ein weiteres Jahr verstärkt.

"Als ich zurückgetreten bin hatte ich nach einem Jahr das Gefühl, dass es zu früh gewesen sei", erinnert sich der Finne an sein eigenes Karriereende in der WRC. "Vielleicht geht es Seb jetzt ähnlich. Er war jetzt einige Zeit lang weg und ist nun vielleicht bereit für noch etwas mehr Rallyesport", so Mäkinen.

Original-News aufrufen

Antworten