Hayden Paddon zurück in der WRC: Start für M-Sport in Finnla

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19221
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Hayden Paddon zurück in der WRC: Start für M-Sport in Finnla

Beitrag von Redaktion » Do Jul 04, 2019 8:58 am

Der Neuseeländer Hayden Paddon wird bei der Rallye Finnland in einem dritten Ford Fiesta WRC von M-Sport sein Comeback in der Rallye-WM geben

Hayden Paddon kehrt bei der Rallye Finnland (1. bis 4. August) in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurück - allerdings nicht für sein langjähriges Team Hyundai. Der Neuseeländer wird in Finnland für M-Sport fahren und neben den Stammfahrern Elfyn Evans und Teemu Suninen einen dritten Ford Fiesta WRC pilotieren, der auch für die Herstellerwertung punktberechtigt ist.

Auch auf Paddons Beifahrersitz wird es ein Comeback geben, denn sein langjähriger Navigator John Kennard kehrt zurück. Paddons letztjähriger Beifahrer Sebastian Marshall fährt mittlerweile an der Seite von Kris Meeke bei Toyota.

"John und ich freuen uns sehr, dass wir wieder zurück sind. Von außen zuzuschauen war nämlich ganz schon hart", sagt Paddon, der Ende 2018 von Hyundai vor die Türe gesetzt worden war, obwohl er in der vergangenen Saison bei seinen sieben WRC-Starts fünfmal unter die Top 5 und zweimal aufs Podium gefahren war.

Nun hofft der "Kiwi", seiner WRC-Karriere mit dem Start in Finnland neuen Schwung zu geben. "In der kurzen Zeit, seit der Vertrag vereinbar wurde, war M-Sport sehr entgegenkommend. Das macht mich zuversichtlich, dass wir gut zusammenarbeiten und bei einer meiner Lieblingsrallyes ein gutes Ergebnis einfahren können", sagt Paddon.

Für den Neuseeländer schließt sich mit der Rückkehr zu M-Sport gewissermaßen der Kreis, denn für das britische Ford-Team fuhr er 2013 in Spanien seine erste WM-Rallye in einem WRC-Auto.

"Es ist toll, dass Hayden zurück in der Rallye-WM ist", freut sich auch Teamchef Richard Millener. "Wir sind gespannt darauf, was er am Lenkrad eines unserer Fiesta zustande bringt. Er ist ein erfahrener Rallyesieger, es ist toll, einen Fahrer seines Kalibers bei uns zu haben. Wir hoffen auf eine weitere starke Vorstellung."

Original-News aufrufen

Antworten