"Sternchen gesehen": Peterhansel bei Landung fast ausgeknock

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29067
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

"Sternchen gesehen": Peterhansel bei Landung fast ausgeknock

Beitrag von Redaktion » Di Jan 15, 2019 10:15 am

Schmerzhafter Tagessieg: Eine harte Landung nach einem weiten Sprung hätte Stephane Peterhansel am Montag bei der Rallye Dakar fast ausgeknockt

Sportlich war die siebte Etappe der Rallye Dakar 2019 am Montag für Stephane Peterhansel ein Erfolg, doch auf dem Weg zu seinem zweiten Tagessieg in diesem Jahr wäre der Rekordsieger beinahe ausgeknockt worden. Eine harte Landung nach einem Sprung zog nicht nur seinen Mini Buggy in Mitleidenschaft.

"Zu Beginn sind wir über eine Düne gesprungen, das war ein ziemlich großer Satz. Wir sind auf der Front gelandet, wobei die Motorhaube kaputt ging - und unsere Nacken auch ein wenig. Ich habe nach diesem heftigen Einschlag Sternchen gesehen", berichtet Peterhansel.

Trotz des heftigen Aufpralls konnten der Franzose und Beifahrer David Castera die Fahrt mit ihrem demolierten Auto fortsetzen und waren im Ziel 4:33 Minuten schneller als sein Teamkollege Nani Roma. Dennoch war es nach Ansicht von Peterhansel "kein perfekter Tag".

"Die Navigation war schwierig, aber wir haben es wohl ganz gut gemacht, denn wir haben gegenüber allen anderen Zeit gewonnen", sagt Peterhansel. Angesichts von nur noch drei ausstehenden Etappen und einem Rückstand von 29:16 Minuten auf den Führenden Nassar Al-Attiyah (Toyota) glaubt Peterhansel aber nicht mehr daran, die Rallye Dakar 2019 aus eigener Kraft zu gewinnen.

"Es wird sehr schwierig, ihm die Führung noch abzunehmen", sagt er. "Und eigentlich haben wir es auch nicht verdient vor ihm zu stehen, denn er macht es wirklich gut und hat bisher noch keine Fehler gemacht."

Original-News aufrufen

Antworten