WRX-Boss überzeugt: Traditionelle TV-Übertragung Geschichte

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12183
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

WRX-Boss überzeugt: Traditionelle TV-Übertragung Geschichte

Beitrag von Redaktion » Mi Jul 11, 2018 12:10 pm

Wird das traditionelle Fernsehen von Onlinediensten abgelöst? Laut WRX-Serienchef Paul Bellamy wird die übliche TV-Übertragung aussterben

Onlinedienste und Video-On-Demand-Services sprießen überall aus dem Boden. Vor allem unter Jugendlichen ist das Angebot sehr beliebt. Könnte die traditionelle TV-Übertragung bald der Geschichte angehören? Paul Bellamy, Chef der Rallycross-WM (WRX), sieht die Tage des üblichen Fernsehens als gezählt an. Jedoch nutzen ältere Menschen lieber die traditionellen Medien, weshalb ein gutes Gleichgewicht gefunden werden müsste.

"Die traditionelle, lineare TV-Übertragung auf die Fernseher zu Hause wird aussterben", ist sich Bellamy sicher. "Der größte Teil unserer Zuschauer ist unter 34 Jahren alt. Sie konsumieren ihre Medien über iPhones und iPads. Und das ist die Zukunft." Laut einer Statistik sollen rund 50 Prozent der Weltbevölkerung ein iPhone besitzen, erklärt der Serienchef. Deshalb sei es enorm wichtig, auf diesem Markt präsent zu sein.

Auch der Umstieg auf die Elektroautos im Jahr 2020 ist ein wichtiger Meilenstein für die Serie. Er sagt: "Im Jahr 2020, also gerade einmal in 18 Monaten wenn wir auf Elektro umsteigen, werden es 80 Prozent sein. Das sind phänomenale Zahlen, und so werden die Kids Medien nutzen." Jedoch sei es wichtig, eine "Balance" zu finden, da ältere Zuschauer auf das traditionelle Programm setzen. Sie sind von den neuen Services nicht so einfach zu begeistern. Bellamy stellt klar: "Wenn ich mit den Leuten von VW rede sagen sie mir, dass ihre Vorstände es im TV sehen wollen."

Original-News aufrufen

Antworten