IMG steigt aus: FIA sucht neuen Promoter für Rallycross-WM

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34305
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

IMG steigt aus: FIA sucht neuen Promoter für Rallycross-WM

Beitrag von Redaktion » Mi Okt 14, 2020 1:10 pm

Die FIA hat offiziell bestätigt, dass das Unternehmen IMG als Promoter der Rallycross-WM aussteigen will - An Plänen zur Elektrifizierung wird festgehalten

Wie von 'Motorsport-Total.com' bereits in der vergangenen Woche berichtet braucht die Rallycross-WM (WRX) einen neuen Promoter. Der Automobil-Weltverband FIA gab am Mittwoch bekannt, dass eine entsprechende Ausschreibung gestartet wird, nachdem der bisherige Vermarkter, das Unternehmen International Management Group (IMG), vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen will.

"Diese Ankündigung erfolgt nach Gesprächen zwischen der IMG und der FIA, in denen IMG zum Ausdruck gebracht hat, dass sie 2021 und 2022 nicht als Promoter der WRX weitermachen wollen", heißt es offiziellen Mitteilung der FIA.

"Die Gespräche zwischen der FIA und IMG werden fortgesetzt. Die FIA weiterhin entschlossen, den Erfolg der Meisterschaft sicherzustellen", heißt es weiter. Die IMG hatte im Jahr 2013 die kommerziellen Rechte an der WRX erworben.

Nach einem steilen Aufschwung und einer kurzen Blütephase mit zeitweilig vier engagierten Herstellern folgte ein Neidergang der Meisterschaft, in der seit 2019 nur noch Privatteams an den Start gehen.

Einer der Gründe für den Rückzug der Hersteller waren Unstimmigkeiten zwischen den Werken und der IMG über die Einführung elektrischer Antriebe. An diesen Plänen will die FIA aber auch nach dem Rückzug von IMG unverändert festhalten.

"Die FIA will die Entwicklung des Rallycross mit der WRX und der RX2e, der ersten elektrischen Rallycross-Meisterschaft unter dem Dach der FIA, im Jahr 2021 vorantreiben. Im Zuge der 2019 präsentierten langfristigen Vision der Meisterschaft, wird die WRX ab 2022 voll elektrisch", heißt es von Seiten der FIA.

Original-News aufrufen

Antworten