MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35351
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von Redaktion » So Aug 09, 2020 2:54 pm

In Brünn wird Geschichte geschrieben: Brad Binder feiert seinen ersten MotoGP-Sieg mit KTM - Franco Morbidelli und Johann Zarco schaffen es auf das Podest

In seinem erst dritten MotoGP-Rennen fährt Rookie Brad Binder allen davon und beschert KTM den ersten Sieg in der Königsklasse! Der Südafrikaner setzte sich in Brünn gegen den lange führenden Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) durch, der seinen ersten Podestplatz feiert. Starker Dritter wurde Johann Zarco (Avintia-Ducati).

Das Starterfeld für das dritte MotoGP-Rennen dieser Saison war früh an diesem Wochenende auf 21 Fahrer geschrumpft: Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati) brach sich im ersten Freien Training das Schienbein und fällt mehrere Rennen aus. Den verletzten Weltmeister Marc Marquez ersetzt in Brünn Honda-Testfahrer Stefan Bradl.

Zum Rennstart war das Thermometer auf Werte von 30 Grad in der Luft und 47 Grad auf dem Asphalt gestiegen. Gepaart mit dem niedrigen Griplevel und den vielen Bodenwellen sorgten sich viele Fahrer im Vorhinein um den Reifenabbau.

Die Hälfte des Feldes entschied sich am Hinterrad für die weiche Michelin-Mischung, der Rest für die Medium-Variante. Vorne fuhren alle den harten Vorderreifen. In Startreihe eins scherte Polesetter Johann Zarco mit dem weichen Hinterreifen aus, die beiden Petronas-Piloten setzten wiederum auf die mittelharte Mischung.

Am Start setzte sich Franco Morbidelli gegen Teamkollege Fabio Quartararo durch, der jedoch gleich von Aleix Espargaro auf der Aprilia angegriffen wurden. Zarco wurde bis auf Platz sechs durchgereicht, er fiel hinter die beiden KTM-Piloten zurück.

Nach der ersten von 21 Rennrunden hatte sich Morbidelli bereits einen Vorsprung von einer Sekunde herausgefahren, während Quartararo hinter Aleix Espargaro festhing. Die weiteren Plätze: Pol Espargaro, Binder, Zarco, Rins, Vinales, Rossi, Petrucci.

In Runde zwei fand Quartararo einen Weg an der Aprilia vorbei und nahm die Verfolgung von Morbidelli auf. Dahinter ging es eng zu: MotoGP-Rookie Binder kämpfte mit den Espargaro-Brüdern und übernahm Platz drei. Pol Espargaro verlor einige Positionen und fiel noch hinter Zarco auf Rang sechs zurück.

Nach drei Runden lag Morbidelli weiter souverän in Führung. Dahinter machte Binder Druck auf Quartararo. Nach seinen Fehlern in den beiden Jerez-Rennen präsentierte sich der KTM-Pilot in dieser frühen Phase des Grands Prix bärenstark.

Hinter den Top 3 ging bereits eine Lücke von knapp einer Sekunde auf. Zarco hielt Platz vier vor seinem ehemaligen KTM-Teamkollegen Pol Espargaro, dessen Bruder Aleix das Tempo nicht mehr mitgehen konnte und abreißen lassen musste.

Weiter hinten kam es in Kurve 13 zur Kollision zwischen Iker Lecuona (Tech-3-KTM) und Joan Mir (Suzuki), der von seinem Konkurrenten mitgerissen wurde, als dieser zum Überholversuch ansetzte. Deutlicher besser stellte sich Pol Espargaro an, der in Runde 6 Zarco passierte und somit Platz vier übernahm.

Von der Werksyamahas und Werksducatis war in den ersten Runden nicht viel zu sehen. Valentino Rossi und Maverick Vinales fuhren auf den Plätzen acht und neun. Andrea Dovizioso, von Position 18 gestartet, hatte sich zwar bis auf Rang zwölf vorgekämpft, lag aber außerhalb der Top 10. Hinter ihm: Jack Miller und Danilo Petrucci.

Mit Anbruch der neunten Runde entwickelte sich ein Dreikampf zwischen Quartararo und dem KTM-Werksduo. Als Erster setzte sich Binder gegen den WM-Leader durch, wenig später tat es ihm Pol Espargaro gleich. Er verbremste sich jedoch kurz darauf und fiel zurück. Zarco sah seine Chance und stach in Kurve 1 innen hinein.

Es kam zum Kontakt, der für Pol Espargaro mit einem Sturz endete. Seine Podestchance war dahin. Die Rennleitung kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an. Zarco fuhr indes unbehelligt weiter und schnappte sich Quartararo, der damit nur noch Vierter war.

Der Jerez-Doppelsieger konnte das Tempo der Top 3 zur Rennmitte nicht halten. Auch sein Petronas-Teamkollege Morbidelli bekam Probleme, denn sein Vorsprung auf Binder schmolz zusehends. In Runde 13 kam schließlich die Attacke: Der KTM-Pilot ging vorbei und übernahm zum ersten Mal die Führung in einem MotoGP-Rennen.

Zarco bekam derweil die Quittung für den Vorfall mit Pol Espargaro: Er erhielt eine Long Lap Penalty, die er auch gleich antrat. Eine Position verlor er dabei nicht, sondern hielt Platz drei. Vorne enteilte Binder, der seinen Vorsprung mit jeder Runde weiter ausbaute. Morbidelli war mit 1,5 Sekunden Rückstand geschlagen.

Auch Quartararo hatte nichts mehr im Köcher: Auf Platz vier liegend machte Alex Rins von hinten Druck. Der Suzuki-Pilot hatte sich von Startplatz elf sukzessive nach vorne gearbeitet und überholte Quartararo bei noch fünf zu fahrenden Runden.

Im weiteren Verlauf wurde der WM-Leader auch von Valentino Rossi und Miguel Oliveira geschluckt. Quartararos Reifen waren offenbar am Ende. Eine starke Schlussphase zeigte hingegen Rins, der mit der Aussicht, es noch aufs Podest zu schaffen, ordentlich Druck auf Zarco machte, dessen Vorsprung mit jeder Runde schrumpfte.

Doch Zarco zauberte und rettete Platz drei ins Ziel, während Binder mit mehr als fünf Sekunden vor Morbidelli ins Ziel kam und damit Vorsprung Geschichte schrieb. Es war nicht nur für ihn, sondern auch für KTM der erste Sieg in der Königsklasse.

Rins schrammte als Vierter letztlich knapp am Podium vorbei, zeigte aber dennoch ein starkes Rennen, wenn man bedankt, dass er noch immer an einer Schulterverletzung laboriert. Rossi komplettierte die Top 5 als Fünfter. Hinter ihm reihten sich ein erneut starker Oliveira und ein geschlagener Quartararo ein.

Bester Honda-Pilot wurde Takaaki Nakagami auf Platz acht. Pramac-Pilot Miller und Aprilia-Fahrer Aleix Espargaro rundeten die schnellsten Zehn ab. Dovizioso kam mit seiner Ducati in Brünn am Ende nicht über Platz elf hinaus, Petrucci wurde Zwölfter.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1650
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von 2CV » So Aug 09, 2020 3:16 pm

KTM überrascht wohl selbst seine Fans. Gratulationen. Auch an Dani Pedrosa, sein Input hat KTM gewaltig nach vorn gebracht. Für Pol ist es Pech. Aber als Zarco-"Fan" freu ich mich besonders für den. Als er auf "long-lap" geschickt wurde, bin ich vor Wut fast aus dem Sessel gehüpft, dachte sofort "Marquez hätten sie nicht bestraft". Sei's drum, so wie Johann durch die betreffende vollschmutzige Longlapzone geheizt ist, war die Welt wieder in Ordnung. Klar, vielleicht wär's der zweite Platz geworden, aber der dritte wurde wenigstens nicht durch die Rennleitung :evil: zerstört. However, Pol hat es sich zwar selbst zuzuschreiben (IMHO), aber den Abgang hab ich ihm sicher nicht gewünscht, wär schön gewesen, er hätt das Mopped noch fangen können.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

enrgy
Beiträge: 430
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von enrgy » So Aug 09, 2020 5:04 pm

ein nightmare für unseren vale-hater #1...

der unfähige rentner fährt da doch völlig unspektakulär von p10 auf p5 und läßt dabei die ach so hell scheinenden sterne am yamaha-himmel plötzlich wie schwarze löcher aussehen. :naughty:

aber gut, ohne mm93 sind natürlich sämtliche ergebnisse in dieser saison eigentlich ohne aussagekraft und wer über sieg oder podium jubelt, zeigt nur seine schadenfreude an des überfahrers verletzung und soll sich demütig ins tiefste erdloch versenken.
insgeheim arbeitet man ja schon an einem zusatzparagraphen, der besagt daß für alle rennen, die mm93 nicht bestreitet oder in den puntken beendet, auch alle anderen fahrer ohne punkte gewertet werden. immerhin hätten die dann ja sogar noch den vorteil einer trainigsfahrt mehr gegenüber mm93. :green:

Maik Aefer
Beiträge: 361
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von Maik Aefer » So Aug 09, 2020 5:12 pm

@2CV

Tja ich mag Zarco ja nicht mehr also kannst du dir vorstellen das ich genau anders herum reagiert hab als du ;). Aber Sympathie hin oder her ist die Strafe für mich diskussionswürdig. Entweder man beläßt es bei einem Rennunfall ohne Strafe wobei der Hintermann immer mehr Verantwortung trägt da der vordere ja keine Augen hinten hat. Wenn man es aber als würdig zum Bestrafen ansieht ist eine LLP wie in Tschechien für mich komplett daneben denn das ist nicht mehr als wenn man einen Verbremser macht.

Du hast sicherlich nicht unrecht das die Chance hoch sein dürfte das ein MM in ähnlicher Situation weniger oft bestraft wird. Mit dieser Strafe wirst du aber gerade solche Kaliber wie MM nicht abschrecken sondern im Gegenteil eher noch ermutigen weil die Strafe kaum Wirkung zeigt. Selbst in einer Gruppe verliert man da höchstens 2-3 Plätze wobei der direkte Kontakt da bleibt. Sicherlich ist eine Durchfahrtsstrafe oft übertrieben weil sie zu viel Zeit kostet. Eine LLP wie in Tschechien ist aber nicht als Strafe zu bezeichnen denn Zarco hat das wohl nicht mal 2 Sekunden gekostet während Pol als Leidtragender raus war. An sich finde ich die Idee mit der LLP gut aber Strafen unter 5 Sekunden Zeitverlust sind für mich nicht als Strafe vermittelbar. Ein MM in Topform könnte sich da locker durchs Feld boxen und würde trotz LLPs trotzdem um den Sieg kämpfen.

btt: Gratulation an KTM. Die Entwicklung dort ist echt klasse. Vor allem wenn man sieht wie gut das Motorrad fahrbar ist. Die Zeiten aller KTM Fahrer waren sehr ordentlich und Pol hätte sicher das Potential für P2 gehabt. Jetzt sollten mal die ganzen Kritiker der Rahmentechnologie ihren Fehler eingestehen. Wie man jetzt sieht hat KTM es eben doch hinbekommen obwohl das ja laut einigen Forenexperten ja absolut unmöglich sei.

Außerdem natürlich Gratulation an Morbidelli der nach dem Pech im letzten Rennen dieses Mal sein Podest nachholen konnte.

Honda wird jetzt vielleicht ins Grübeln kommen ob man Pedrosa nicht doch mehr hätte bieten sollen damit er bleibt. Zumal die Honda fahrtechnisch wohl die schwierigste Maschine im Feld sein dürfte und sie nur einer richtig beherrscht. Die Hondabosse hätten nach dem Ausfall von MM bestimmt lieber mehr Fahrbarkeit.

PS: Etwas Ironie muss noch sein: Rossi war natürlich wie immer viel zu langsam und hatte eine ganze riesige Sekunde Rückstand auf Platz 3. Echt jemand der so langsam ist gehört schon lange ersetzt.

Biker748
Beiträge: 35
Registriert: Mi Jan 31, 2018 5:38 pm

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von Biker748 » So Aug 09, 2020 5:30 pm

Die Strafe für Zarco konnte ich nicht nachvollziehen.
Er war auf der Innenlinie und Pol kam von aussen angeflogen, das sich die Linien kreuzen war klar. Ich sehe es eher als Rennunfall an, denn, wo sollte Zarco denn hin?

Sicherlich hätte man einen MM nicht bestraft, das hat man ja in anderen Rennen auch schon sehen können, aber so ist das nunmal im Leben.

Gratulation ansonsten wirklich an KTM, well done und einen Tip an Ducati, nehmt die Maschine aus dem Vorjahr, die scheint ja besser zu sein wie das aktuelle Modell.

Yamaha sollte sich mal ansehen, was ihr Kundenteam anders macht mit der Maschine, vielleicht hilft es ja, dass das Werksteam wieder weiter nach vorne kommt.

Alles in allem ein äusserst spannendes Rennen.

Ach ja, derjenige der dieses Jahr WM wird, hat sich diesen Titel redlich verdient, auch ohne MM, ist es nunmal ein WM Titel, in zehn Jahren, sagt keiner mehr, aber da ist ja MM nicht wirklich mitgefahren. Hätte. wäre, wenn, zählt hierbei nicht, derjenige der am ende der Saison, die Punkte für den Titel eingefahren hat, ist WM, denn er hat die Punkte eingefahren.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1650
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von 2CV » So Aug 09, 2020 7:03 pm

Vor Allem wenn man bedenkt, daß MM an seinem Sturz selbst schuld ist. Nicht nur selbst schuld, sondern der war sowas von unnötig in Hinsicht auf Punktesammeln, daß es jetzt keiner so hinstellen darf als sei die WM deswegen nix mehr wert. Wenn der Bub sich selbst rausnimmt, ja, was kann der Rest und die WM denn dafür? Die WM ist noch genausoviel wert wie vorher. Einer hat sich selbst halt rausgekickt, passiert andauernd, hat noch nie was am Wert einer WM geändert, und nur weil der jetzt mal Marquez heißt, ändert das auch nichts am Wert dieser WM.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

weissnicht
Beiträge: 77
Registriert: So Jul 28, 2013 1:01 am

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von weissnicht » So Aug 09, 2020 7:19 pm

Der gesunde Menschenverstand sagt mir: Wer nach Verlassen wieder auf die Ideallinie zurückkehren will, sollte sich vergewissern, ob die nicht schon besetzt ist.
Ausserdem ist es doch so, dass der Fahrer, der die Ideallinie verlässt langsamer wird als der dicht nachfolgende Fahrer, der sich weiter auf der Idellinie befindet. Deshalb muss er zwangsläufig damit rechnen, dass die Ideallinie schon besetzt ist. Sonst wäre es ja nicht die Ideallinie.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1650
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: MotoGP Brünn: Rookie Binder siegt für KTM vor Morbidelli und Zarco

Beitrag von 2CV » So Aug 09, 2020 7:35 pm

Absolut deiner Meinung. Erinnert mich auch an den Lorenzo-Pedrosa-Dovi-Unfall damals, als Lorenzo diesen Unsinn machte und von außen blind auf die Ideallinie beschleunigt, wo damals Pedrosa war. Ich verstehe das nicht und noch weniger, daß die Rennkommissare da anderer Ansicht sein können. Ideallinie ist Ideallinie und auf die kehrt man nicht blind zurück wenn man von ihr abkam.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten