Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25787
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von Redaktion » Di Feb 11, 2020 10:37 am

Jahrelang ging es auf und ab zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo: Nach Jorge Lorenzos Rückkehr zu Yamaha stehen die Zeichen auf Versöhnung

Zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo ging es besonders in der gemeinsamen Zeit bei Yamaha oftmals hitzig zu. Mit Lorenzos Ankunft in der MotoGP-Saison 2008 änderte sich die Stimmung in der Yamaha-Box. Er geriet einige Male mit Teamkollege Rossi aneinander. Von 2008 bis 2010 und von 2013 bis 2016 waren die beiden Ausnahmekönner Teamkollegen. In diesem Jahr wurden sie durch Lorenzos Rückkehr zu Yamaha als Testfahrer wieder vereint. Wie ist aktuell die Stimmung zwischen Rossi und Lorenzo?

"Bei Valentino war es immer so, dass sich unsere Beziehung verbesserte, desto weiter wir voneinander getrennt waren. Zumindest bis jetzt", kommentiert Lorenzo im Gespräch mit 'the-race.com'. "Am besten war unsere Beziehung, als er bei Ducati war und als ich bei Ducati war. Doch jetzt sind wir uns näher als je zuvor. Wir wollen beide wollen, dass Yamaha gewinnt. Das ist vielleicht der Grund."

Es deutet vieles darauf hin, dass es zwischen Rossi und Lorenzo harmonischer zugeht. Vorbei sind die Zeiten, in denen es in der Yamaha-Box eine Trennwand gab und die Daten der Fahrer geheim gehalten wurden. Aktuell sind Rossi und Lorenzo bestrebt, die M1 wieder konkurrenzfähig zu machen.

Rossi ist im Gegensatz zur Vergangenheit nicht mehr derjenige, der zu den großen Titelkandidaten zählt. Und auch Lorenzo ist weit von der Leistungsfähigkeit entfernt, die ihn zu drei MotoGP-Titeln führte. Für das Verhältnis von Rossi und Lorenzo ist das Balsam.

"Es ist sehr schwierig, mit einem direkten Gegner befreundet zu sein, vor allem weil wir in der MotoGP alle Killer sind. Marc (Marquez) ist ein Killer, Valentino ist ein Killer und ich bin ein Killer. Wir alle wollen gewinnen. Keiner von uns möchte einem Gegner etwas schenken", erklärt Lorenzo.

"Das erschwert die Kommunikation. Es ist schwierig, Zeit miteinander zu verbringen oder Empathie füreinander zu entwickeln. Man hasst seinen Gegner nicht, doch man wünscht sich, dass er so langsam wie möglich ist, damit man ihn immer schlagen kann", schildert der Spanier.

Der absolute Höhepunkt waren die Ereignisse in der MotoGP-Saison 2015, als Rossi und Lorenzo um die Meisterschaft kämpften. "Wenn so etwas Emotionales passiert wie Sepang im Jahr 2015, dann verursacht die Reibung ein Feuer und das Verhältnis wird noch schlechter", kommentiert Lorenzo, der in der besagten Saison zum bisher letzten Mal Weltmeister wurde.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1110
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von 2CV » Di Feb 11, 2020 11:05 am

Redaktion hat geschrieben:
Di Feb 11, 2020 10:37 am
"Wenn so etwas Emotionales passiert wie Sepang im Jahr 2015, dann verursacht die Reibung ein Feuer und das Verhältnis wird noch schlechter", kommentiert Lorenzo

[When something as emotional as Sepang in 2015 happens, the friction causes a fire and the relationship is even worse. (Quelle: https://the-race.com/exclusive-intervie ... much-more/)]
Das ist aber interessant, denn in Sepang ist doch gar nichts zwischen Lorenzo und Rossi vorgefallen.

:eh: Ooooder etwa gibt er hier unbewußt zu, an der "Reibung", die MM bei VR erzeugte und ihn so bis zur Unfähigkeit abbremste, mit Lorenzo um den Titel zu kämpfen, beteiligt gewesen zu sein (die famose spanische Verschwörungstheorie, MM hätt Lorenzo bewußt geholfen und die beiden hatten das vorher ausgeheckt, vielleicht sogar mit "Patenschutz" der Dorna)???

Jedenfalls eine im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswerte Formulierung.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

karlchen1111
Beiträge: 298
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von karlchen1111 » Di Feb 11, 2020 12:47 pm

Solange der Eine den Anderen braucht wird nix passieren, erst wenn der Eine denkt es läuft wieder wird Er den Anderen angreifen

zie_tec
Beiträge: 136
Registriert: Mo Sep 24, 2018 7:56 am

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von zie_tec » Di Feb 11, 2020 2:37 pm

Da geht den Journalisten bereits jetzt der Gaul durch.
Die Lory wird ein paar mal testen, mehr nicht.
Als Tester wird er sowieso nicht an die Zeiten der Stammfahrer herankommen, Punkt.

Hanno
Beiträge: 264
Registriert: Mi Apr 25, 2018 9:22 pm

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von Hanno » Di Feb 11, 2020 2:44 pm

Freundschaft....... :lol: :lol: :lol:

Nie um Leben!

Was macht Lorenzo überhaupt da, ist Yamaha total dumm?
Welches Interesse hat er, dass seine ehemaligen Konkurrenten WM Titel einfahren?
Keins......!
Und zu langsam war er letztes Jahr auch..... :flop:

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1110
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von 2CV » Di Feb 11, 2020 4:06 pm

Hanno hat geschrieben:
Di Feb 11, 2020 2:44 pm
Was macht Lorenzo überhaupt da, ist Yamaha total dumm?
Immerhin, so ist er vom Markt; konkret: Holt ihn sich Ducati nicht zurück.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

fourtysixxer
Beiträge: 177
Registriert: Mo Nov 09, 2015 1:01 am
Wohnort: Raum Augsburg

Re: Jorge Lorenzo vs. Valentino Rossi: Freundschaft statt Rivalität bei Yamaha?

Beitrag von fourtysixxer » Di Feb 11, 2020 9:14 pm

2CV hat geschrieben:
Di Feb 11, 2020 11:05 am
Das ist aber interessant, denn in Sepang ist doch gar nichts zwischen Lorenzo und Rossi vorgefallen.
Du vergisst, dass sich Lorenzo damals gegen Rossi in den Prozess einschalten wollte, den Rossi beim CAS eingereicht hatte, wegen dem Sepang-Vorfall.

Das hatte definitiv Reibung erzeugt.


Aber um auf den Topic zurück zu kommen:

FALLS! es Lorenzos Plan ist, wie ich in den letzten Tagen schon schrieb, dass er über seine Testfahrertägigket wieder zum Werksfahrer aufsteigt, steht er da gewissen Problemen gegenüber.

Das eigentliche Werksteam von Yamaha ist ja belegt, von MV und FQ.
Und da müsste er bei den Testfahrten und eventuellen WildCard-Einsätzen schon absolut überlegen auftrumpfen, dass er die beiden jungen Fahrer bei Yamaha in Frage stellen kann.

Die einzige Chance wäre imho daher, dass er verhindert, dass Rossi noch vernünftig performt, um sich dann den Rossi-Deal Petronas/Werksbike zu schnappen, wenn Rossi mangels Erfolgen abdanken sollte.

Wozu er bewerkstelligen müsste, dass er seinen Job als Testfahrer ansprechend erfüllt, die Yamaha für MV, FQ und ihn selbst besser wird, aber nicht für Rossi.
Was schlichtweg unmöglich sein sollte, ohne dass man den Braten riecht.

Dabei spinne ich hier natürlich gerade ziemlich hypothetisch rum, das ist schon klar.
Ich halte Lorenzo aber auch für egoistisch und dumm genug, solch ein Spielchen zu versuchen.

Wie immer gilt daher: Es bleibt spannend, und wir werden es erleben.

Antworten