Ducati Panigale V4R: Was das Werksteam zum Termignoni-Auspuff in der BSB sagt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25809
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ducati Panigale V4R: Was das Werksteam zum Termignoni-Auspuff in der BSB sagt

Beitrag von Redaktion » Mo Jan 20, 2020 10:28 am

In der BSB dominiert ein wildes Rohrgeflecht von Termignoni das Heck der Ducati Panigale V4R, während sich der Auspuff in der WSBK-Version deutlich dezenter ist

Die neue Ducati Panigale V4R dominierte die vergangene Saison in der Britischen Superbike-Meisterschaft. Scott Redding holte sich vor Be-Wiser-Ducati-Teamkollege Josh Brookes den Titel. Tommy Bridewell rundete die Top 3 mit seiner MotoRapido-Ducati ab. Diese drei schnellen BSB-Ducatis teilten sich eine Gemeinsamkeit: den optisch auffälligen Termignoni-Auspuff.

Termignoni brachte die Anlage zu den Wintertests. Zuerst wurde vermutet, dass die das wilde Rohrgeschwür zum sammeln von Testwerten installiert wurde. Doch es ging primär um die Lautstärke. "Es ist schwierig, die Lautstärke-Vorschriften in der BSB mit einem so leistungsfähigen Motor zu erreichen", bemerkt Ducati-SBK-Technikdirektor Marco Zambenedetti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Sie haben mit Sicherheit ihr Bestes gegeben. Der Auspuff sieht ... sagen wir ... anders aus. Wir können uns glücklich schätzen, in der Superbike-WM mit unserer Anlage zu fahren, die zudem auch deutlich leichter ist. Beim Rest halte ich mich zurück. Ich bin Ingenieur und kein Designer (lacht; Anm. d. Red.)", scherzt Zambenedetti.

Ducati vertraute in der Superbike-WM viele Jahre auf Termignoni-Auspuffe. Seit Luigi Dall'Igna das Kommando hat, arbeitet Ducati mit Akrapovic zusammen.

"Wir blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit mit Akrapovic zurück. Das Ergebnis ist die Auspuffanlage, die wir in der Superbike-WM verwenden", hält Zambenedetti fest.

"In der BSB verwenden die meisten Teams die Termignoni-Anlage. Die Wahl der Auspuffanlage haben wir den Teams freigestellt. Natürlich tauschen wir die Daten aus. Wir schauen uns die Daten aller Meisterschaften an. Zusammen mit Akrapovic und Termignoni entwickeln wir dann die ersten Mappings für die Motoren", präzisiert der Ducati-Ingenieur die Arbeit in Bologna.

Original-News aufrufen

Antworten