Nissin statt Brembo: Warum Ten Kate bei den Bremsen aus der Reihe tanzt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25809
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Nissin statt Brembo: Warum Ten Kate bei den Bremsen aus der Reihe tanzt

Beitrag von Redaktion » So Jan 19, 2020 3:06 pm

Neben BMW setzt auch Ten Kate in der Superbike-WM auf Nissin-Bremsen: Wir haben hinterfragt, warum Ten Kate das einzige Yamaha-Team ist, das nicht auf Brembo setzt

Im Frühsommer 2019 meldete sich das Ten-Kate-Team in der Superbike-WM zurück. Nach vielen Jahren mit Honda wechselte das holländische Traditionsteam zu Yamaha und schickte Ex-MotoGP-Pilot Loris Baz an den Start, der nach seinem Aus bei Althea-BMW arbeitslos war. Somit stieß zum Yamaha-Werksteam und dem GRT-Team ein drittes Yamaha-Team hinzu. Beim Thema Bremsen ging Ten Kate aber von Beginn an einen eigenen Weg.

Ten Kate setzt im Gegensatz zu den anderen Yamaha-Teams auf Nissin-Bremsen. Die Yamaha-Werksmannschaft und GRT verwenden Brembo-Stopper. "Wir lieben es, Dinge anders zu machen als andere Teams. Deswegen setzen wir auf Nissin", begründet Ten-Kate-Teammanager Kervin Bos im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Die Arbeitsweise von Nissin ist anders. Sie stimmen die Bremsanlage anders ab. Das ist der Unterschied zwischen Nissin und Brembo", erklärt Bos. Der Niederländer erhofft sich Vorteile. Yamaha ermöglicht es den Teams, die gesammelten Daten zu vergleichen. Erkennt man bei der Analyse der Daten Unterschiede zwischen den verschiedenen Bremsen?

"Schwierig zu sagen. Die Bremsanlagen in der Superbike-WM befinden sich auf einem absoluten Spitzenniveau. Der einzige Unterschied ist, das System in einem konstanten Bereich zu halten. Bei Brembo gibt es manchmal Fading. Man muss die Bremse dann immer wieder nachjustieren. Nissin hat kein Fading", vergleicht der Ten-Kate-Teammanager.

Neben Ten Kate setzt auch das BMW-Werksteam auf Nissin-Bremsen. "Tom (Sykes) nutze sein Leben lang Brembo und jetzt fährt er mit Nissin. Für ihn ist es seltsam, weil er seine Bremse nicht mehr nachjustieren muss. Es hängt vom Fahrer ab", so Bos.

Für Loris Baz war der Wechsel zu Nissin eine Umgewöhnung. "Ich hatte zuvor nie Nissin-Bremsen verwendet. Der erste Eindruck war sehr gut. Ich hatte keine Probleme damit. Das Gefühl für die Bremse ist sehr gut. Ehrlich gesagt hätte ich aber auch nichts anderes erwartet. Nissin ist ein großes Unternehmen mit sehr viel Erfahrung. Ich rechnete damit, dass die Bremse gut ist", schildert der Franzose im Exklusiv-Interview.

"Das Gefühl ist ein bisschen anders als bei Brembo. Ich verwendete jahrelang Brembo-Bremsen", berichtet Baz. "Die Nissin-Bremse ist zu Beginn ein bisschen aggressiver. Doch die Leistung ist vielleicht sogar besser. Das habe ich aber nicht genau verglichen."

Obwohl Loris Baz erst beim sechsten WSBK-Event der Saison 2019 einstieg, schaffte es der Franzose mit der Ten-Kate-Yamaha bei einigen Rennen in die Top 5 und kratzte am Podium. Auch in der Saison 2020 wird Baz mit Ten Kate antreten und auf Nissin-Bremsen vertrauen.

Original-News aufrufen

Antworten