8 Stunden von Sepang: Neben Syahrin auch Morbidelli am Start

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22318
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

8 Stunden von Sepang: Neben Syahrin auch Morbidelli am Start

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 09, 2019 9:37 am

Das Sepang-Racing-Team hat sein Line-up für die 8h von Sepang final bestätigt: Mit Franco Morbidelli und Hafizh Syahrin gehen zwei MotoGP-Piloten ins Rennen

Bei der Premiere der 8 Stunden von Sepang im Dezember ist neben MotoGP-Pilot Hafizh Syahrin auch Franco Morbidelli mit von der Partie. Beide werden ihr Langstreckendebüt bei Sepang-Racing geben, wie das Team an diesem Montag bestätigte.

Die Mannschaft kann auf die Unterstützung des ehemaligen Langstrecken-Weltmeisters YART Yamaha EWC zählen, der sie mit YZF-R1-Maschinen ausstattet. Der WM-Lauf in Sepang findet am selben Wochenende (13. bis 15. Dezember) wie das Saisonfinale des FIA World Touring Car Cup (WTCR) statt.

"Das Wochenende wird außergewöhnlich sein, denn neben der EWC fährt auch der WTCR. Damit verschmelzen zwei Welten auf der gleichen Strecke am selben Wochenende", betont Teamchef Razlan Razali. "Wir haben Vertrauen in Franco, Michael, Hafizh und YART und setzen uns den Sieg zum Ziel."

Morbidelli freut sich auf sein Debüt auf der Langstrecke. "Ich bin neugierig, wie dieses Format zu mir passt", sagt er. Es ist eine andere Sache, es ist etwas Schönes, und als Razlan fragte, ob ich Lust dazu hätte, dachte ich: 'Sicher, warum nicht?'"

"Die Kombination aus Yamaha und dem Sepang-Racing-Team bedeutet, dass es ein starkes Paket sein sollte, und es wird schön sein, wieder mit einem Serienmotorrad zu fahren", erklärt Morbidelli weiter. "Motorrad zu fahren ist immer gut, um in Form zu bleiben, also ist es schön, im Dezember ein Rennen zu haben."

Der MotoGP-Pilot habe schon einmal mit einer YZF-R1 trainiert und somit "eine Vorstellung davon, was mich erwartet", sagt er, "aber ich bin sicher, dass das Langstrecken-Superbike ganz anders sein wird." Mit Michael van der Mark, dem dritten Piloten im Bunde, hat er jedoch einen erfahrenen Teamkollegen.

Original-News aufrufen

Antworten