MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 20237
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von Redaktion » Fr Aug 09, 2019 4:27 pm

Beim Österreich-Grand-Prix kommt es zu einem erneuten Zwischenfall beim Laden der MotoE-Maschine: Das Bike von Auftaktsieger Niki Tuuli explodiert!

Rauchwolken über dem Fahrerlager in Spielberg: Beim Aufladen der MotoE-Bikes kam es in Österreich zu einem weiteren Zwischenfall. Das Motorrad von Sachsenring-Sieger Niki Tuuli explodierte laut Augenzeugen am Nachmittag und fing Feuer. Es war von einem heftigen Knall die Rede. Danach zog eine Rauchwolke über das Fahrerlager.

Die Angst vor einem neuen Zwischenfall war groß. Mitte März brannte das komplette MotoE-Fahrerlager bei einem offiziellen Test im spanischen Jerez ab. Der Kalender musste angepasst werden. Energica produzierte mit Hochdruck neue Motorräder. Die Teams verloren einen Großteil ihrer Ausrüstung. Rechtlich ist die Sache nach wie vor noch nicht komplett geklärt.

Welche Auswirkungen die Explosion beim Österreich-Grand-Prix haben wird, lässt sich momentan schwer abschätzen. Die MotoE machte zuletzt einige Negativschlagzeilen.

So wurden am Sachsenring die Ladestationen mit Dieselaggregaten betrieben. Das Rennen musste vorzeitig abgebrochen werden, weil die schwere MotoE-Maschine die Airfences zerstört hatte und nicht geborgen werden konnte. Zudem musste die Distanz für das zweite Rennen in Österreich nachträglich nach unten korrigiert werden.

Original-News aufrufen

andreasm13
Beiträge: 1
Registriert: Fr Aug 09, 2019 5:45 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von andreasm13 » Fr Aug 09, 2019 5:54 pm

Man sollte auf japanische Technik, z.B. Mugen, vertrauen!!
Oder haben moderne italienische Motorräder, in der Verbrennergeneration, bei einem 24Hr Rennen durchgehalten?? :confused:

karlchen1111
Beiträge: 224
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von karlchen1111 » Fr Aug 09, 2019 6:29 pm

Man sollte eine solche Technik erst einführen wenn sie sicher ist.

Yoda1285
Beiträge: 14
Registriert: Mo Dez 11, 2017 4:02 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von Yoda1285 » Fr Aug 09, 2019 9:37 pm

karlchen1111 hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 6:29 pm
Man sollte eine solche Technik erst einführen wenn sie sicher ist.
Die Technik ist sicher, das Problem ist der ewige Versuch alles billiger zu machen um Kosten zu sparen. Hat man bei Samsung Smartphones und weiteren Beispielen bereits gesehen.

Die Menschen sind einfach zu dumm. Wir könnten die beste und sauberste Technik nutzen. Statt dessen produzieren wir bewusst und gewollt haufenweise minderwertigen Schrott. :jupi:

gth12
Beiträge: 44
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von gth12 » Fr Aug 09, 2019 10:09 pm

karlchen1111 hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 6:29 pm
Man sollte eine solche Technik erst einführen wenn sie sicher ist.
Sehe ich auch so. Hat man bei den Benzinrennern in den vergangenen Jahrzehnten ja auch gesehen, wie "sicher" die sind.

Boltar
Beiträge: 49
Registriert: Mi Mär 07, 2018 5:27 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von Boltar » Fr Aug 09, 2019 10:39 pm

:D :D :D Wie oft muss denen ihr elektroschrott noch in flammen aufgehen, bis sie es sein lassen?

meineinerseiner
Beiträge: 194
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von meineinerseiner » Fr Aug 09, 2019 10:40 pm

Yoda1285 hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 9:37 pm
Die Technik ist sicher...
So sicher das auf dem Sachsenring 5 gesondert geschulte Streckenposten aus Spanien eingeflogen werden mussten.
So sicher das nach einen Sturz das Rennen abgebrochen werden musste da die Sicherheit bei der Bergung nicht gewährleistet werden kann.

SchumiOne
Beiträge: 101
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von SchumiOne » Fr Aug 09, 2019 11:06 pm

Yoda1285 hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 9:37 pm
Die Technik ist sicher, das Problem ist der ewige Versuch alles billiger zu machen um Kosten zu sparen. Hat man bei Samsung Smartphones und weiteren Beispielen bereits gesehen.

Die Menschen sind einfach zu dumm. Wir könnten die beste und sauberste Technik nutzen. Statt dessen produzieren wir bewusst und gewollt haufenweise minderwertigen Schrott. :jupi:
Das sieht man,das die Technik sicher ist.Und ich glaube kaum,das in der MotoE oder anderweitig im Motorsport verwendet Elektronik zum Aldi Preis zu haben ist.
Und falls Du es im Artikel gelesen hast,wurden Dieselaggregate angeschmissen,um die Fahrzeuge zu laden.
Bei Windrädern nutzt man bei Windstille AKW Strom,damit die Dinger nicht gleich wieder einrosten.
Und wenn denn mal der Tag kommt,wo alles Elektrisch funktioniert, woher glaubst Du,kommt der Strom???
Alles Solartechnik etc...dann glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann.

Smokey
Beiträge: 36
Registriert: Mi Aug 15, 2018 3:22 pm

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von Smokey » Sa Aug 10, 2019 1:29 am

Ich hab nichts gegen Elektromobilität, die Formel E ist mittlerweile echt ansehnlich, aber die MotoE ist einfach nur peinlich...

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2422
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von TifosiF40 » Sa Aug 10, 2019 6:24 am

Formel E ansehnlich? Das würde ich als Minderheitsmeinung bezeichnen :betrunken:
Stand up (for the) Champion

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2619
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von flingomin » Sa Aug 10, 2019 8:16 am

meineinerseiner hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 10:40 pm
So sicher das auf dem Sachsenring 5 gesondert geschulte Streckenposten aus Spanien eingeflogen werden mussten.
So sicher das nach einen Sturz das Rennen abgebrochen werden musste da die Sicherheit bei der Bergung nicht gewährleistet werden kann.
Auch bei benzingetriebenen Rennserien passiert jedes Jahr irgendwas. Das Personal stand in Flammen (IndyCar), die Autos brannten, die Boxenanlagen, die Crew beim Boxenstopp.
Unsicherer ist die „Batankung“ mit elektrischer Energie sicher nicht.
Problem:
Es gibt immer einen der es noch kleiner, noch schneller, noch leichter und vor allem noch billiger machen kann als der Vorgänger.

Raus kommt dabei dann sowas.

MotoE empfinde ich aber aus anderen Gründen nicht als die richtige Richtung.

enrgy
Beiträge: 158
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von enrgy » Sa Aug 10, 2019 11:45 am

also ein gescheites feuer beim boxenstop hat ja was, ob nun ethanol fast unsichtbar oder teueres f1 benzin mit feuerball und schwarzer rauchwolke. und erst die rennunfälle mit feuer! da wird dem zuschauer schon was geboten. :naughty:
aber so ein e-tank unfall ist in etwa so spannend wie tschernobyl oder eine ebola epedemie. völlig unspektakuär, aber hin biste trotzdem gleich wenn du falsch hinlangst. nö danke. :flop:

Benutzeravatar
Döskopp
Beiträge: 131
Registriert: Do Jan 08, 2004 1:01 am
Wohnort: Couch
Kontaktdaten:

Re: MotoE in Spielberg 2019: Erneute Explosion beim Ladevorgang

Beitrag von Döskopp » Sa Aug 10, 2019 3:17 pm

Dazu passend die (treffenden) Aussagen von Walter Röhrl:
Das wichtigste (2min 17):
https://m.youtube.com/watch?v=KPR_8aYDSfU
Gesamtes Interview (17min 06):
https://m.youtube.com/watch?v=3rJIa5CQNr4

Antworten