WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 20237
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von Redaktion » Do Aug 08, 2019 12:16 pm

Alvaro Bautista hat die Deadline bei Ducati überzogen - Ducati wartet nur noch wenige Tage und schaut bereits nach Alternativen für die WSBK-Saison 2020

Es wird immer unwahrscheinlicher, dass Alvaro Bautista auch in der kommenden WSBK-Saison für Ducati fährt. Der Seriensieger der ersten Rennen hat ein lukratives Angebot von Honda und steht kurz vor dem Wechsel. Ducati wird im Rahmen des MotoGP-Rennwochenendes in Spielberg noch einmal mit Manager Simone Battistella reden, doch Sportdirektor Paolo Ciabatti schaut bereits nach Alternativen.

"Sollte es am Wochenende in Australien, bei dem sein Manager vor Ort ist, nicht zu spontanen Änderungen kommen, dann stehen die Chancen auf einen Verbleib von Alvaro sehr gering", kommentiert Ciabatti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com.'

"Wir machten ihm ein ordentliches Angebot für einen Zweijahres-Vertrag. Wir boten ihm aus technischer und finanzieller Sicht das Beste an, was wir konnten. Wir können ihm keine weiteren Zugeständnisse machen. Ihm liegt ein viel lukrativeres Angebot eines anderen Herstellers vor. Wir warten auf seine Entscheidung", so Ciabatti.

"Wir warten noch ein paar Tage. Doch wir schauen uns in der Zwischenzeit um. Wir erwarteten eine Reaktion bis zum Ende der Woche", stellt der Ducati-Manager klar, der seine Augen bereits auf zwei junge Talente geworfen hat.

"Toprak Razgatlioglu ist zweifellos ein Fahrer, der sich in der laufenden Saison stark entwickelt hat. Sein Manager Kenan Sofuoglu hat geäußert, dass er ihn nach der Enttäuschung beim 8-Stunden-Rennen von Suzuka von Kawasaki wegführen möchte", erklärt Ciabatti.

Kawasaki hatte Razgatlioglu in Suzuka nicht fahren lassen. Manager Sofuoglu reagierte verärgert und könnte seinen Schützling bei Ducati unterbringen - dem größten Gegner von Kawasaki in der Superbike-WM. "Toprak ist ein sehr starker Fahrer, doch er saß noch nie auf einer Ducati. Wir würden einen Fahrer bevorzugen, der bereits bewiesen hat, mit unserem Motorrad schnell zu sein", so Ciabatti.

Gemeint ist Scott Redding, der im vergangenen Winter von der MotoGP in die BSB wechselte und bereits in seiner Debütsaison um den WM-Titel kämpft. "Uns gefällt, was Scott in der Britischen Meisterschaft macht", lobt Ciabatti. "Er ist noch sehr jung, weil er erst 26 Jahre alt ist. Er verfügt über ein interessantes Profil."

In der WM-Wertung (zum Gesamtstand) liegt Bautista zum Zeitpunkt der Sommerpause 81 Punkte zurück. Somit kann der Spanier nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden.

Original-News aufrufen

karlchen1111
Beiträge: 224
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von karlchen1111 » Do Aug 08, 2019 12:30 pm

Na da wollen wir mal sehen ob Er mit der Honda gut zurecht kommt.

Benutzeravatar
Karl Yundt
Beiträge: 15
Registriert: Fr Aug 03, 2018 3:33 pm

Re: WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von Karl Yundt » Do Aug 08, 2019 2:58 pm

Kapitel "Beliebte Fehler"! :naughty:
Gerne kommt es bei der Übersetzung von englischen Texten ins deutsche zum Verwechslungsfehler
Austria vs Australia! So auch hier. Bitte berichtigen! ;)

Discuss
Beiträge: 49
Registriert: Do Feb 01, 2018 7:39 am

Re: WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von Discuss » Do Aug 08, 2019 6:46 pm

karlchen1111 hat geschrieben:
Do Aug 08, 2019 12:30 pm
Na da wollen wir mal sehen ob Er mit der Honda gut zurecht kommt.
Nicht nur wie er persönlich mit der Honda zurecht kommt, sondern auch wie konkurrenzfähig die Honda im nächsten Jahr generell sein wird.
Honda hat die WSBK nunmehr seit zwei Jahrzehnten bis einschließlich dieses Jahr nicht mehr ernstgenommen. Mich würde es wundern, wenn sich das im nächsten Jahr plötzlich radikal ändern sollte.

Adalberon44
Beiträge: 2
Registriert: Do Aug 08, 2019 1:07 pm

Re: WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von Adalberon44 » Fr Aug 09, 2019 12:02 am

Redaktion hat geschrieben:
Do Aug 08, 2019 12:16 pm
Alvaro Bautista hat die Deadline bei Ducati überzogen - Ducati wartet nur noch wenige Tage und schaut bereits nach Alternativen für die WSBK-Saison 2020

Es wird immer unwahrscheinlicher, dass Alvaro Bautista auch in der kommenden WSBK-Saison für Ducati fährt. Der Seriensieger der ersten Rennen hat ein lukratives Angebot von Honda und steht kurz vor dem Wechsel. Ducati wird im Rahmen des MotoGP-Rennwochenendes in Spielberg noch einmal mit Manager Simone Battistella reden, doch Sportdirektor Paolo Ciabatti schaut bereits nach Alternativen.

"Sollte es am Wochenende in Australien, bei dem sein Manager vor Ort ist, nicht zu spontanen Änderungen kommen, dann stehen die Chancen auf einen Verbleib von Alvaro sehr gering", kommentiert Ciabatti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com.'

"Wir machten ihm ein ordentliches Angebot für einen Zweijahres-Vertrag. Wir boten ihm aus technischer und finanzieller Sicht das Beste an, was wir konnten. Wir können ihm keine weiteren Zugeständnisse machen. Ihm liegt ein viel lukrativeres Angebot eines anderen Herstellers vor. Wir warten auf seine Entscheidung", so Ciabatti.

"Wir warten noch ein paar Tage. Doch wir schauen uns in der Zwischenzeit um. Wir erwarteten eine Reaktion bis zum Ende der Woche", stellt der Ducati-Manager klar, der seine Augen bereits auf zwei junge Talente geworfen hat.
"Toprak Razgatlioglu ist zweifellos ein Fahrer, der sich in der laufenden Saison stark entwickelt hat. Sein Manager Kenan Sofuoglu hat geäußert, dass er ihn nach der Enttäuschung beim 8-Stunden-Rennen von Suzuka von Kawasaki wegführen möchte", erklärt Ciabatti.
Kawasaki hatte Razgatlioglu in Suzuka nicht fahren lassen. Manager Sofuoglu reagierte verärgert und könnte seinen Schützling bei Ducati unterbringen - dem größten Gegner von Kawasaki in der Superbike-WM. "Toprak ist ein sehr starker Fahrer, doch er saß noch nie auf einer Ducati. Wir würden einen Fahrer bevorzugen, der bereits bewiesen hat, mit unserem Motorrad schnell zu sein", so Ciabatti.
Gemeint ist Scott Redding, der im vergangenen Winter von der MotoGP in die BSB wechselte und bereits in seiner Debütsaison um den WM-Titel kämpft. "Uns gefällt, was Scott in der Britischen Meisterschaft macht", lobt Ciabatti. "Er ist noch sehr jung, weil er erst 26 Jahre alt ist. Er verfügt über ein interessantes Profil."
In der WM-Wertung (zum Gesamtstand) liegt Bautista zum Zeitpunkt der Sommerpause 81 Punkte zurück. Somit kann der Spanier nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden.
Original-News aufrufen prêt
Hallo allerseits, alles, was Sie hier gesagt haben, die Informationen sind wirklich sehr nützlich und sehr interessant. Ich denke, ich danke Ihnen für diese sehr detaillierte Information. Ich habe jedoch eine Frage, die ich Ihnen in einer privaten Nachricht stellen kann, falls dies möglich ist. Vielen Dank für Ihre Rückkehr

Maik Aefer
Beiträge: 145
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: WSBK 2020: Bautista mit Honda einig? Ducati mit Redding oder

Beitrag von Maik Aefer » Fr Aug 09, 2019 12:27 pm

Ziemlich riskant von beiden Seiten sollte es so kommen. Honda sieht zwar das Bautista mit gutem Material gut performen kann aber man sieht auch das er dem Druck nicht immer gewachsen ist denn einige seiner vielen Stürze zuletzt sind einfache Fahrfehler gewesen. Von daher muss man sich die Frage stellen ob Honda sich nicht zu Viel erhofft (zumindest wenn das deutlich höhere Angebot von Honda stimmen sollte als Ducati angeboten haben soll) von einem Fahrer der sich in der MotoGP nicht durchsetzen konte und der einen haushohen Vorsprung in der Superbike in kürzester Zeit (trotz deutlichst leistungststäkstem Bike) eingebüßt hat.

Anders herum ist es auch sehr riskant von Bautista selbst. Er weis das die Ducati quasi auf ihn zugeschnitten ist und er es eigentlich nur umsetzen muss (ohne seine Fehler hätte er jetzt wohl mindestens so viel Vorsprung selbst wenn er mal nur Zweiter geworden wäre wie jetzt Rea welcher der einzige echte Konkurent ist). Die anderen Ducatifahrer zeigen zwar immer mal kurz das sie auch schnell sein können aber übers ganze Rennen reicht es eben nicht und nur auf den Geraden davon fahren hilft in den Kurven wenig. Bautista würde stand jetzt also von einem 100% Titel fähigem Motorrad zu einem großen Fragezeichen wechseln. Klar gibt es die Gerüchte das Honda nächstes Jahr ähnlich wie Ducati einen halben Prototypen als Superbike entwickelt aber ob das Teil dann auch so funktioniert weis niemand vorher. Außerdem sieht man an den anderen Ducatifahrern das auch ein Bike nicht jedem passen kann also selbst wenn die Honda ähnlich der jetzigen Ducati für einen Fahrer der Burner würde ist nicht sicher das Bautista derjenige wäre der das umsetzt.

Andererseits ist Bautista mit knapp 35 Jahren nicht mehr der Jüngste und will wahrscheinlich noch einmal die meiste Kohle abschöpfen bevor er seine Karriere beendet (vielleicht denkt er ja auch schon an die Zeit nach seiner aktiven Karriere und erhofft sich beim größten Motorradbauer mehr Möglichkeiten für die Zukunft). Ich glaube aber das ihm ein Titel am Ende mehr geben würde als etwas mehr Geld also ist meine persönliche Meinung das seine Entscheidung sollte sie Richtung Honda gehen ein Fehler sein könnte.

Antworten