8 Stunden Suzuka: Kawasaki-Werksteam mit den WSBK-Assen Rea

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18314
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

8 Stunden Suzuka: Kawasaki-Werksteam mit den WSBK-Assen Rea

Beitrag von Redaktion » Fr Apr 26, 2019 3:45 pm

Kawasaki will das 8 Stunden Rennen in Suzuka erstmals seit 1993 gewinnen - Für dieses Ziel setzt man im Juli ein Werksteam ein und tritt mit den WSBK-Assen an

Kawasaki stockt für das berühmte 8 Stunden Rennen von Suzuka (Japan) auf und wird mit einem Werksteam antreten. In den vergangenen fünf Jahren war man zwar auch bei diesem Langstreckenklassiker dabei, aber mit dem Kawasaki-Team-Green. 2016 und 2017 eroberte man zweite Plätze, im Vorjahr wurde es Rang drei. Nun wird das vollwertige Werksteam in Suzuka angreifen. Teammanager ist Guim Roda, der die gleiche Funktion auch in der Superbike-WM hat.

Auch bei den Fahrern setzt Kawasaki mit Jonathan Rea, Leon Haslam und Toprak Razgatlioglu auf die Asse der Superbike-WM. Schon im Vorjahr traten Rea und Haslam gemeinsam mit einer ZX-10RR in Suzuka an. Der dritte Fahrer war damals Kazuma Watanabe. Nun wird Razgatlioglu zum ersten Mal dieses Langstreckenrennen bestreiten.

Das Ziel ist klar: Kawasaki will wieder in Suzuka gewinnen und die Yamaha-Serie beenden. In den vergangenen vier Jahren hat Yamaha ununterbrochen gewonnen. Der letzte Kawasaki-Sieg ist schon lange her. Im Jahr 1993 gewannen Scott Russell und Aron Slight mit einer ZXR-7. Damals gab es nur zwei Fahrer pro Team.



Mit Rea und Haslam hat Kawasaki zwei Fahrer im Aufgebot, die in Suzuka bereits gewonnen haben - allerdings mit einem anderen Hersteller. 2012 holte Rea auf einer Honda und den Teamkollegen Kousuke Akiyoshi und Tadayuki Okada den Gesamtsieg. 2013 und 2014 eroberte Honda mit den Fahrern Haslam, Michael van der Mark und Takumi Takahashi den Triumph.

"Das Rennen hat einen großen Platz in meinem Herz", sagt Superbike-Weltmeister Rea. Aber ein Sturz hatte im Vorjahr alle Sieghoffnungen zunichte gemacht. "Wir hatten einen tollen Speed, haben aber auch Fehler gemacht. Wir werden von diesen Fehlern lernen und besser vorbereitet sein. Es ist eines der härtesten und aufregendsten Rennen der Welt. Bei Temperaturen von 36 Grad Celsius ist es ein Test von Mensch und Maschine. Ich liebe diese Herausforderung."

Gemeinsam mit Haslam stand Rea im Vorjahr als Dritter auf dem Podium. Haslam wird nun zum vierten Mal mit Kawasaki in Suzuka sein: "Wir hatten einige gute Rennen. Einmal bin ich fünfeinhalb der acht Stunden gefahren. Im Vorjahr habe ich mit Jonathan geführt, bis wir ein Problem hatten. Ich bin in jedem Jahr auf dem Podium gestanden und ich denke, wir haben unser Paket stetig verbessert."

"Hoffentlich können wir mit guten Testfahrten um den Sieg kämpfen und es endlich auf die höchste Stufe des Podiums schaffen", nennt Haslam klar das Ziel. "Es ist gut, mit Johnny zu fahren, denn wir verlangen ähnliche Abstimmungen." Rea und Haslam kennen sich schon seit vielen Jahren und waren auch schon vor einiger Zeit in der Superbike-WM Teamkollegen bei Ten-Kate-Honda.



Während Rea und Haslam Suzuka sehr gut kennen, wird es für Razgatlioglu eine Premiere. "Das ist mein Traumteam", schwärmt der Türke von dieser Chance. "Ich bin ein großer Fan der 8 Stunden, aber ich werde zum ersten Mal dort fahren. Ich habe Glück, dass ich in einem Team mit Johnny und Leon bin. Im Vorjahr bin ich einmal in der Japanischen Superbike-Meisterschaft gefahren."

Bei der Spezifikation wird die ZX-10RR weitestgehend dem Motorrad aus der Japanischen Meisterschaft entsprechen. Die einzige wesentliche Änderung ist der Benzintank, denn es wird bei Boxenstopps nachgetankt. Außerdem müssen sich alle drei Fahrer auf die Bridgestone-Reifen einstellen, denn in der Superbike-WM wird mit Pirelli gefahren.

Das 8 Stunden Rennen findet in diesem Jahr am 28. Juli in Suzuka statt.

Original-News aufrufen

Antworten