MotoGP Austin FT2: Vinales schnappt Marquez die Führung weg

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18299
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

MotoGP Austin FT2: Vinales schnappt Marquez die Führung weg

Beitrag von Redaktion » Fr Apr 12, 2019 10:21 pm

Maverick Vinales stürmt im zweiten Freien Training von Austin an die Spitze und bootet Marc Marquez aus - Auch Valentino Rossi präsentiert sich stark

Überraschung im zweiten Freien Training: Yamaha-Pilot Maverick Vinales sticht Austin-Dominator Marc Marquez (Honda) aus und beendet den Freitag an der Spitze des Klassements. Mit einer Zeit von 2:03.875 Minuten verfehlte Vinales den Rundenrekord nur knapp und verwies Marquez auf Platz zwei. Ihm fehlten nur 0,044 Sekunden auf die Bestzeit. Vinales' Teamkollege Valentino Rossi schaffte den Sprung in die Top 3.

Die Temperaturen waren am Nachmittag naturgemäß nach oben geklettert. Dafür wählten alle Fahrer für den Vorderreifen die Medium-Mischung. Hinten rückte einige aber auch mit dem weichen oder harten Reifen so. Marquez entschied sich für medium/hard und feuerte damit aus dem Stand die bisher schnellste Runde des noch jungen MotoGP-Wochenendes ab. Klarerweise übernahm der Honda-Pilot damit die Führung.

Nur wenige Kilometer später unterbot er seine eigene Bestmarke erneut und blieb erstmals unter 2:05 Minuten. Jack Miller (Pramac-Ducati) fehlten als erstem Verfolger bereits 0,444 Sekunden. Vinales platzierte sich knapp dahinter. Damit waren die Top 3 der ersten Trainingssession erneut an der Spitze des Klassements, nur in etwas veränderter Reihenfolge. Das rückte Vinales allerdings bald gerade und eroberte Platz zwei von Miller.

Die Führung von Marquez blieb aber zunächst ungefährdet. Der Weltmeister nutzte seinen zweiten Run, um mit einem Flügel vor dem Hinterrad auf die Strecke zu gehen, wie ihn seit Katar auch Ducati nutzt. Honda hat nach dem gescheiterten Protest gegen das Anbauteil nachgerüstet und verwendete es in Austin nun zum ersten Mal an einem Grand-Prix-Wochenende - und das trotz der Problematik, dass es hier viele Bodenwellen gibt.

Seine Zeit verbesserte Marquez damit nicht. Dafür konnte sich Honda-Kollege Cak Crutchlow steigern und schloss bis zwei Zehntelsekunden auf den Führenden auf. Kurz darauf verkürzte Rossi den Rückstand weiter und machte einen großen Sprung von zehn auf zwei. Die Reihenfolge sollte in den letzten Minuten aber noch einmal gehörig durcheinander gewirbelt werden, denn alle starteten mit frischen Reifen einen finalen Angriff.

Im Windschatten von Marquez gelang es zunächst Miller, die Spitze zu übernehmen. Mit einer Zeit unter 2:04 Minuten schaffte es dann aber Vinales, beide zu überholen. Mit nur fünf Tausendstelsekunden Vorsprung startete Marquez seinen letzten Sektor, verlor dort aber etwas zu viel und musste sich letztlich mit Rang zwei zufriedengeben. Rossi konnte sich in der Schlussphase noch an Miller vorbei auf den dritten Platz schieben.

Miller verpasste die Top 3 um gerade einmal zwei Tausendstelsekunden. Bester Ducati-Pilot wurde er damit trotzdem, denn die Werksfahrer Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci kamen am Freitag nicht über die Plätze elf und 13 hinaus. Sie müssen um den direkten Einzug in Q2 zittern, denn zum dritten Freien Training am Samstagvormittag könnte es regnen. Zeitenverbesserungen wären für diesen Fall mehr als unwahrscheinlich.

Deutlich besser sieht es für Suzuki-Pilot Alex Rins aus, der sich im Vergleich zum Vormittag deutlich steigern konnte und hinter Crutchlow auf Platz sechs landete. Dahinter unterstrich Pol Espargaro als Siebter den Aufwärtstrend bei KTM. Seinen Rückstand zur Spitze verkürzte er auf eine halbe Sekunde. Die Top 10 komplettierten Franco Morbidelli, Fabio Quartararo (beide Petronas-Yamaha) und Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati).

Zwischen den beiden Ducatis von Dovizioso und Petrucci platzierte sich Joan Mir (Suzuki) auf Platz zwölf. Aleix Espargaro kam mit seiner Aprilia diesmal nicht über Rang 14 hinaus. Honda-Pilot Jorge Lorenzo konnte seine Zeit aus dem ersten Freien Training zwar steigern, beendete das Training aber trotzdem nur als Sechszehnter mit 1,312 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Die Session der MotoGP startet am Samstag um 16:55 Uhr.

Original-News aufrufen

Antworten