WSBK Phillip Island: Jonathan Rea holt erste Pole-Position,

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 14934
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

WSBK Phillip Island: Jonathan Rea holt erste Pole-Position,

Beitrag von Redaktion » Sa Feb 23, 2019 2:59 am

Jonathan Rea teilt sich die erste Startreihe mit Leon Haslam und Alvaro Bautista - Sandro Cortese starker Sechster - Markus Reiterberger auf Startplatz 13

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) meldete sich in der ersten Superpole der WSBK-Saison 2019 zurück und sicherte sich für das erste Rennen des Jahres die Pole-Position. Der Titelverteidiger fuhr im neuen Superpole-Format mit nur noch einer 25-minütigen Session eine 1:29.413er-Runde und war damit zwei Zehntelsekunden schneller als Teamkollege Leon Haslam. Ducati-Pilot Alvaro Bautista komplettiert die erste Startreihe.

Nach dem ersten Schlagabtausch mit Rennreifen führte Bautista die Wertung an. Der Superbike-Rookie lag mit einer 1:30.054er-Runde knapp vor Yamaha-Pilot Alex Lowes, der nur 0,063 Sekunden langsamer war. Dahinter folgten die beiden Werks-Kawasakis von Rea und Haslam, die aber bereits mehr als vier Zehntelsekunden zurücklagen.

Handlungsbedarf bestand bei Vizeweltmeister Chaz Davies, der nur auf der 16. Position lag. An der Ducati mit der Nummer 7 wurde nach dem ersten Stint eifrig gewerkelt, denn offensichtlich war Davies mit der Abstimmung nicht zufrieden und ließ im Bereich Federbein/Umlenkung Änderungen machen.

Haslam fuhr mit dem Qualifying-Reifen als erster Fahrer unter 1:30 Minuten und schob sich mit einer 1:29.624er-Runde an die Spitze. Bautista scheiterte beim ersten Versuch um 0,105 Sekunden an Haslams Referenzzeit, startete aber einen weiteren Versuch. BMW-Pilot Tom Sykes war mit roten Sektoren unterwegs, verlor im letzten Sektor aber wertvolle Zeit. Er fand sich auf der dritten Position wieder.

Zwei Minuten vor Sessionende übernahm Rea die Spitzenposition. Der Titelverteidiger fuhr eine 1:29.413er-Runde und war somit 0,211 Sekunden schneller als Haslam. Kein Fahrer war mit roten Sektorzeiten unterwegs. An der Reihenfolge an der Spitze änderte sich nichts mehr. Rea, Haslam und Bautista bilden im ersten Rennen und im Qualifying-Rennen am Sonntagvormittag die erste Startreihe.

Dramatisch verlief die Session für Chaz Davies, der sich beim finalen Versuch nicht verbessern konnte. Der dreimalige Vizeweltmeister muss das erste Rennen von Startplatz 16 aus in Angriff nehmen.

Deutlich erfreulicher verlief die Superpole für Sykes, der sich mit 0,409 Sekunden Rückstand für Startplatz vier qualifizierte. Er teilt sich die zweite Reihe mit Yamaha-Pilot Alex Lowes und Rookie Sandro Cortese (GRT-Yamaha). Mit Platz sechs zeigte Cortese einen starken Einstand und setzte sich gegen seine Yamaha-Markenkollegen Michael van der Mark und Marco Melandri durch, die in Reihe drei stehen.

Barni-Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi schaffte es ebenfalls, sich einen Platz in Reihe drei zu sichern. Der ehemalige Superstock-Champion steht auf Position acht zwischen van der Mark und Melandri. Honda-Pilot Leon Camier komplettierte in der Superpole die Top 10.

Für Markus Reiterberger lief die Superpole nicht so gut wie die Freien Trainings am Freitag. Der Obinger landete mit 1,487 Sekunden Rückstand auf der 13. Position.

Lauf eins wird um 5:00 Uhr deutscher Zeit gestartet.

Original-News aufrufen

Antworten