Macau-Unfall: Ein Motorrad-Fahrer nach Crash im Krankenhaus

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12190
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Macau-Unfall: Ein Motorrad-Fahrer nach Crash im Krankenhaus

Beitrag von Redaktion » Sa Nov 17, 2018 10:50 am

Der Unfall im Motorrad-Grand-Prix von Macau zwischen Ben Wylie und Phillip Crowe ging vergleichsweise glimpflich aus: Ein Fahrer wird noch im Krankenhaus untersucht

Es war die Schrecksekunde im Motorrad-Grand-Prix von Macau 2018: Drei Runden vor Rennende verunfallten Ben Wylie (Bimota) und Phillip Crowe (BMW) in der Fisherman's-Kurve. Die Bilder der zerstörten Bikes ließen zunächst Schlimmes vermuten. Doch inzwischen heißt es aus Macau: Keiner der beteiligten Piloten soll lebensgefährliche Verletzungen davongetragen haben. Der Unfall ging also vergleichsweise glimpflich aus.

Und das just an der Stelle, an der vor genau einem Jahr der britische Rennfahrer Dan Hegarty tödlich verunglückt war. Auch damals war der Motorrad-Grand-Prix vorzeitig abgebrochen worden.

2017 war Hegarty in Fisherman's von seiner Maschine und über die Leitplanken hinweg geschleudert worden. Dabei hatte er seinen Helm verloren und schwerste Verletzungen erlitten. Offiziellen Angaben zufolge verstarb Hegarty damals auf dem anschließenden Transfer ins Krankenhaus.

Zum Unfallhergang im 2018er-Rennen gibt es bislang keine Informationen, auch nicht über den genauen Zustand von Wylie und Crowe. Sicher ist nur: Wylie wurde ins Krankenhaus überstellt und erhält dort eine eingehende Untersuchung. Crowe soll den Check durch die Ärzte in Macau verweigert haben.

Sieger des abgebrochenen Macau-Grand-Prix 2018 wurde Peter Hickman auf BMW.

Original-News aufrufen

Antworten