WSBK Argentinien: Neue Strecke, Jubiläen und neue Rekorde?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 10092
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

WSBK Argentinien: Neue Strecke, Jubiläen und neue Rekorde?

Beitrag von Redaktion » Do Okt 11, 2018 10:07 am

Erstmals seit 2015 besucht die WSBK wieder eine neue Strecke: Fakten zu den Rennen in Argentinien - und welche Rekorde Jonathan Rea dieses Mal aufstellen kann

Die Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) macht am Wochenende zum ersten Mal überhaupt Station in Argentinien. Gefahren wird allerdings nicht auf der aus der MotoGP bekannten Strecke in Termas de Rio Honda sondern auf dem 4,276 Kilometer langen Circuito San Juan Villicum im Westen des Landes. Wir haben vor der Premiere die wichtigsten Zahlen und Fakten zusammengestellt.

Der Circuito San Juan Villicum ist die 48. neue Rennstrecke in der WSBK-Geschichte und der erste neue Kurs im Kalender seit Buriram 2015. Argentinien ist das 24. unterschiedliche Land, das die WSBK seit ihrer Gründung besucht hat. Insgesamt gab es in der WSBK-Historie bisher drei argentinische Fahrer: Nestor Amoroso, Leonardo Esteban und Leandro Mercado, der die argentinische Flagge auch am Wochenende hochhalten wird.

Weltmeister Jonathan Rea steht am Samstag und Sonntag - wieder einmal - vor neuen Rekorden. Am Samstag könnte der Kawasaki-Pilot seinen neunten Sieg in Serie holen und damit den Rekord von Colin Edwards (2002) und Neil Hodgson (2003) einstellen. Ein weiterer Sieg am Sonntag, und Rea würde den Rekord sogar auf zehn Siege in Serie nach oben schrauben und wieder einmal eine neue Messlatte legen.

Mit zwei Siegen würde Rea außerdem seine Erfolge Nummer 54 und 55 für Kawasaki feiern. Damit wurde er die Bestmarke von Carl Fogarty einstellen, der einst ebenfalls 55 Siege auf Ducati feierte. Mehr Erfolge für einen einzelnen Hersteller holte kein anderer WSBK-Pilot. Außerdem steht Rea aktuell bei 14 Saisonsiegen. Mit einem "Double" in Argentinien könnte er seine persönliche Bestmarke (16 Siege) aus dem Vorjahr bereits am Wochenende einstellen.

Ein Jubiläum gibt es am Sonntag in Rennen 2 voraussichtlich für Marco Melandri und Eugene Laverty. Beide stehen vor ihrem 150. WSBK-Start. Eine ganz besondere Marke könnte Ducati erreichen. Der nächste Podestplatz der Italiener wäre der 888. in der WSBK - eine Reminiszenz an die Ducati 888, die zwischen 1989 und 1995 eingesetzt wurde und mit 69 Siegen das bis heute erfolgreichste Model des Herstellers ist.

Original-News aufrufen

Antworten