Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Redaktion
Beiträge: 35573
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Redaktion » Mo Jun 04, 2018 7:41 am

Pfiffe gegen den Sieger und Jubel beim Sturz von Marquez - Die leidenschaftlichen Fans in Mugello haben sich am Wochenende nicht nur von ihren besten Seite gezeigt

Liebe Freunde des fairen Motorsports,

ich bin sauer. Sauer auf eine gewisse Gruppe von MotoGP-Zuschauern, die mir - und vermutlich auch vielen anderen - den Spaß an einem ansonsten tollen Rennen in Mugello etwas vermiest hat. Ich spreche von den Leuten, die gestern Rennsieger Jorge Lorenzo auf dem Podest ausgebuht und beim Sturz von Marc Marquez gejubelt haben. Das war einfach nur unsportlich und gehört sich nicht.

In unserer Montagskolumne krönen wir in der Regel einen Fahrer, der nach einem besonders schlechten Rennen ziemlich schlecht geschlafen haben dürfte. Heute weiche ich aber einmal von diesem klassischen Konzept ab, denn ich möchte diese Kolumne nutzen, um mir einmal den Frust von der Seele zu schreiben. Und daher hat in meinen Augen gestern der ganz normale MotoGP-Fan am schlechtesten geschlafen.

Warum? Weil der Sport, den wir alle so lieben, durch solche Aktionen wie am Wochenende in Verruf gebracht wird. Um eins direkt zu Beginn klarzustellen: Ich möchte hier niemandem eine Meinung aufdrücken. Niemand muss Jorge Lorenzo mögen. Oder Marc Marquez. Oder auch einen Valentino Rossi übrigens. Aber ich finde, dass man zumindest die sportlichen Leistungen aller(!) Piloten respektieren sollte. Genau das war an diesem Wochenende nicht der Fall.



Beispiel 1: Jorge Lorenzo. Der Spanier wurde nach seinem Sieg am Sonntag von einer Gruppe der anwesenden Fans ausgepfiffen. Das muss man sich überhaupt erst einmal vorstellen: Ein Ducati-Pilot, der nach einem Sieg in Mugello Pfiffe kassiert! Und das, obwohl der Sieg auch noch komplett verdient war und absolut fair eingefahren wurde. Lorenzo hat sich am Wochenende nichts zu Schulden kommen lassen und war einfach der schnellste Fahrer.

Es ist kein Geheimnis, dass die Pfiffe aus der Ecke der Rossi-Fans kamen. Der "Doctor" selbst zeigt nach dem Rennen wahre Größe, indem er seinem Ex-Teamkollegen fair zum Sieg gratulierte. Diesen Anstand hatten einige anwesende Fans nicht. Ich persönlich finde das einfach nur traurig, denn Lorenzo ist gestern sein erster Sieg auf der Ducati überhaupt gelungen - ein unglaublich emotionaler Moment für ihn.

Und ich persönlich hätte gerne erlebt, dass man dem Spanier dafür auch den angemessenen Respekt entgegenbringt - wie es eben auch Rossi getan hat. Niemand an der Strecke muss in Ekstase ausbrechen, das wäre Heuchelei. Aber wenn man schon nicht applaudieren möchte, dann sollte man sich vielleicht lieber komplett zurückhalten. Natürlich gab es in der Vergangenheit böses Blut zwischen Rossi und Lorenzo. Aber Pfiffe? Wirklich? Die waren in dieser Situation einfach nur Fehl am Platz.



Beispiel 2: Marc Marquez. Das Verhalten gegenüber dem Weltmeister war an diesem Wochenende sogar noch deutlich unsportlicher. Dass es Pfiffe gegen Marquez geben würde, war spätestens nach Argentinien klar. Das habe ich damals in meiner Kolumne nach dem Rennen in Termas schon so prophezeit. Das alleine muss schon nicht sein, aber der Fall Marquez hatte an diesem Wochenende noch einen viel faderen Beigeschmack.

Als der Spanier am Sonntag stürzte, ging ein lauter Jubel durchs Publikum - und zwar lauter als alles, was man bis dahin am Wochenende gehört hatte. Ich war selbst in Mugello vor Ort und hatte das Gefühl, dass in diesem Moment die komplette Haupttribüne aufsprang. Zwar war es kein heftiger Crash des Spaniers, aber über den Sturz eines Piloten zu jubeln, ist in meinen Augen ganz schlechter Stil.

Pfiffe sind bereits unnötig genug, aber so eine Aktion ist einfach nur geschmacklos. Zur Erinnerung: Am Freitag erlebte Michele Pirro einen Horrorcrash, der uns allen wieder einmal ins Gedächtnis gerufen hat, wie gefährlich dieser Sport eigentlich ist. Natürlich war der Abflug von Marquez in keinster Weise mit dem Pirro-Crash zu vergleichen. Trotzdem hat ein Jubel - nicht nur deshalb - einen ganz bitteren Beigeschmack.

Rossi selbst ist an diesem Wochenende mit einem Helmdesign gefahren, das zu einem Teil an jenes von Marco Simoncelli angelehnt war. Und ich behaupte einfach einmal: Viele Zuschauer, die bei dem Crash von Marquez im Rennen gejubelt haben, hätten dies auch getan, wenn der Spanier einen heftigeren Unfall aus der Kategorie Pirro - oder im schlimmsten Fall sogar Simoncelli - gehabt hätte.



Und genau diese Entwicklung nervt mich. Denn es sind leider keine Einzelfälle mehr (wobei Mugello natürlich die Spitze des Eisbergs war). Aber wollen wir das wirklich haben? Wollen wir wirklich so eine MotoGP? In der man sportliche Leistungen nicht mehr würdigen und über mögliche Verletzungen eines Piloten jubeln kann? Ich jedenfalls nicht. Und ich bin mir sicher, dass die meisten anderen Fans das auch so sehen. Umso ärgerlicher sind die Szenen aus Mugello.

Denn so lassen einige Fans - die keinesfalls die Mehrheit aller MotoGP-Anhänger repräsentieren - den Sport in einem schlechten Licht erscheinen. Denn auch das ist klar: Die Atmosphäre in Mugello war gestern wieder einmal überragend. Die leidenschaftlichen Rossi-Jünger feierten den dritten Platz ihres Idols noch über eine lange Zeit nach dem Rennen. Und genau so soll es ja auch sein!

Diese Leidenschaft soll man den Fans auf gar keinen Fall nehmen. Niemand möchte Zuschauer, die nur still auf der Tribüne sitzen und nach dem Rennen direkt wieder nach Hause fahren. Ich selbst bin natürlich auch lieber in Mugello als zum Beispiel in Katar, wo - machen wir uns nichts vor - einfach keine Stimmung aufkommt. Die Atmosphäre gestern nach dem Rennen habe ich vor Ort unglaublich genossen.

Mein einziger Wunsch ist, dass man diese unglaubliche Energie doch bitte positiv nutzen soll. Unterstützt eure Helden, feiert sie, jubelt und trauert mit ihnen. Aber dieser Hass, wie er an diesem Wochenende teilweise in Mugello zu spüren war, hat in der MotoGP nichts zu suchen - und übrigens auch in keinem anderen Sport.

Ihr#w58#Ruben Zimmermann

Original-News aufrufen

Husitreiber
Beiträge: 49
Registriert: Fr Mai 04, 2018 12:31 pm

Jorge hat sich diese

Beitrag von Husitreiber » Mo Jun 04, 2018 8:25 am

Pfiffe hart erarbeitet, er soll nun die Früchte seiner Arbeit ernten.

tweety
Beiträge: 12
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:50 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von tweety » Mo Jun 04, 2018 8:59 am

@Husitreiber: Bei dir ist die Botschat des Artikels auch nicht angekommen...

Seppel17
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jun 04, 2018 8:59 am

Re: Jorge hat sich diese

Beitrag von Seppel17 » Mo Jun 04, 2018 9:01 am

Husitreiber hat geschrieben:
Mo Jun 04, 2018 8:25 am
Pfiffe hart erarbeitet, er soll nun die Früchte seiner Arbeit ernten.
Genau so sieht es aus. Wer unsportlich fährt der erntet Pfiffe. Das bedeutet nicht dass die Fans unsportlich sind.

Die Pfiffe gegen Lorenzo waren mMn aber nicht angebracht

Benutzeravatar
patsnaso
Beiträge: 637
Registriert: Di Apr 07, 2009 1:01 am

Re: Jorge hat sich diese

Beitrag von patsnaso » Mo Jun 04, 2018 9:17 am

Husitreiber hat geschrieben:
Mo Jun 04, 2018 8:25 am
Pfiffe hart erarbeitet, er soll nun die Früchte seiner Arbeit ernten.
MAL und VAL 2015 wird MAQ nie verziehen werden. Nie , nie , nie. Da hat er nicht nur Rossi sondern dem ganzen Sport geschadet. Ich habe riesige Schadenfreude, wenn er ausgepfiffen wird. Das hat er sich verdient. :schumi:
Übrigens werden die Fahrer ( MAQ, LOR etc. nicht nur in Italien, sondern weltweit ausgepfiffen. Nur in Italien hört man es über die Außenmikrophone (die ja bei der TV Übertragung mittlerweile im Parc Ferme übetragen, nachdem man immer nur Pfiffe hörte).
Ein Pedrosa wird nicht ausgepfiffen. Komisch
Es sind nicht die Fans die dem SPort schaden, sondern Fahrer wie Marquez
When the flag drops, the shit stops

Hr. Gesheimer
Beiträge: 558
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Hr. Gesheimer » Mo Jun 04, 2018 10:11 am

Selbstredend wird Pedrosa nicht ausgepfiffen. Der ist zwar Spanier, aber a) ein netter Typ und b) ein Loser. Ein sympathischer Verlierer, zumindest im Vergleich mit Lorenzo oder Marquez.

Sportbegeisterung als "Fan" definiert sich auch immer über eine übermäßige Sympathie oder Antipathie gegenüber Vereinen oder Sportlern. Das ist im Motorsport nicht anders als beim Fußball, Tennis oder sonstwo. Es kann mir niemand erzählen, dass ein Großteil der Fans objektiver Beobachter ist, der seine Freude rein aus der Freude an sportlichen Höchstleistungen der Beteiligten zieht und jedem Respekt zollt, der letztlich siegt. Daraus zu schließen, der Fan wünsche einem "feindlichen" Piloten den Tod (wie es der Simoncelli-Vergleich des Autors letztlich suggeriert) ist einfach hanebüchen. Wenn ich Marquez doof finde und der ins Kiesbett rauscht, dann freut mich das erst mal. Nicht weil er sich dabei ernstlich verletzt, sondern weil er nicht gewinnen wird. Mehr dann aber auch nicht.

Maik Aefer
Beiträge: 361
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Maik Aefer » Mo Jun 04, 2018 10:26 am

Es ist sicherlich nicht unbedingt schön das Fahrer die gute Leistungen erbringen mit Pfiffen leben müssen aber man muss nicht nur die jetzige Situation sehen sondern die ganze Entstehungsgeschichte. Tja und in dem Zusammenhang muss sich niemand wundern das die Entwicklung zu der jetzigen Situation geführt hat. Ich will jetzt Lorenzo nicht unterstellen das er alleine Schuld ist aber er hat sich in mehreren Szenen sehr unglücklich und fast schon unprofessionell verhalten und Menschen vergessen nicht so schnell. Übrigens haben daran auch die Medien eine gewisse Mitverantwortung. Was da nicht immer überall berichtet wird und das teils mit den wildesten Spekulationen. Ein gutes Beispiel kann man ja in der Kolumne sehen. MM hatte einen leichten Sturz und das wurde bejubelt (der von den Medien zum Fahrergott gekürte MM ist im Rennen doch nicht unfehlbar). So weit noch alles in Ordnung mit dem Beitrag und ja der Jubel war nicht die feine Art. Es wird aber gleich noch unterstellt das die Leute auch genau so reagieren würden wenn es nicht so ein harmloser Rutscher gewesen wäre sondern ein lebensgefährlicher Crash und solche Spekulationen führen genau zu der Situation welche wir jetzt haben. Ich kann mir im Gegensatz zum Verfasser der Kolumne nicht vorstellen das großer Jubel ausbrechen würde wenn MM ähnlich wie Pirro reglos im Kiesbett liegen würde weil es einfach ein Schock wäre den Gestürzten so zu sehen (genau wie bei jedem anderen Fahrer). Tja und schon wird es wieder Rossifans geben welche sich nach einer solchen Aussage ins schlechte Licht gerückt fühlen und umgedreht wird den Rossihatern wieder etwas geliefert was sie für bare Münze halten.

Am Ende braucht man sich ja nur mal die Beiträge in der Sommerpause anschauen. Da steht trotz Rennpause in allen Medien jedes bißchen was mit den Topfahrern zu tun hat einfach weil die Leute ein Interesse an den Toppiloten haben und man damit die Leute auf die Seiten zieht. Es ist aber ein schmaler Grat zwischen Objektivität und Subjektivität und auch wenn die meisten Beiträge versuchen objektiv zu sein klappt das nicht immer und dann fühlt sich ganz schnell ein Lager mehr bzw weniger bedient. Als Beispiel könnte man hier Lorenzos versuchte Einmischung nach dem Sepang Clash nehmen. Vom Prinzip her ging es Lorenzo nichts an und er hat ja auch am Ende keinen Einfluss darauf bekommen. Medial wurde die Situation aber sofort in allen erdenklichen Meldungen ausgeschlachtet und es hat die Lager getrennt. Mir ist ja klar das die Medien direkt alles berichten wollen weil man damit ja das Geld verdient. Hätten die Medien aber wenigstens etwas zurückhaltender berichtet und sich nicht gleich wie "Hyänen" auf Lorenzos unglückliche Aussagen gestürzt wäre die Situation wohl schnell wieder im Sand verlaufen und die Entwicklung mit den heutigen Ausmaßen wäre wohl nie so weit gekommen.

Ich möchte trotzdem nochmal klar stellen das ich Buhrufe/Pfiffe für Podestplätze und Jubel für Stürze nicht gut heiße aber ich kann verstehen warum es so weit gekommen ist und da macht man es sich zu leicht alles mit Fanatismus zu begründen.

Bouteille
Beiträge: 249
Registriert: Fr Jun 14, 2002 1:01 am
Wohnort: den Bergen

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Bouteille » Mo Jun 04, 2018 10:56 am

Natürlich sind die Pfiffe nicht schön, aber eine grosse Mitschuld an den Pfiffen tragen die Verantwortlichen, die einen rücksichtslosen Fahrer wie MAQ nicht bestrafen. Man hätte ihn schon in der Moto 2 erziehen müssen, denn was Hänschen nicht lernt, ...

Gscheidhaferl
Beiträge: 230
Registriert: Di Nov 05, 2013 1:01 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Gscheidhaferl » Mo Jun 04, 2018 11:13 am

Nein Sie haben den Artikel nicht verstanden.

Es geht hier nicht um Schadenfreude sondern um Moral und Anstand, das kann man mit nichts rechtfertigen. Nein lassen Sie es es gibt keine Rechtfertigung.

Es gibt auch keine Begründung dafür das man klatscht wenn er stürzt, sein Verhalten 2015 ist dafür nicht ausreichend.

Ich weiß das die persönliche Enttäuschung und der Hass bei manchen so tief sitzt das Moral und Anstand keine Rolle mehr spielen.

Emotion und Leidenschaft sind richtig und gut, aber diese Art ist einfach nur widerlich, ich würde mich schämen wäre es mein Sohn der buht, pfeift und klatscht, ich hätte bei der Erziehung versagt.

Was wurde aus meinem geliebten Motorsport, Hooligans die ihre moralische Verfehlungen damit rechtfertigen weil ihr Idol einen bedeutungslosen Titel nicht erreichte. Dabei aber ganz übersehen das der Titel nicht wegen einem Rennen verloren geht sondern wegen 19 anderen die er nicht alle gewinnen konnte. Es geht also nur um Hass und diesen ausleben zu können.

Arme Menschen die soetwas nötig haben.........

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4518
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Maglion » Mo Jun 04, 2018 11:15 am

Ich farge mich, wie man von den Fans Fairness fordern kann, wenn Fahrer wie Marquez sich mit unfairen Aktionen durchs Feld boxt - auch beim aktuellen Rennen, hat er wieder einen Gegner angerempelt, so dass dieser einige Plätze verloren und Marquez gewonnen hat. Italien ist Rossi-Land und die Rossi-Fans hatten diese Saison genug gründe von Marquez bekommen, um ihn dafür abzustrafen. Ohne die unfairen Aktionen von Marquez gegen Rossi hat diese mindestens 9 WM-Punkte verloren.

Als Redaktuer sollte man sich auch mal fragen, wiese die Fans ihren Unmut durch Buh-Rufe ausdruckverleihen? Gibt es Vielleicht keine andere Möglichkeit um sie beim betreffenden Fahrer Gehör zu verschaffen? Würde es diese Buh-Rufe vielleicht gar n icht geben, wenn die Rennleistung Marquez korrektes Verhalten auf der Rennstrecke schon in Teenie-Zeiten beigebracht hätten?

Wenn sich ein Fahrer, der zig Berater um sich hat, sich nichtmal korrekt verhalten kann, wie kann man das von emotionsgeladenen Fans erwarten, deren Held von Marquez strafwürdig abgeschoffen und um wichtige WM-Punkte gebracht wurde? Sollten nicht die Fahrer bei dem was sie auf der Strecke tun, nicht an die Folgen denken, zu denen eben auch das Feedback anderer Fans gehören?

Außerdem hat Marquez schon oft genug gesagt, dass ihn diese Buh-Rufe nicht stören, sondern ihn eher anstachel - wenn das so ist, dann unterstützen die Rossi-Fans ja Marquez! ;-) .....außer Marquez hat gelogen, ab das wollen wir ihm ja nicht unterstellen, oder? ;-)

Die Buhrufe bei Lorenzo war deutlich Leiser, das gefällt mir zwar auch nicht, aber es gehört eben dazu, wenn man im Land des ehemals größten Konkurrenten fährt, auch mit dem Hintergrund der Ereignisse in der Saison 2015.
SimSeat-Racer

karlchen1111
Beiträge: 524
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von karlchen1111 » Mo Jun 04, 2018 11:18 am

Nicht die Italienischen Fans sondern die Rossifans haben sich blamiert, wie immer. Liegt am Vorbild.

eolith421
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 04, 2018 11:21 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von eolith421 » Mo Jun 04, 2018 11:36 am

Aufgrund dieser "Fans" auch in den Foren freue ich mich wirklich drauf, wenn Rossi aufhört, nicht aus manglenden Respekt ihm gegenüber, von mir aus kann er auch noch mit 50 MotoGP fahren, würde mich sogar freuen, sondern weil ich hoffe, dass mit ihm auch seine Fans verschwinden, was nur gut für den Sport sein kann, wie man auch an dieser Kolumne sieht. Wenn man am Tag nach einem tollen Rennen primär darüber spricht, dann sagt das alles.

Weil hier viele Poster das Rennverhalten von Marquze kritisieren. Ich erlaube mir hier kein Urteil, da ich aus dem MX Sport komme in dem in der Regel härter gefahren wird, je nach Bewerb, aber mir fällt halt auf, dass er primär von italienischen Fahrern kritisiert wird.
Unabhängig davon, sieht man ja wie hart in den Nachwuchsklassen gefahren wird, von daher, muss man entweder dort beginnen, oder einfach akzeptieren, dass die jungen Fahrer eine härtere Fahrweise bevorzugen.

gigi34
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jun 04, 2018 11:36 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von gigi34 » Mo Jun 04, 2018 11:52 am

Das was manche Fans sich erlauben geht nicht. Ich würde diese Menschen ehrlich gesagt auch nicht als Fan bezeichnen. Das dann hier im Artikel mal wieder auf die Nationalität es schiebt ist völliger Blödsinn. In jeder Sportart sowie in jedem Land gibt es Idioten die nicht Anstand haben.

Man kann sich bestimmt darüber streiten ob Jubel bei einem Sturz gut oder schlecht ist. Ich denke in dem Moment geht es bei vielen nur darum, dass der Fahrer der stürzt nicht gewinnen kann. Da wird nicht dran gedacht, dass dieser sich verletzen kann oder sonstiges. Das auch noch mit Sic zu vergleichen ist unterste Schublade, weil dies wünscht sicher niemandem einen Fahrer außer Menschen die sowieso keine Ahnung vom Leben haben. Diese gehören dann auch an keiner Rennstrecke.

Ich denke, dass jeder Fahrer der gewinnen will mal über die Grenzen schießt. Valentino Rossi hat auch seine Fehler gemacht (Gibernau usw). Aber wie mit allem ist es doch so, wo Gewinner sind sind auch Neider. Dazwischen sind Fans die auch die sportliche Leistung eines anderen Sportler respektieren und applaudieren. Diese Fans gehört es in den Mittelpunkt zu setzen.

Die Idioten von Hamburg sind das beste Beispiel, es waren ein Dutzend voll die meinten es muss im Stadion randaliert werden weil der HSV absteigt, diese bekommen dann soviel aufmerksamkeit, dass sie sich bestätigt fühlen. Hier sollte man die mediale Wirkung nicht vernachlässigen, denn auch die Medien tragen dazu bei das diese sogenannte Fans sich aufpushen.

Die Sportler selber müssen auf und neben der Rennstrecke sich mit Respekt begegnen, denn so gehen sie als Vorbilder vor und nur so kann gewährleistet werden das diese Idioten ihren Spaß verlieren.

Möge immer der bessere oder der glücklichere gewinnen, den am Ende einer Saison hat sowieso der beste und glücklichere gewonnen.

Grüße Gigi

PS: Als Rossifan und als Italiener ist es natürlich traurig das sich die Idioten durchsetzen die den größten Schaden anrichten.

Gscheidhaferl
Beiträge: 230
Registriert: Di Nov 05, 2013 1:01 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Gscheidhaferl » Mo Jun 04, 2018 11:59 am

@ Maglion
auch beim aktuellen Rennen, hat er wieder einen Gegner angerempelt, so dass dieser einige Plätze verloren und Marquez gewonnen hat.
Ernsthaft, Marquez boxt einen raus und gewinnt das Rennen? Welches Rennen hast du gesehen? Oder springst du nur auf den Hater Zug auf?

Und eine umgekehrte Frage, ist es Fairness wenn man Weltmeister dadurch wird wenn man einen anderen heraus rempelt? Du weist genau was ich meine, oder? (Gibernau)

Ich bin echt erstaunt über die selbstgerechte Heuchelei die hier manche ausbreiten um ihr widerliches Verhalten zu rechtfertigen.

Machen wir es doch anders, buhen und pfeifen wir jeden aus der jemals gerempelt hat, wie oft spielt keine Rolle, rempeln ist rempeln und gehört aufs schlimmste bestraft.

Nebenbei, gerade das Rossifans immer von Fairness sprechen ist schon fast ein Schlag ins Gesicht, ihr hofft doch nur Marquez über Strafen endlich klein zu kriegen seid doch mal ehrlich und macht euch nicht mit euren Fairness gelaber lächerlich.
Genauso eure hanebüchenen Rechtfertigungen, glaubt ihr echt das irgendjemand euch das abkauft? Es geht nur um eines Marquez ist besser und alles was besser ist muß mit Hass zugeschüttet werden....... :shake:

Abgesehen davon warum buht und pfeift ihr bei Lorenzo, ach ja ich vergaß er hat sich ja "eingemischt" das reicht um ihn ein Leben lang zu vergelten und hassen! :shake:
Oder bei Gibernau, ach ja da hat das Team protestiert weil Rossi illegal den Startplatz säuberte, stimmt wenn Rossi etwas falsch macht darf man nichts sagen, sonst lebenslanger Hass.

Was hat eigentlich Stoner getan? War der nur um so viel besser das es reicht ihn zu hassen?
Wen kann man noch hassen als Rossi Fan, ach ja die ganzen Rossi Kritiker die sich erlauben euch den Spiegel vorzuhalten und Rossi relativieren.........

Rossi hat ein großartiges Rennen gefahren und Lorenzo grandios gewonnen, Marquez zwei dumme Fehler gemacht, wofür er ausschied also was hätte eine Rennstrafe gebracht (ich kann das honorieren, weil ich nicht so voller Hass bin wie ihr), aber vor lauter Verblendung und blinden Hass seid ihr nicht in der Lage Größe zu zeigen, sondern nur Vergeltung und Zorn :jupi:

Sime
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jun 04, 2018 11:53 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Sime » Mo Jun 04, 2018 12:17 pm

Ganz herzlichen Dank für den tollen Artikel !! :)
Ich war in Mugello selber vor Ort, als "Vale Fan", und war echt entsetzt, wie man M. Marquez "behandelt" hat. Auf der Materassi Tribüne, wo wir saßen, wurde ihm von etlichen Leuten sogar den Stinkefinger gezeigt, jedesmal wenn er vorbei fuhr. Sowas ist inaktezpabel und ne unglaubliche Schweinerei - um es mal auf gut Deutsch zu sagen !! :uh:
Es ist einfach ne Tatsache, dass Marc ein unglaubliches Talent auf dem Motorrad ist. Und das muss man auch als Rossi Fan anerkennen. Und es ist auch ne Tatsache, dass er noch einiges in Sachen Risiko gegenüber anderen, etc. lernen muss.
Wir sollten alle nicht vergessen, wie Vale in diesem Alter war. Wie ehrgeizig doch alle sind - ehrlich, muss man ja auch sein, um was zu erreichen.
Stellt euch vor, man hätte bei Marcel Schrötter so gejubelt, als er gestürzt ist !? -- Einfach nur unsportlich, pfui. :flop:

Die Stimmung ansonsten war enorm, hab ich noch an keinem Circuit so erlebt. Jedoch die Agressionen gegen gewisse Fahrer war echt ein Schock.
Riesen Gratulation an Jorge und Ducati. Hoffentlich geht es jetzt bei denen auch wieder mal aufwärts.

P.S.: Ich wünschte mir, dass solch ein guter Artikel auch in Italienisch und Englisch übersetzt würde. Oder sogar in der "Gazette Dello Sport" veröffentlicht würde. Denn es geht uns alle als Fans des tollen Motorsports an.

AEnima
Beiträge: 92
Registriert: Fr Okt 13, 2017 9:25 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von AEnima » Mo Jun 04, 2018 12:26 pm

Die Pfiffe gegen Lornezo sind wirklich schlechter Stil,beim Ausrutscher von Marquez aber ich aber auch gejubelt und hab bestimmt deswegen kein schlechtes Gewissen. Marquez hat nunmal viel dafür getan,das in solch einer Situation auf den Tribünen gejubelt wird :betrunken:

Husitreiber
Beiträge: 49
Registriert: Fr Mai 04, 2018 12:31 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Husitreiber » Mo Jun 04, 2018 12:46 pm

Du bist aber ein echtes Gscheidhaferl. Gratulation. Es gibt aber auch eine wissenschaftliche Bezeichnung für jemanden, der keine Meinung außer der Eigenen gelten lässt.

Lorenzo hat alles dafür getan, die Menge gegen sich aufzubringen. Was macht er das Daumen-runter-Zeichen am Podest. Was rennt er zur Rennleitung, ohne von dem Vorfall betroffen zu sein. Was will er sich in ein Verfahren einmischen, welches ihn gar nicht betrifft. Er wusste, nur so kann er WM werden.

Und wenn MM93 gestern einen solchen Abflug wie Pirro hingelegt hätte, hätte auch keiner gejubelt. So hat man gejubelt, weil er keine Punkte machen wird und die Meute wieder näher an ihn rankommt.

Doitright
Beiträge: 522
Registriert: Fr Apr 13, 2018 8:52 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Doitright » Mo Jun 04, 2018 12:48 pm

Gscheidhaferl hat geschrieben:
Mo Jun 04, 2018 11:59 am
@ Maglion

Ernsthaft, Marquez boxt einen raus und gewinnt das Rennen? Welches Rennen hast du gesehen? Oder springst du nur auf den Hater Zug auf?

Und eine umgekehrte Frage, ist es Fairness wenn man Weltmeister dadurch wird wenn man einen anderen heraus rempelt? Du weist genau was ich meine, oder? (Gibernau)
Er hat die Position und nicht das Rennen gemeint. Soviel Verständnis sollte man von einem Motorsport-Fan erwarten.

Zu der anderen Aussage: Du meinst wie MM mit JL in selbem Eck? Oder wie MM gg. Rossi damals in Assen? Oder als MM MV im freien Training(!) mit Absicht vom Motorrad fuhr nachdem dieser MM sauber überholt hatte. Ist das Fairness?
Rossi hat auch seine Fehler gemacht, keine Frage. Aber bei weitem nicht so viele wie MM!

Nur so am Rande: Der Sieg von JL hat mich sehr überrascht. Daher zolle ich ihm Respekt dafür!

AnMo
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 20, 2017 1:01 am
Wohnort: Heinsberg

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von AnMo » Mo Jun 04, 2018 1:07 pm

Wieso krallen sich einige so fest an die Vergangenheit? Weltmeister in einer Motosportklasse, egal ob 2 oder 4 Räder, wird man in den meisten fällen nicht durch nett sein.....dazu gibt es unendlich viele Beispiele......
JL hat gestern nach einer Ewigkeit mal wieder sein können aufblitzen lassen und absolut verdient das Rennen gewonnen, VR hat ihm im Parc Fermé fair gratuliert und ebenfalls auf dem Podium sich mit Ihm gefreut. Leider sind Tifosi halt Tifosi ;)

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1657
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von 2CV » Mo Jun 04, 2018 1:09 pm

Gscheidi, nimm einfach das komplette Sündenregister von Marquez und das von Rossi (seit ihrem jeweiligen Eintritt in die WM). Und zähl nach. Das Verhältnis ist grob über den Daumen gepeilt 10:1 (und man brauch es dafür nichtmal in Zeitrelation setzen). Oder wie Rossi in der PK nach Termas sagte, als MM wie du losargumentierte: "Mit dem Unterschied daß ich in 20 Jahren etwa soviel angestellt habe wie du allein in diesem Rennen." Das Thema war beendet. Aber wenn du nicht zählen kannst, oder willst, dann ist jedes Reden mit dir sinnlos. Das Zauberwort heißt: Wiederholungstäter. Und auch unter denen gibt es größere und kleinere. Und die mit viel Sündenregister gehören schneller, und härter bestraft. Macht das Sinn? Für den Normalmenschen schon.

Bouteille fasst es kurz und prägnant zusammen, und Maglion stellt ein paar sehr gute Fragen (2. Abschnitt). Alles ist gesagt, auch zum Redakteur. Marquez könnte es ändern, öffentl. Entschuldigungen können Wunder wirken, und die Dorna samt FIM könnte es ebenfalls ändern, wenn sie den Mann mit den meisten Verwarnungen in der Geschichte der MotoGP endlich mal so bestrafte, daß er nie wieder Jmd. rammt, denn er hat schon für 20 Jahre gerammt, auch heuer wieder. Was MM macht, ist Psychoterror auf den Rest des Feldes auszuüben, denn das ist Strategie, die halbe Miete, um immer wie's heiße Messer durch die Butter, das heißt, das Feld, zu schneiden.

Das sind doch schon keine normalen Rennumstände mehr, und die ersten Fahrer der neuen Generationen beginnen, es ebenfalls anzuwenden, weil sie sich sagen, man muß es genauso machen, um überhaupt Chancen zu haben, MM zu schlagen. Weil wenn ich mich höflich mit den Anderen auseinandersetze, während MM einfach "hupt und durchfräst", habe ich ja schon 15 Sek. Rückstand. MM ist ja nicht der 1., der dieses psychologische Mittel des Angsteinflößens anwendet, um später so einfacher gewinnen zu können. Nur ist das kein Rennsport mehr.

Die Rennleitung samt Veranstalter haben sich mit so langer Nichterziehung von Marquez selbst diskrediert, und sie haben es heuer (nach ihren Worten zu den 4 Termasclashs von Marquez) grad nochmal getan (Causa Marquez vs. Petrucci). Ezpeleta und Konsorten (inkl. FIM und Rennleitung) scheinen ja die betreffenden Leserbriefe in den Medien notorisch NICHT zu lesen. Das Pfeifen wird also nicht aufhören (und wie hier schon Jmd. bemerkte, das gibt es weltweit, diskriminier hier also nicht die Tifosi, AnMo), denn wie soll der Fan diese parteiischen Unparteischen und ihre Schützlinge sonst kritisieren? Schweigen? Wegbleiben? Die Dorna soll froh sein, daß der Fan so gut erzogen ist, nur zu pfeifen (und nicht MM oder Ezpeleta persönlich auf diese oder jene Art an die Wäsche zu gehen); insofern ist Alles im grünen Bereich. Nur MM-Fans der schlechten Sorte regen sich auf. Schon ok, passt scho: Wie der Herr, so's Gescherr...

(letzter Abschnitt editiert)
Zuletzt geändert von 2CV am Mo Jun 04, 2018 1:19 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4518
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Maglion » Mo Jun 04, 2018 1:16 pm

@Gscheidhaferl
Denk doch einfach mal mit, glaubst du im ernst, dass jemand, der das Rennen gesehen hat, nicht mitbekommen hat, dass Lorenzo gewonnen hat? Wenn es also sehr wahrscheinlich ist, dass ich das mitbekommen habe, dann solltest DU mal etwas Dein Hirn benutzen und Dich fragen, ob ich vielleicht etwas anderes gemeint habe z.B. dass er den zweikampf gewonnen hat! Man muss nicht immer eigene einfältige Denkweise und Auffassungabe allen anderen unterstellen..... ;)

Zum Thema Fairness: Wieviele Starfen hat diese Saison Marquez bekommen und wieviele Rossi? Wer hatte dieses Jahr für Schlagzeilen bezüglich seiner rücksichtlosen Fahrweise gesorgt - Rossi oder Marquez? Wer hat aus der Kritik nichts gelern - Rossi oder Marquez?

Wieso sollte man an Fans an höheren moralischen Maßstäbe messen, wenn die Vorbilder sich reihenweise unfaire Aktionen erlauben dürfen, ohne dass es bestraft wird? Sollte man nicht erst mal innerhalb der MotoGP für Moral sorgen, bevor man mit dem Finger auf die Fans zeigt? Auch viele der Journalisten mit ihrem erhobenen Zeigefinger, haben viele sehr fragwürdige Aktionen diverser Fahrer relativiert, aber trotzdem regen sie sich auf, wenn Fans, die im Gegensatz zu Journalisten, extrem parteiisch sind, ihren Gefühlen freien Lauf lassen - da steckt meiner Meinung nach ein gutes Stück Doppelmoral drin.

Ich kann es verstehen, dass die Rossi-Fans so reagieren, gut finde ich es nicht, aber das ist bie allen Fans so und in anderen Sportarten geht es sogar so weit, dass siech die Fans gegenseitig die Köpfe einschlagen, Gegnerische Spieler mit Gegenständen bewerfen und verletzten. Ich würde mal sagen, dass die ALLE MotoGP Fans noch zu den besseren und harmlosen Fan-Gruppen auf dieser Welt zählen.

Aber so lange die MotoGP keine andere Probleme, als ein paar Buh-Rufe hat, über die die Herren Journalisten schreiben könne, ist alles in bester Ordnung.

Obwohl ich kein Lorenzo-Fan bin und ich lieber Rossi als Sieger gesehen hätte, war für mich das Ergebnis vollkommen in Ordnung und ich habe mich sogar mit Lorenzo gefreut, da er bei Ducati eine ganz neue Seite von sich gezeigt hat und das Rennen hat auch gezeigt, wenn Ducati sich früher auf die Ursachen für Lorenzos Probleme konzentriert hätten, er schon viel früher konkurrenzfähig gewesen wäre. Jetzt haben sie den Fahrer vergrault, der ihnen in der nächsten Saison vielleicht die WM hätte schenken können.

Dass auf dem Podium zwei Italiener und ein italienisches Team waren, hat die Sache rund gemacht und die meisten Rossi-Fans waren mit dem Ergebnis zufrieden und haben NICHT gebuht, weshalb es ja auch nicht fair ist, dass man hier alle Rossi-Fans über einen Kamm schert, denn die meisten sind eben nict so unfair, wie es hier enige meinen. Wie fair sind denn User, die alle Rossi-Fan über einen Kamm scheren, sollten diese nicht erst mal selbst das eigene Denken und Handlen überdenken, bevor sie andere anklagen? Denkt mal drüber nach !

Nachdem Marquez Petrucci am Start weggerammt hat, anders kann man das nicht beschreiben, war natürlich die Schadenfreude da, als Marquez wegen einen Fahrfehler abgeflogen ist.
Diese Aktion von Marquez war mal wieder nicht fair und nicht sauber, das kann sich jeder auf dem folgenden Video nochmals ansehen, er kommt mit Überschuß und lehnt sich an Petrucci an, der deshalb seine Spur nciht mehr halten kann und deutlich zurück fällt, währen Marques einen KLAREN Vorteil durch diese Aktion hat.

https://www.youtube.com/watch?v=wE0V2t1gbU4

Wie man sauber um Plätze kämpft, haben dann ja die Zweikämpfe um die Plätze 2 und 3 gezeigt - genau SO sehen faire Zweikämpfe aus, aber sobald da ein Marquez mitmischt, funktioniert das komischerweise oft nicht........
SimSeat-Racer

AnMo
Beiträge: 3
Registriert: Mi Sep 20, 2017 1:01 am
Wohnort: Heinsberg

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von AnMo » Mo Jun 04, 2018 1:22 pm

Das sollte auch nicht als diskriminierung gemeint sein 2CV! Ja das ist weltweit so, auf allen Rennstrecken oder um mal ganz die Sportart zu wechseln in Fußballstadien auch. Tifosi sind halt immer mit sehr sehr viel Herzblut dabei!

Benutzeravatar
Döskopp
Beiträge: 174
Registriert: Do Jan 08, 2004 1:01 am
Wohnort: Couch
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Döskopp » Mo Jun 04, 2018 3:58 pm

Redaktion hat geschrieben:
Mo Jun 04, 2018 7:41 am
Liebe Freunde des fairen Motorsports,
Original-News aufrufen
Was ist fairer Motorsport überhaupt?

0:46 Rossi sieht sich um - Sieht wo MM's Position ist, und zieht die Yamaha bewusst IN das Vorderrad von MM.
https://www.youtube.com/watch?v=iiPViCtKNeQ

Selber Ausschnitt - andere Perspektive:
0:44 Rossi checkt erst MM absichtlich, da der ganz klar auf seiner Linie bleibt - um ihm danach AUF's Vorderrad zu fahren.
https://www.youtube.com/watch?v=NZ2BXbG6VvU

WTF is fair?

Ich will Action sehen - und ohne dass ein Mitbewerber infolge eines anderen zu Sturz kommt, wie es etwa in dem Ausschnitt aus Argentinien 2015 zu sehen ist.
Nachdem Marc aus dem Rennen war, fehlte mir die Salz in der Suppe.
Und hört mir auf hier von Angst zu sprechen...
Die Typen sind so was von routiniert und in dem was sie tun, nämlich Motorradrennen fahren und die Besten. Wenn die von irgendwas Angst hätten, dann wären sie nicht dort wo sie heute sind.

weitermachen...

Doitright
Beiträge: 522
Registriert: Fr Apr 13, 2018 8:52 pm

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Doitright » Mo Jun 04, 2018 4:20 pm

Ich kann leider keine wirkliche Absicht erkennen. Rossi fährt seine Linie und da eine Linkskurve kommt, "holt" er nach rechts aus um einen flachen Winkel zu bekommen. Oder soll er, da MM hinter ihm ist einen splitten Winkel wählen damit er Geschwindigkeit verliert. Völlig normal und sollte ein MM wissen. Halt, stop. Nur er darf so fahren. Wir können gerne eine Video suchen indem MM bewusst MV ins Bike fährt. Oder Lüthi oder oder....

Benutzeravatar
Döskopp
Beiträge: 174
Registriert: Do Jan 08, 2004 1:01 am
Wohnort: Couch
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Döskopp » Mo Jun 04, 2018 4:33 pm

Doitright hat geschrieben:
Mo Jun 04, 2018 4:20 pm
Rossi fährt seine Linie und da eine Linkskurve kommt, "holt" er nach rechts aus um einen flachen Winkel zu bekommen.
Bitte die gesamte Szene objektiv anschauen. So auch die Kurve zuvor.
Nochmals für Dich:
Nachdem Valentino bereits in der vorangegangenen Kurve Marc absichtlich einen Check verpasst, dreht er sich um und orientiert sich an der Position von MM.
Anschliessend wuchtet er viel mehr seine Maschine in das Vorderrad. Ein ausholen sieht anders aus.
Vor allem dann, wenn Du weisst, wo sich der Hintermann befindet.

Antworten