Letzter KTM-Platz: Darf Syahrin 2019 bei Tech 3 bleiben?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 7845
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Letzter KTM-Platz: Darf Syahrin 2019 bei Tech 3 bleiben?

Beitrag von Redaktion » Di Mai 15, 2018 2:49 pm

Eines der vier KTM-Bikes ist für 2019 noch nicht vergeben: Welche Chancen hat MotoGP-Rookie Hafizh Syahrin auf einen Verbleib im künftigen Partnerteam Tech 3?

Für 2019 stehen bereits vier KTM MotoGP-Fahrer fest: Pol Espargaro und Johann Zarco werden im Werksteam fahren und Miguel Oliveira steht im Satellitenteam Tech 3 fest. Wer der Partner des Portugiesen sein wird, ist noch offen. In Jerez betonten KTM-Motorsportchef Pit Beirer und Tech-3-Teamchef Herve Poncharal, dass man sich mit einer Entscheidung Zeit lassen kann. Bradley Smith soll noch nicht aus dem Rennen sein, aber auch Hafizh Syahrin wäre eine Möglichkeit.

Der Rookie aus Malaysia kam im Februar kurzfristig zu seiner MotoGP-Chance, als Tech 3 einen Ersatz für Jonas Folger suchen musste. Poncharal entschied sich überraschend für Syahrin, der in etwas mehr als vier Jahren Moto2 nur drei Podestplätze erobern konnte. Allerdings verkauft sich der 24-Jährige bislang in der MotoGP gut. Nach vier Rennen hat er genauso wie Takaaki Nakagami (LCR-Honda) neun WM-Punkte auf dem Konto.

In der Rookie-Wertung folgt das Duo hinter Moto2-Weltmeister Franco Morbidelli, der bei 13 Zählern hält. "Ich bin sehr zufrieden mit Hafizh Syahrin", lobt Poncharal seinen Rookie bei 'MotoGP.com'. "Nach der Entscheidung von Jonas Folger befanden wir uns in einer schwierigen Situation, und wir haben eine aufregende Lösung gefunden, die Performance zeigt." Hat Syahrin Chancen auf einen Verbleib? "Es ist noch nichts entscheiden, es gibt viele Möglichkeiten", so Poncharal. "Aber Syahrin und Oliveira ist eine starke Möglichkeit."



Der erste MotoGP-Fahrer aus Malaysia ist neben der Strecke ein ruhiger und zurückhaltender Charakter. Syahrin weiß, dass er die Entscheidungen nicht treffen kann. Er kann lediglich mit Leistung überzeugen. "Ich versuche mein Bestes zu geben", sagt der Rookie. "Wir haben darüber gesprochen, aber ich will keinen Druck auf meinen Schultern haben. Ich versuche für mein Team die besten Ergebnisse zu erreichen, weil sie mir das beste Motorrad zur Verfügung stellen."

Tech 3 soll in Zukunft das Juniorteam von KTM sein. Eine Weiterführung der Zusammenarbeit mit Syahrin würde diesem Konzept entsprechen. Smith wäre auf der anderen Seite kein Junior mehr. Sollte Syahrin auch 2019 bei Tech 3 bleiben, dann wäre Espargaro der einzige von den vier Fahrern, der Erfahrung mit der RC16 hat. "Bradley wäre zu hundert Prozent fähig, die Arbeit zu machen", meint Espargaro über seinen derzeitigen Teamkollegen. "Wir wissen, dass er mit Mika und mir das Motorrad weiterentwickelt. Aber das muss KTM entscheiden. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

Dass Oliveira im nächsten Jahr Teil des Projektes sein wird, begrüßt Espargaro sehr: "Ich freue mich für ihn, denn er ist ein ehrlicher Fahrer und ein harter Arbeiter. Er macht auch keine Probleme und versucht für das Team zu arbeiten. Man muss sich nur seine Leistung in der Moto2 ansehen. Er weiß, wie man den Job erledigt. Für Tech 3 und KTM ist es super wichtig, dass er bei uns sein wird." In der Moto2 kämpft Oliveira in dieser Saison gegen die Kalex-Fahrer Francesco Bagnaia, Lorenzo Baldassarri und Mattia Pasini um den WM-Titel.

Original-News aufrufen

Antworten