Konzessionspunkte: Suzuki möchte "Vorteile nicht nutzen"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 5619
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Konzessionspunkte: Suzuki möchte "Vorteile nicht nutzen"

Beitrag von Redaktion » Mi Mär 07, 2018 12:36 pm

Mehr Motoren, freie Tests und keine eingefrorene Entwicklung: Suzuki bekommt 2018 die Vorteile zurück, möchte aber grundsätzlich ohne sie zurechtkommen

Suzuki zählt in der MotoGP-Saison 2018 wieder zu den Herstellern, die Vorteile erhalten, um die etablierten Werke - Honda, Ducati und Yamaha - herauszufordern. Unterm Strich bedeutet das: Suzuki erhält neun Motoren, muss sich nicht mit fünf Testtagen pro Saison zufriedengeben und darf im Laufe der Saison den Motor entwickeln.

MotoGP-Technikdirektor Danny Aldrigde bestätigt gegenüber 'MotoGP.com': "Suzuki genießt wieder die Vorteile. Sie können die Motoren im Laufe der Saison verändern. Zudem dürfen sie neun Motoren pro Saison verwenden."

Für Suzuki-Teammanager Davide Brivio sind die Vorteile aber eher theoretischer Natur. "Wir dürfen die Motoren wieder im Laufe der Saison verändern. Das könnte ein Vorteil sein. Ich hoffe aber, dass wir nicht darauf zurückgreifen müssen. Wir hatten im vergangenen Jahr ein Problem mit dem Motor. Wir konnten die Spezifikation nicht verändern, weil die Entwicklung eingefroren war", erinnert sich der Italiener.

"Ich hoffe wirklich nicht, dass wir davon Gebrauch machen müssen. Es könnte der einzige Vorteil sein", grübelt der Suzuki-Manager. "Wir dürfen mehr Tests absolvieren. Aber auf Grund des aktuellen Kalenders ist es sehr schwierig, Tests zu veranstalten. In unserem provisorischen Plan haben wir nicht viele freie Termine, an denen wir einen Test einschieben könnten. Bei 19 Rennwochenenden hat man einen sehr stressigen Plan. Es ist kein richtiger Vorteil."

Von 2015 bis 2016 genoss Suzuki bereits die Vorteile. Durch die Erfolge von Maverick Vinales in der Saison 2016 verlor der japanische Motorradhersteller aber die Vorzüge und musste 2017 unter den gleichen Voraussetzungen wie Honda, Ducati und Yamaha antreten. Da in der vergangenen Saison keine Konzessionspunkte gesammelt wurden, erhält Suzuki die Vorteile zurück.

Original-News aufrufen

Antworten