LCR: Warum Rookie Nakagami für Crutchlow eine Hilfe ist

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 5619
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

LCR: Warum Rookie Nakagami für Crutchlow eine Hilfe ist

Beitrag von Redaktion » Mi Mär 07, 2018 8:25 am

Cal Crutchlow genießt es, bei LCR-Honda erneut einen Teamkollegen zu haben und freut sich über die Vorzüge - Für Takaaki Nakagami ist Crutchlow "wie ein Lehrer"

Das LCR-Honda-Team tritt in der MotoGP-Saison 2018 mit zwei Fahrern an. Cal Crutchlow absolviert in diesem Jahr seine vierte Saison für das private Honda-Team. Zum zweiten Mal erhält er bei LCR einen Teamkollegen. Honda ermöglichte Takaaki Nakagami den Aufstieg in die MotoGP und brachte den Japaner in Lucio Cecchinellos Team unter. Bei den Wintertests hinterließ der Rookie einen sehr starken Eindruck.

"Es ist toll, wieder einen Teamkollegen zu haben", freut sich Crutchlow im Gespräch mit 'MotoGP.com' und begründet: "Es ist schwierig, in der MotoGP als Einzelstarter anzutreten. Lucio hatte über die Jahre in der Regel nur ein Ein-Fahrer-Team. Ich fuhr ein Jahr lang mit Jack (Miller). Das war ein verrücktes Jahr." Durch Nakagami spürt Crutchlow weniger Druck. Sollte der Brite in einem Rennen einen Fehler machen, dann hat LCR mit Nakagami ein zweites Pferd im Rennen.

"Es ist richtig gut, Taka im Team zu haben, denn wenn man zu einen Grand Prix kommt, bei dem 30, 40 oder 50 Leute für das Team arbeiten und man kein Ergebnis zustande bringt, dann ist das ziemlich hart", weiß Crutchlow, der seinem jungen Teamkollegen helfen möchte: "Ich versuche stets, ihm so gut es geht unter die Arme zu greifen. Ich denke aber nicht, dass er diese Hilfe braucht. Er fährt sehr gut und weiß, wie man ein großes Motorrad fährt."

"Es gibt nur wenige Fahrer, die mit einer Honda schnell sind", betont Crutchlow und geht davon aus, dass Nakagami nicht allzu viel Zeit benötigt, bis er seinen routinierten Teamkollegen herausfordern wird. "Ich denke nicht, dass er auf meine Hilfe angewiesen ist. Ich denke, er könnte mich in Schwierigkeiten bringen. Vielleicht nicht zwingend in diesem Jahr, aber auf jedem Fall im kommenden Jahr", prophezeit Crutchlow.

Nakagami selbst genießt die Arbeit mit Crutchlow. "Cal ist eine sehr nette Person. Er ist auf und neben der Strecke sehr hilfsbereit", lobt der Japaner. "Es ist eine völlig neue Erfahrung für mich. Es ist eine neue Herausforderung. Ich stellte Cal viele Fragen bei den Tests, bereits bei den Tests in Valencia und Jerez."

"Er hilft mir auf der Strecke. Ich kann ihm ein paar Runden lang hinterher fahren. Während und nach der Session frage ich Cal, was er zu meinem Fahrstil sagt. Er erklärt mir das Bremsen und wie ich das Motorrad aufrichten soll. Er ist wie ein Lehrer. Er erklärt alles", bemerkt Nakagami.

Original-News aufrufen

Antworten