VIP-Rennen bildet Startschuss zur Cupra-Sim-Racing-Serie 2020

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29036
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

VIP-Rennen bildet Startschuss zur Cupra-Sim-Racing-Serie 2020

Beitrag von Redaktion » Mi Mai 20, 2020 2:40 pm

Auf 13 virtuellen Rennstrecken aus aller Welt fahren Motorsport- und Gamingfans in der Cupra-Sim-Racing-Serie um Siege und Titel: Start mit VIP-Rennen am Donnerstag

Während der reale Motorsport auf den echten Rennstrecken dieser Welt momentan weitestgehend ruht, erlebt das Sim-Racing am Computer einen regelrechten Boom. Darauf setzt auch die SEAT-Sportmarke Cupra und führt mit der Cupra-Sim-Racing-Serie ihre erfolgreiche virtuelle Rennsportserie fort.

Auf 13 Rennstrecken aus aller Welt, vom Nürburgring über Spa-Francorchamps bis hin zum Finale in Macau können Motorsport- und Gamingfans auf identischen, virtuellen Versionen des Cupra Leon Competicion gegeneinander antreten.

Den Auftakt der E-Sport-Serie von Cupra bildet an diesem Donnerstag (20. Mai) ein VIP-Rennen in Spa-Francorchamps. Daran werden neben echten Rennfahrern wie DTM-Champion und Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström, dem langjährigen SEAT-Werksfahrer Jordi Gene oder Sebastian Stahl unter anderem auch Sänger Tom Beck und Marc Andre ter Stegen, Torwart des Fußballclubs FC Barcelona und Cupra-Markenbotschafter teilnehmen.



"Rennsport ist seit jeher Teil der Cupra-DNA - und das können Motorsport- und E-Sport-Begeisterte auf der ganzen Welt nun selbst hautnah erleben", sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von SEAT Deutschland. "Die extrem aufwendige digitale Umsetzung der Cupra-Rennfahrzeuge ist ebenso realistisch wie die Strecken und das Fahrgefühl mit dem Simulator. Mit Raceroom.com haben wir zudem die virtuelle Motorsport-Plattform schlechthin für die Cupra-Sim-Racing-Rennserie gefunden."

Dank der Simulation können Fans auf der ganzen Welt hinter dem Steuer des virtuellen Cupra Leon Competicion Platz nehmen und sich auf 13 legendären Rennstrecken miteinander messen. Das Format sieht dabei jeweils wie folgt aus:

Vor den eigentlichen Rennwochenenden findet über einen Zeitraum von gut einer Woche die Time-Attack statt. Hierbei können die Fahrer in Einzelrennen mit schnellen Runden Punkte sammeln. Für das Auftaktrennen am Nürburgring ist das noch bis zum 24. Mai möglich.



Die schnellsten 24 Teilnehmer qualifizieren sich dann für das Multiplayer-Rennen, welches zum Auftakt am Nürburgring am 30. Mai stattfindet. Dort findet dann, ganz im Stile einer echten Rennveranstaltung, ein Warm-up, Qualifying und das eigentliche Rennen statt.

Als weitere Strecke tauchen im Kalender unter anderem Monza, der Red-Bull-Ring, Suzuka und Brands Hatch auf, ehe am 31. Oktober das große Saisonfinale auf dem berüchtigten Stadtkurs von Macau stattfindet. Alle Rennen werden auf dem YouTube-Kanal von Cupra und bei Motorsport-Total.com im kostenlosen Livestream übertragen.

Das gilt auch für das VIP-Rennen am morgigen Donnerstag, bei dem die Markenbotschafter Tom Beck und Marc Andre ter Stegen auf echte Piloten treffen. "Ich bin schon sehr gespannt, wie Marc und ich im Vergleich zu den Profis unterwegs sind", sagt Beck, der unlängst die zweite Staffel der TV-Sendung "The Masked Singer" gewann.



"Wir sind zwar ambitioniert bei der Sache und haben trainiert. Allerdings ist schon das virtuelle Rennen eine echt knifflige Herausforderung und ich habe den größten Respekt vor dem, was Jordi und Sebastian auf einer echten Rennstrecke auf den Asphalt zaubern", so Beck weiter.

Auch Jordi Gene, der als Cupra-Rennfahrer viel Erfahrung mitbringt, weiß: "Die Simulation ist ausgesprochen realistisch - wer glaubt, hier kann man fahren wie bei irgendeinem Actionspiel, fliegt ziemlich schnell von der Piste."

Original-News aufrufen

Antworten