0 auf 540 km/h in 3,659 Sekunden: Frau bricht Dragster-Rekor

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 23569
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

0 auf 540 km/h in 3,659 Sekunden: Frau bricht Dragster-Rekor

Beitrag von Redaktion » Mi Nov 06, 2019 8:22 pm

Brittany Force bricht den nationalen Rekord im Dragster-Heimatland USA: In Las Vegas kommt sie über die 305-Meter-Distanz auf 544 km/h!

Eine Frau schreibt Geschichte im Dragster-Sport: Brittany Force hat am vergangenen Wochenende in Las Vegas die höchste je über die 1.000-Fuß-Distanz erreichte Geschwindigkeit erreicht. Auf dem umgerechnet 305 Meter langen Asphaltband beschleunigte die 33-Jährige auf 338,17 Meilen pro Stunde (544,232 km/h).

Die Tochter von Dragster-Legende John Force hat die neue Bestmarke bereits im Qualifying aufgestellt. 3,659 Sekunden für die 1.000-Fuß-Distanz stellten einen klaren Streckenrekord dar und sind außerdem nationaler Rekord in den USA. "Eine 3,65 ist herausragend in Las Vegas. Das ist ganz klar eine meiner Lieblingsstrecken", sagt Force.

Für die Meisterin von 2017 war es der zweite Saisonsieg nach Houston im April. Force befindet sich im Titelduell mit Steve Torrence. Das Finale findet am 17. November in Ponoma in Kalifornien statt.

Beide treten in der Königsklasse des Dragster-Sports "Top Fuel" an. Die monströsen Boliden bringen bis zu 10.000 PS auf die Hinterachse. Genau gesessen werden kann das aber nicht. Sie verbrauchen so viel Treibstoff wie ein startendes Flugzeug. Die Flammen aus dem Auspuff sind bis zu 4.300 Grad Celsius heiß.

Die Kräfte sind so brutal, dass die Kurbelwelle während eines Runs um bis zu 20 Grad verdreht wird. Erstaunlich haltbar sind dagegen die Reigen, obschon sie beim Start so extrem verformt werden, dass einem schlecht wird. Sie halten bis zu acht Läufe aus.

Verwendet wird ein Motor, dessen Daten sich auf den ersten Blick gar nicht so beeindruckend lesen: Es handelt sich um einen 426er Chrysler Hemi mit 8.193,5 Litern Hubraum mit Kompressor. Hier wird es beeindruckender, denn der Kompressor frisst schon einmal 700 PS Leistung.

Die extreme Leistung kommt durch den Treibstoff zustande: Ein Gemisch aus 90 Prozent Nitromethan und zehn Prozent Methanol hat zwar eine geringere Energiedichte als Benzin. Ein Ottomotor kann jedoch wesentlich mehr davon verbrennen. Das liegt daran, dass das Gemisch viel weniger Luft benötigt als Benzin (stöchiometrisches Verhältnis 14,7:1 für Benzin; 1,7:1 für Top-Fuel-Treibstoff).

Die klassische Distanz über eine Viertelmeile (402 Meter) wird aus Sicherheitsgründen in der Top-Fuel-Klasse des US-Drag-Racing-Verbandes NHRA nicht mehr gefahren. Die Boliden wurden zu schnell.

Original-News aufrufen

Antworten