Lamborghini-Trofeo Schanghai: Van der Drift/Chen machen Tite

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22480
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lamborghini-Trofeo Schanghai: Van der Drift/Chen machen Tite

Beitrag von Redaktion » So Sep 08, 2019 2:51 pm

Mit ihrem fünften Saisonsieg rücken Chris van der Drift und Evan Chen bis auf zwei Punkte an die Tabellenführer der Lamborghini Super Trofeo Asia heran

Chris van der Drift und Evan Chen im Lamborghini Huracan mit der Startnummer 68 von Gama Racing haben am Sonntag den zweiten Lauf zur Lamborghini Super Trofeo Asia 2019 auf dem Shanghai International Circuit gewonnen.

Nach Platz fünf im ersten Lauf am Samstag sind van der Drift/Chen mit ihrem fünften Saisonsieg am Sonntag bis auf zwei Punkte an die Tabellenführer Juuso Puhakka und Takashi Kasai (FFF Racing) herangerückt. Im Kalender steht nun nur noch das Lamborghini-Weltfinale am letzten Oktober-Wochenende in Jerez (Spanien) auf dem Programm.

Der Sieg im Samstagsrennen in Schanghai ging an den ehemaligen Formelpiloten Norman Nato und an Maxime Jousse im Lamborghini Huracan mit der Startnummer 8 von Kamlung Racing.

Beim Start zum Samstagsrennen führte zunächst der in der Pro-Am-Klasse gemeldete und von der Pole-Position gestartete Afiq Ikhwan Yazid. Puhakka und Nato reihten sich dahinter ein. Dann sorgte Clarebold Chan mit einem Abflug für eine Safety-Car-Phase.

Beim Restart verteidigte Yazid die Führung gegenüber Puhakka und kam auch als Führender zum routinemäßigen Boxenstopp. Zeitlich als Erster an die Box kam aber Nato, um an Jousse zu übergeben. Van der Drift übergab kurz darauf an Chen.

Doch der Stopp bei Gama Racing war schneller als die im Reglement vorgeschriebene Mindeststandzeit. Es gab eine Strafe gegen van der Drift/Chen und Jousse übernahm die Führung. Derweil fiel Chen noch hinter Puhakka/Kasai und Yazid/Ochiai zurück und beendete das Rennen nur auf P5 im Gesamtergebnis und auf P3 in der Pro-Klasse.

Am Sonntag startete Jousse von der Pole-Position, wurde aber schon auf dem Weg in die erste Kurve von Chen überholt. Der Taiwanese fuhr sich zwar zwischenzeitlich einen Zwei-Sekunden-Vorsprung heraus. Bis zum Beginn des Boxenstoppfensters aber holte Jousse wieder auf.

Van der Drift übernahm beim Boxenstopp von Chen und führte daraufhin komfortabel vor Nato, der im Gegensatz zu Jousse das Tempo des Gama-Huracan nicht halten konnte. Letzten Endes siegte van der Drift mit komfortablem Vorsprung von elf Sekunden auf Nato.

Im Kampf um P3 setzten sich Puhakka/Kasai nach schlechtem Start durch, mussten aber mit ansehen, wie ihre Tabellenführung im Vergleich zum Samstag von sieben auf nur noch zwei Punkte schrumpfte. P4 ging an das Pro-Am-Duo Yazid/Ochiai, das damit weiter auf Kurs zum Titelgewinn in dieser Klasse fährt. Die Top 5 wurden komplettiert von Massimo Vignali und Brendon Leitch.

In der Am-Klasse setze sich am Sonntag Einzelkämpfer Huilin Han durch. Er hielt Angelo Negro und Zen Low um gerade mal 0,3 Sekunden auf Distanz, nachdem er am Samstag abgeschlagen den zweiten Platz hinter den beiden Brüdern Saruvat und Sarun Sereethoranakul belegt hatte. Der Sieg am Sonntag gelang Han trotz einer Durchfahrtsstrafe. Diese wurde gegen ihn ausgesprochen, nachdem er mit Sarun Sereethoranakul kollidiert war und diesen damit aus dem Rennen befördert hatte.

Im Lamborghini-Cup setzte sich Gabriele Murroni durch. GDL-Teamkollege Tony Walls entschied einen packenden Kampf um den zweiten Platz gegen Takamichi Matsuda für sich.

Original-News aufrufen

Antworten