Volvo-Nachfolger: Cyan Racing steigt mit neuem Auto in den W

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12062
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Volvo-Nachfolger: Cyan Racing steigt mit neuem Auto in den W

Beitrag von Redaktion » Fr Okt 19, 2018 1:39 pm

Cyan Racing, die Sportabteilung des Volvo-Mutterkonzerns Geely, präsentiert den Lynk & Co 03 TCR, der 2019 von Thed Björk im WTCR pilotiert werden wird

Der Tourenwagen-Weltcup WTCR darf sich in der Saison 2019 über einen neuen Hersteller freuen: Cyan Racing, die Sportabteilung des chinesischen Automobilkonzerns Geely stellte am Freitag auf der Rennstrecke von Fuji mit dem Lynk & Co 03 TCR ein neues TCR-Fahrzeug vor, das im nächsten Jahr im WTCR eingesetzt wird.

Cyan Racing war bis zur vergangenen Saison die Einsatzmannschaft von Volvo in der WTCC. Volvo ist ebenso wie die in Europa noch weitgehend unbekannte Marke Lynk & Co. ein Tochterunternehmen des Geely-Konzerns ist. Das neue Programm tritt damit in die Fußstapfen der Weltmeister-Mannschaft aus der Saison 2017.

Das zeigt sich nicht nur an der blauen Lackierung, sondern auch beim Blick ins Cockpit, denn als erster Fahrer steht mit Thed Björk der Tourenwagen-Weltmeister des Jahres 2017 fest. Nach einer Übergangssaison im Hyundai des Teams von Yvan Muller, dessen Einsatz inoffiziell aber auch bereits von Geely finanziert wird, fährt der Schwede damit wieder für seinen langjährigen Arbeitgeber.

"Ein Traum wird wahr: In meiner siebten Saison mit Cyan Racing kann ich wieder um einen weltweiten Titel kämpfen", sagt Björk. "Diese bahnbrechende Kooperation mit Lynk & Co, die auch die Entwicklung eines Hochleistungsfahrzeug für die Straße umfasst, ist einfach nur toll", freut sich der Schwede. Auf Basis des Lynk & Co 03 TCR, der wiederum auf dem Volvo XC40 basiert, will Cyan ein Straßenmodell mit einer Leistung von 500 PS entwickeln.

"Unser Ziel als Rennteam ist es, gemeinsam mit Lynk & Co. unseren Weltmeistertitel zurückzuerobern und neue Wege der automobilen Leistung zu gehen. Wir werden unsere Erfahrungen aus vergangenen Performance-Straßenfahrzeugprojekten in Kombination mit den umfangreichen Daten nutzen, die wir aus dem Rennprogramm durch Tausende und Abertausende von Runden auf Rennstrecken auf der ganzen Welt unter extremen Bedingungen gewinnen werden, nutzen", sagt Cyan Racing Geschäftsführer Christian Dahl.

Neben Audi, Alfa Romeo, Honda, Hyundai, Peugeot, SEAT und Volkswagen wäre Lynk & Co 2019 die achte Marke, die im WTCR an den Start gehen. Außer Björk wurden noch keine weiteren Fahrer bekanntgeben, auch ist noch unklar, wie viele Autos Cyan Racing einsetzen wird.

Original-News aufrufen

Antworten