Alle am schummeln? Truex Jr. kritisiert Strafen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 7844
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Alle am schummeln? Truex Jr. kritisiert Strafen

Beitrag von Redaktion » Di Mai 15, 2018 8:15 pm

Martin Truex Jr. hat die Strafen seitens NASCAR kritisiert, die die Organisation nach den Rennen vergibt

Laut NASCAR-Champion Martin Truex Jr. werfen die Strafen nach den Rennen ein falsches Bild auf die Meisterschaft. Durch die vielen Sanktionen würden die Fans das Gefühl bekommen, dass alle Teams im NASCAR-Cup schummeln würden. Fahrer wie Chase Elliott, Kevin Harvick, Daniel Suarez und Clint Bowyer haben in der aktuellen Saison bereits Strafen erhalten, die zu Punkteabzügen geführt haben. In jedem Fall wurde das technische Regelwerk seitens der Teams nicht eingehalten. Mit dem neuen Lasermessgeräten führt NASCAR in der Saison 2018 deutlich strengere Kontrollen durch.

Truex Jr. ist der Meinung, dass NASCAR noch nie so einen engen Wettbewerb wie in der heutigen Zeit geboten hat. "Schaut euch den Rahmen an, in dem wir an den Autos arbeiten dürfen", erklärt der Furniture-Row-Pilot. "Er ist winzig. Wir können gar nicht so viel machen." Für Truex Jr. sieht nicht die Technik in der Serie als das Problem an, sondern die Regelauslegung. "Mittwochs bin ich immer frustriert", so der Champion. Mittwochs gibt NASCAR immer die Strafe für das vergangene Wochenende bekannt. Oft dominieren dann die Nachrichten über die illegalen Autos der Teams die Berichterstattung.

"Die Fans denken, dass wir alle schummeln", erklärt der Toyota-Pilot. "Das ist lächerlich. Es muss mit viel mehr Menschenverstand an die Sache herangegangen werden." Am Mittwoch würden nur vier Autos kontrolliert werden. Wenn man das ganze Feld auf den Prüfstand müsste, sei es wahrscheinlich, dass nahezu alle Autos durchfallen würden, so der NASCAR-Meister. "Das ist nur noch frustrierend." Die NASCAR allein will Truex Jr. für die Problematik aber nicht verantwortlich machen. Laut dem Toyota-Piloten ist es gar nicht so einfach, einen Schuldigen auszumachen.

"NASCAR ist in einer schwierigen Situation", erklärt Truex. "Sie wollen ein Feld auf Augenhöhe haben. Sie wollen, dass alle Teams mit denselben Voraussetzungen auf die Strecken gehen." Die Organisation habe das Ziel, dass es nur auf den Fahrer ankommt. "Es ist aber alles sehr kompliziert", gibt Truex Jr. zu. "Als Fahrer ist es aber wirklich schlimm, ständig von neuen Strafen zu erfahren." Seine Kollegen nehmen ebenfalls zu den Inspektionen Stellung und haben teilweise andere Meinungen.

Clint Bowyer verteidigt das Prozedere rund um die technische Inspektion im NASCAR-Oberhaus. "Jeder hat eine andere Meinung und deshalb ist es für NASCAR sicher nicht einfach", so der Stewart-Haas-Pilot. Einige Teams hätten eine bessere technische Ausstattung als die Kontrolle, was ebenfalls ein großes Problem sei. "Es ist nicht einfach, den Wettbewerb zu hüten", so der Martinsville-Sieger.

Original-News aufrufen

Antworten