Ulrich und Heinemann siegen beim VIP-Rennen der Cupra-Sim-Racing-Serie

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Tourenwagen-Sport wie WTCR, NASCAR, ADAC TCR, Porsche-Cups
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29063
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ulrich und Heinemann siegen beim VIP-Rennen der Cupra-Sim-Racing-Serie

Beitrag von Redaktion » Do Mai 21, 2020 9:30 pm

Thorsten Ulrich und Tim Heinemann teilen sich beim VIP-Rennen der Cupra-Sim-Racing-Serie in Spa die Siege: Turbulente Rennen für Marc Andre ter Stegen

Thorsten Ulrich und Tim Heinemann waren am Donnerstagabend die beiden Sieger beim VIP-Rennen der Cupra-Sim-Racing-Serie 2020, welches auf einer virtuellen Version der Rennstrecke von Spa-Francorchamps ausgetragen wurde. Dabei trafen Sim-Racer auf Rennprofis wie den WTCR-Piloten Mikel Azcona und Prominente wie Schauspieler und Sänger Tom Beck (Sieger der Fernsehshow "The Masked Singer") oder Marc Andre ter Stegen, Torwart des spanischen Fußballclubs FC Barcelona.

Den Kampf um die Siege in den beiden Rennen über ja 20 Minuten machten letztlich aber die E-Sportler unter sich aus. Im Qualifying war Florian Haase auf die Pole-Position gefahren und gewann auch den Start. Er und Ulrich setzten sich rasch von den Verfolgern ab und machten am Ende den Sieg unter sich aus. In der vorletzten Runde ging Ulrich an Haase vorbei. Der versuchte in der letzten Runde aus dem Windschatten heraus mehrere Angriffe, kam aber nicht an seinem Landsmann vorbei.

Alexander Dornieden, im vergangenen Jahr Champion der Cupra-Sim-Racing-Serie, komplettierte das Podium. Bester der echten Rennfahrer war Azcona auf Rang sechs. Der Spanier lieferte sich während des Rennens harte Zweikämpfe mit Heineman und Moritz Löhner.



Während Beck bei seinem ersten Sim-Race noch einige Anlaufschwierigkeiten hatte, gelang ter Stegen im ersten Rennen ein Raketenstart, der ihn kurzzeitig bis auf Platz 15 brachte. Letztlich kam der Fußballer hinter YouTuber Felix von der Laden auf Rang 21 ins Ziel.

Im zweiten Rennen, bei dem für die Startaufstellung die Reihenfolge des ersten Laufs komplett gedreht wurde, kam ter Stegen erneut gut vom Fleck und führte das Rennen kurzzeitig an, ehe er einige Positionen hergeben musste.

Am Ende der ersten Runde sorgte der Fußballer dann für Chaos. In der Bus-Stopp-Schikane verbremste sich ter Stegen, schoß geradeaus und löste damit eine wilde Kollision aus, welche ihn aus den Top 20 katapultierte. Später im Rennen verlor er dann die Verbindung zum Server und schied aus.



Fahrer des zweiten Rennens war Tim Heinemann, der von Startplatz 16 aus schnell nach vorne fuhr und gegen Mitte des Rennens im Kampf um die Spitze den Franzosen Corentin Pointeau überholte. Die Führung gab der Deutsche bis ins Ziel nicht mehr ab. Dritter wurde der früherer WTCC-E-Sport-Meister Bence Banki. Azcona fuhr erneut auf Rang sechs und hielt damit die Fahne der echten Rennfahrer hoch.

Richtig ernst wird es in der Cupra-Sim-Racing-Serie 2020 nächsten Samstag (30. Mai) mit dem ersten Multiplayer-Rennen auf dem Nürburgring. Die Time-Attack für die erste der 13 Saisonveranstaltungen läuft noch bis diesen Sonntag (24. Mai) auf der Plattform raceroom.com.

Original-News aufrufen

Antworten