Langstrecke-/Sportwagen-News Oktober 2020: Mazda reduziert IMSA-Programm

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Langstreckenserien wie die WEC, IMSA, RCN, ELMS, ALMS oder ADAC GT Masters
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34305
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Langstrecke-/Sportwagen-News Oktober 2020: Mazda reduziert IMSA-Programm

Beitrag von Redaktion » Di Okt 06, 2020 9:18 am

Aktuelle Nachrichten aus der Endurance-Szene des Motorsports, kurz und kompakt: Acura zeigt Interesse an Le Mans - Mazda fährt 2021 nur noch mit einem Auto IMSA



Mazda wird 2021 nur noch ein Auto in der DPi-Klasse der IMSA-Serie einsetzen. Das gab das Team des japanischen Herstellers am Montag bekannt. Pilotiert werden soll der Bolide von Oliver Jarvis und Harr Tincknell. Bei den langen Rennen stößt Jonathan Bomarito als Dritter Fahrer zum Team. Tristan Nunez wird künftig als Markenbotschafter und in der Entwicklung von Serienfahrzeugen tätig sein.



Acura hat signalisiert, dass sie auch unter dem neuen LMDh-Reglement ihr Engagement in der IMSA-Serie fortsetzen wollen. "Wir freuen uns sehr auf die Möglichkeiten der Hybrid-Ära. Das wird für frische Ideen und neue Sponsoren sorgen", sagt Ted Klaus, Präsident von Honda Performance Development (HPD), der Motorsport-Abteilung des Acura-Mutterkonzerns in Nordamerika.

"So lange sich alle an die Ankündigungen halten, die sie in den vergangenen Jahren gemacht haben, werden wir mit DPi 2.0 und LMDh weitermachen", so Klaus weiter. Neben dem Engagement in der IMSA-Serie rückt dann nach Aussage von Wayne Taylor auch ein Start bei den 24 Stunden von Le Mans in greifbare Nähe.

"Ich denke, was die HPD aufbaut und die Vorbereitungen so ablaufen, wie Ted und ich glauben, dass sie ablaufen werden, dann werde ich auf jeden Fall nach Le Mans gehen", sagt Taylor, der mit seinem Rennteam von Cadillac zu Acura wechselt.

Original-News aufrufen

Antworten