GT-Masters Hockenheim: Prosport-Fahrer im Aston Martin bekan

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Langstreckenserien wie die WEC, IMSA, RCN, ELMS, ALMS oder ADAC GT Masters
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22519
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

GT-Masters Hockenheim: Prosport-Fahrer im Aston Martin bekan

Beitrag von Redaktion » Di Sep 10, 2019 5:37 pm

Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' werden David Griessner und Leonard Hoogenboom die Aston Martins in Hockenheim fahren

Aston Martin kehrt mit Prosport Performance (im GT-Masters unter dem Namen Propeak Performance bekannt) in das GT-Masters zurück. Am Hockenheimring wird ein Aston Martin Vantage AMR GT3 ins Rennen geschickt. Die Fahrer der Startnummer 98 heißen nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' David Griessner und Leonard Hoogenboom.

Griessner ist 24 Jahre alt und hat bereits im Kindesalter mit dem Motorsport begonnen. Der gelernte KFZ-Techniker ging in den Jahren 2014, 2015, 2017 und 2018 im BMW M235i Cup in der VLN an der Nürburgring-Nordschleife an den Start. Im GT3-Sport hat der junge Österreicher noch keine großen Schritte gemacht.

Hoogenboom kommt aus den Niederlanden und ist 19 Jahre alt. Der talentierte Rennfahrer startet im Jahr 2019 in der europäischen Le Mans Serie in der LMP2-Kategorie für Panis-Barthez. Im Jahr 2018 hat Hoogenboom in der ELMS den LMP3-Titel geholt. Wie Griessner ist die GT3-Welt für den Youngster noch Neuland.

Den zweiten Aston Martin Vantage AMR GT3 wird Prosport in Hockenheim nicht einsetzen. Das Auto dient dem Team als Ersatzteillager, sollten Komponenten für Griessner und Hoogenboom gebraucht werden. Es ist bereits das zweite Mal, dass das Team auf Nachwuchsfahrer setzt. Valentin Hasse-Clot und Hugo de Sadeleer wurden im Laufe der Saison vor die Tür gesetzt.

Daniel Keilwitz, der mittlerweile bei Zakspeed untergekommen ist, wird nicht mehr für das Aston-Martin-Kundenteam an den Start gehen. Der erfahrene Rennfahrer und Prosport gehen ab sofort getrennte Wege. Grund für Trennung von Keilwitz sind Vertragsdetails. Beide Parteien beschuldigen sich, die Klauseln des Arbeitspapiers nicht eingehalten zu haben. Maxime Martin wird stand jetzt nicht in Hockenheim starten.

Original-News aufrufen

Antworten