LMP1-Paukenschlag: SMP zieht sich aus der WEC zurück

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Langstreckenserien wie die WEC, IMSA, RCN, ELMS, ALMS oder ADAC GT Masters
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19221
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

LMP1-Paukenschlag: SMP zieht sich aus der WEC zurück

Beitrag von Redaktion » Mo Jul 08, 2019 12:24 pm

In Le Mans standen noch zwei SMP-Boliden auf der WEC-Meldeliste der LMP1-Kategorie 2019/20 - Diese Meldungen hat das Team zurückgezogen

Die LMP1-Kateogrie der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2019/20 wird ohne die zwei BR1-Autos von SMP Racing auskommen müssen. In Le Mans hatte das russische Team noch zwei Fahrzeuge für die kommende Saison gemeldet. Jetzt hat der Rennstall die Meldungen aber zurückgezogen.

"Nach dem Saisonfinale in Le Mans hat sich das Team dazu entschlossen, die WEC zu verlassen", so SMP-Gründer Boris Rotenberg. "Unser Ziel war immer der Sieg, aber wir glauben, das Maximum unter den gegebenen Bedingungen herausgeholt zu haben. Unser Team wird in der Saison 2019/20 nicht an den Start gehen."

Damit bleiben für die kommende Saison nur noch sechs Fahrzeuge in der LMP1-Kateogrie übrig. Toyota wird wieder zwei Werkshybridautos an den Start bringen. LNT und Rebellion Racing schicken jeweils zwei private Prototypen ins Rennen.

Ab der Saison 2020/21 wird die Hypersport-Klasse mit Hypercars die Speerspitze der WEC bilden. Toyota, Aston Martin, ByKolles und Glickenhaus haben schon ein Engagement in der neuen Wertung angekündigt.

SMP Racing ging in der Supersaison 2018/19 erstmals in der WEC-Topkategorie an den Start. Insgesamt fünfmal landeten die Russen auf dem Podium. Beim Saisonfinale, den 24h von Le Mans 2019, landete SMP auf einem starken dritten Platz. Trotz der Equivalence of Technology (EoT) war der Rennstall nie in der Lage, mit Toyota mitzuhalten. Das soll das Team sehr gestört haben.

Original-News aufrufen

Antworten