24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Langstreckenserien wie die WEC, IMSA, RCN, ELMS, ALMS oder ADAC GT Masters
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19221
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Redaktion » Sa Jul 06, 2019 11:38 am

Wegen zur hoher Motorleistung verliert der Manthey-Porsche #911 Platz zwei beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2019 - Car Collection rückt auf das Podium nach

Der Manthey-Porsche #911 (Bamber/Christensen/Estre/L. Vanthoor) ist beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring nachträglich aus der Wertung genommen worden. Am Porsche 911 GT3 R des im Gesamtergebnis zweitplatzierten Teams wurden bei der routinemäßigen Nachuntersuchung im Anschluss an das Rennen Unregelmäßigkeiten bei der Motorleistung festgestellt.

Die in der Balance of Performance (BoP) für die Überprüfung auf einem Rollenprüfstand festgeschriebenen 494 PS (inklusive vier Prozent Toleranz) wurden überschritten. Auch eine erneute Überprüfung, die von den Sportkommissaren im Rahmen einer Verhandlung auf Wunsch des Teams mit einer veränderten Messmethode angesetzt worden war, ergab nicht die in der BoP vorgeschriebenen Werte.

Daraufhin wurde Manthey von den Sportkommissaren im schriftlichen Verfahren disqualifiziert. Die nachfolgenden Teams rücken auf, sodass der Black-Falcon-Mercedes #3 (Buhk/Haupt/Jäger/Stolz) nun als Zweiter gewertet wird und der Car-Collection-Audi #14 (Winkelhock/Haase/Fässler/Rast) neuer Dritter ist.

Manthey hat die Möglichkeit, gegen die Entscheidung der Sportkommissare in Berufung zu gehen. Im schriftlichen Verfahren der Sportkommissare müsste diese Berufung 96 Stunden nach Erhalt der Entscheidung auf dem Postweg eingelegt werden.

Der Deutsche Motorsport-Bund (DMSB) würde in diesem Fall eine Berufungsverhandlung voraussichtlich in einigen Wochen festsetzen. Bis dahin bliebe das Ergebnis unter dem Vorbehalt der Berufung.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Leberkaesbaron
Beiträge: 23
Registriert: So Jul 21, 2013 1:01 am
Wohnort: Niederrhein

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Leberkaesbaron » Sa Jul 06, 2019 1:35 pm

Erst wird Manthey durch eine völlig depperte Zeitstrafe um den Sieg beschi**en, dann ZWEI Wochen nach dem Rennen disqualifiziert! Die Verantwortlichen gehören in die Klapse! Denkt von den Brüdern auch mal jemand daran, was solche Vorgehensweisen für das GT3 Starterfeld 2020 für Auswirkungen haben? Da werden sicher noch viel mehr Teams melden ... :jupi:

Die ganze Drecks-BoP hätte nie eingeführt werden dürfen, die Möglichkeit zu tricksen ist viel zu gross. Ich sag nur "Sandbagging". Im Übrigen sind Leistungsmessungen nicht objektiv, jeder Prüfstand produziert für denselben Motor andere Werte.

Es ist nur noch zum Heulen, wie sich das alles entwickelt ... :kotz:
Zuletzt geändert von Leberkaesbaron am Sa Jul 06, 2019 4:17 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Alles was Räder oder Titten hat, macht früher oder später Probleme

Maik Aefer
Beiträge: 136
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Maik Aefer » Sa Jul 06, 2019 3:20 pm

Nur weil dein Porsche nicht gewinnt brauchst du nicht die Verantwortlichen des Rennens beleidigen denn die haben niemanden beschi..en (um es in deinen Worten zu sagen). Es waren nämlich nicht diese Leute sondern ein Porsche Fahrer der einen Fehler begangen hat und der hat dafür eine sicherlich harte aber für alle nachvollziehbare weil im Strafenkatalog so festgelegte Strafe erhalten. Das hätte jeden anderen Fahrer genau so hart getroffen der mit so extrem viel schnellerem Tempo in so einen gelb beflaggten Gefahrenbereich reingefahren wäre. Du brauchst mir auch nicht damit kommen das ich so rede weil ich Porsche nicht mögen würde denn das hat nichts mit Sympathie oder Antipathie zu tun sondern mit der Sicherheit für die Leute die im Bereich des Zwischenfalls unterwegs sind und arbeiten/helfen und beim Thema Sicherheit darf es kein Auge zudrücken geben.

Tja und was das Thema Motorleistung angeht liegst du ebenfalls daneben denn zum einen sind die Bedingungen für alle anderen Marken gleich also warum haben es so gut wie alle hingekriegt im erlaubten Bereich zu bleiben und bei Manthey passt das nicht? Und zweitens wäre dir wenn du den Beitrag richtig gelesen hättest sogar aufgefallen das die Untersuchung so lange gedauert hat weil man erst mal auf Wunsch des Manthey Teams eine andere von Manther vorgeschlagene Messmethode genutzt hat aber damit die Motorleistung auch nicht paßte. Sollen die jetzt noch zehn Tests machen damit irgendwann mal mit einer Methode die Leistung paßt? Nein die Porschejungs sind dafür verantwortlich das ihr Fahrzeug dem Reglement entspricht und weil man da auch weiss das es leichte Messunterschiede geben kann wurde da sogar eine Toleranz genehmigt. Das sind dann immerhin rund 20PS (4%) die man da bei 494PS mehr haben kann. Ich glaub ja auch nicht das man absichtlich mehr PS gefahren ist sondern das man die maximale Toleranz ausreizen wollte und da eben zu knapp kalkuliert hat. Aber auch das ist dann nicht die Schuld der Verantwortlichen sondern wieder die des Teams was diesen Fehler gemacht hat und jedes andere Team wäre in vergleichbarer Situation gleich behandelt worden bzw wären bei kleineren Teams nicht mal Zweitmessungen mit anderen Methoden gemacht worden denn die haben nicht so einen Stand wie ein Manthey Team.

Ach und was Sandbagging angeht dann geb ich dir in so weit recht das es eine Unart von allen Teams die so etwas betreiben ist und das so etwas hart bestraft gehört sogar noch im Rennen. Es sind aber nicht immer die anderen denn vor ein paar Jahren gab es mal ein Quali wo Manthey nicht gerade überzeugt hatte um dann nach dem Start plötzlich wie eine "Rakete" abzudüsen und die Gegner chancenlos beim Mantheysieg zusehen mußten. Am Ende wird es wohl kein Team geben was das nicht schon mal gemacht hat was aber nichts daran ändert das man damit die Motorsportfans verarscht und Strafen dafür hermüssen.

Das die BoP unter den gegebenen Umständen schwierig ist sollte jedem klar sein aber man braucht sich nur mal das Zwischenergebnis nach 4h also einer normalen VLN-Distanz nehmen wo unter den ersten 6 alle 4 deutschen Marken und der SCG zu finden waren also kann die BoP nicht so schlecht gewesen sein. Das es dann sehr viele unglückliche Ausfälle gab dafür kann die BoP nichts und auch nichts für Fehler die von Fahrern oder Teams gemacht werden. Ohne die BoP ist aber klar das die Rennen nicht annähernd so spannend wären weil es da mit Sicherheit immer Teams gäbe die besser da stünden und das würde dann nichts besser machen.

Jimmie2448
Beiträge: 47
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Jimmie2448 » Sa Jul 06, 2019 9:36 pm

Haha :D Da wurde Porsche endlich mal beim bescheissen erwischt. Porsche reicht es nicht mal das sie bei jedem N24 die beste BOP bekommen.Richtig so. :schumi:

Ayrton81
Beiträge: 1
Registriert: So Jul 07, 2019 1:12 am

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Ayrton81 » So Jul 07, 2019 1:27 am

Leberkaesbaron hat geschrieben:
Sa Jul 06, 2019 1:35 pm
Erst wird Manthey durch eine völlig depperte Zeitstrafe um den Sieg beschi**en, dann ZWEI Wochen nach dem Rennen disqualifiziert! Die Verantwortlichen gehören in die Klapse! Denkt von den Brüdern auch mal jemand daran, was solche Vorgehensweisen für das GT3 Starterfeld 2020 für Auswirkungen haben? Da werden sicher noch viel mehr Teams melden ... :jupi:

Die ganze Drecks-BoP hätte nie eingeführt werden dürfen, die Möglichkeit zu tricksen ist viel zu gross. Ich sag nur "Sandbagging". Im Übrigen sind Leistungsmessungen nicht objektiv, jeder Prüfstand produziert für denselben Motor andere Werte.

Es ist nur noch zum Heulen, wie sich das alles entwickelt ... :kotz:
Ich bin ebenfalls der Meinung das die BOP dieses Jahr komplett für den Allerwertesten war allerdings war ausgerechnet Porsche der Nutznießer genauso wie Mercedes. Die waren deutlich zu schnell wärend Audi und BMW klar im Nachteil waren.

Wenn trotz der ohnehin unfairen BOP dann auch noch mit zu viel Leistung gefahren wurde ist es wohl mehr als verständlich das eine DSQ folgt. Traurig ist allerdings das man sich für diese Entscheidung so lange Zeit gelassen hat.

Würde man allerdings die BOP abschaffen müsste man auch die GT3 abschaffen da sich die verschiedenen Fahrzeugkonzepte niemals auf ähnliche Leistung(Rundenzeiten) bringen lassen würden. Mittelmotorfahrzeuge wie der R8 würden zb. dem BMW um die Ohren fahren. Im Video von Ring Police wurde letztens auch darauf eingegangen. Porsche hat im nagelneuen GT3 R zb. den Motor weiter vorne angeordnet was überhaupt nicht mehr dem Serienfahrzeug entspricht. Ebenso hat der Motor nichts mehr mit der Serie zu tun während Audi mit einem fast Serienmäßigen Motor fährt.

Das Porsche ihr GT3 Fahrzeug so dermaßen anpassen muss um überhaupt konkurrenzfähig zu sein spricht nicht gerade für das Auto haben sie dort gesagt.

Benutzeravatar
Leberkaesbaron
Beiträge: 23
Registriert: So Jul 21, 2013 1:01 am
Wohnort: Niederrhein

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Leberkaesbaron » So Jul 07, 2019 1:25 pm

Ayrton81 hat geschrieben:
So Jul 07, 2019 1:27 am
Würde man allerdings die BOP abschaffen müsste man auch die GT3 abschaffen da sich die verschiedenen Fahrzeugkonzepte niemals auf ähnliche Leistung(Rundenzeiten) bringen lassen würden.
Die Zulassung der GT3 Fahrzeuge für die NS ist eh mit grossem Fragezeichen versehen. Eigentlich sind die Autos viel zu schnell für diese Strecke. Deshalb hat man ja auch einige Streckenabschnitte so repariert *lol*, dass man mit Hängen und Würgen und der BoP die Boliden da fahren lassen kann. Jetzt wird also schon der Track dem Fahrzeug angepasst - für eine weltweit einmalige Kultstrecke ein unverzeihlicher Vorgang :eek:

Wahrscheinlich muss man sich einfach damit abfinden, das Serienautos nicht mehr die Basis für Rennfahrzeuge sind. Nur noch Silhouettenrenner. Wenn ich da an die Zeiten von BMW M3 (E30), MB 190E, Ford Sierra Cosworth usw denke dann weiss ich: Früher war ned alles besser aber vieles.

Dass das Brünnchen früher mal einen derben Sprunghügel hatte, dürfte kaum noch einer wissen ...
Alles was Räder oder Titten hat, macht früher oder später Probleme

Elch75
Beiträge: 74
Registriert: Sa Apr 21, 2018 2:53 pm

Re: 24h Nürburgring 2019: Zweitplatzierter Manthey-Porsche disqu

Beitrag von Elch75 » So Jul 07, 2019 11:07 pm

Ayrton81 hat geschrieben:
So Jul 07, 2019 1:27 am
Im Video von Ring Police wurde letztens auch darauf eingegangen. Porsche hat im nagelneuen GT3 R zb. den Motor weiter vorne angeordnet was überhaupt nicht mehr dem Serienfahrzeug entspricht. Ebenso hat der Motor nichts mehr mit der Serie zu tun während Audi mit einem fast Serienmäßigen Motor fährt.

Das Porsche ihr GT3 Fahrzeug so dermaßen anpassen muss um überhaupt konkurrenzfähig zu sein spricht nicht gerade für das Auto haben sie dort gesagt.
Natürlich hat der GT3 R nichts mehr mit Serienwagen zu tun. Daß R bei GT3 R steht ja auch für Racing, es ist ein reines Rennfahrzeug und da wird schon Mal der Motor ein paar Zentimeter nach vorne gerückt. Ich für mein Teil finde es Fantastisch, das Porsche es immer wieder hin bekommt, den 911er seit nunmehr über 50 Jahren im Rennsport Konkurrenzfähig einzusetzen!

Antworten