1. Qualifying 24h Le Mans 2019: Bestzeit und Unfall für Toyo

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Langstreckenserien wie die WEC, IMSA, RCN, ELMS, ALMS oder ADAC GT Masters
Antworten
Redaktion
Beiträge: 18085
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

1. Qualifying 24h Le Mans 2019: Bestzeit und Unfall für Toyo

Beitrag von Redaktion » Do Jun 13, 2019 12:22 am

Kamui Kobayashi fährt die Bestzeit, bleibt aber nur knapp vor SMP Racing - Anschließend wird der Toyota von Roberto Gonzales über den Haufen gefahren

Der Kampf zwischen Toyota und den privaten LMP1-Rennställen fiel zumindest im ersten Qualifying zur 87. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans sehr eng aus: Gerade einmal 0,472 Sekunden war Kamui Kobayashi im Toyota #7 (Conway/Kobayashi/Lopez) schneller als Jegor Orudschew im SMP-Dallara #17 (Sarrazin/Orudschew/Sirotkin). (24h von Le Mans im Live-Ticker!)

Toyota übernachtet damit auf der provisorischen Pole-Position. Das Qualifying ging jedoch nicht ohne Schockmoment für die #7 über die Bühne.

Denn kurz vor dem letzten Drittel der Sitzung kam es zu einer Kollision der Spitzenreiter: Roberto Gonazles wendete nach einem Dreher im DragonSpeed-Oreca #31 (Gonzales/Maldonado/Davidson) in den heranstürmenden Mike Conway hinein. Das Resultat war ein wilder Unfall.

In der GTE Pro machen zunächst Aston Martin und Porsche die Sache unter sich aus. Doch am Ende holte völlig überraschend Harry Tincknell im Ganassi-Ford #67 (Priaulx/Tincknell/Bomarito) die Bestzeit in 3:49.530 Minuten.

In der GTE Am übernachtet der Dempsey-Proton-Porsche #88 (Hoshino/Roda/Cairoli) mit einer Zeit von 3:52.454 Minuten auf der provisorischen Pole-Position.

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze an dieser Stelle.

Original-News aufrufen

Antworten