Seite 1 von 1

Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Sa Dez 14, 2019 8:18 am
von Redaktion
Meinungsumschwung bei DTM-Boss Gerhard Berger: Wieso er eine Elektro-DTM nicht mehr ausschließt und warum der fehlende Sound verschmerzbar ist

Als Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg im Mai bei 'Motorsport-Total.com' mit seiner Aussage Staub aufwirbelte, die DTM müsse früher oder später elektrisch werden, war DTM-Boss Gerhard Berger noch skeptisch: Elektrische Tourenwagen würden "nicht zur DTM passen. Unsere DNA ist eine andere." Nun schließt der Ex-Formel-1-Pilot eine elektrische DTM aber selbst nicht mehr aus.

"Wenn die Technologie der Zukunft Hybrid mit E-Fuels ist, dann würde ich das gerne auf unserer Plattform unterstützen", sagt Berger. "Wenn sie vollelektrisch ist, dann würde ich auch das gerne unterstützen. Und für Wasserstoff gilt das gleiche. Deswegen gehen wir jetzt in diese drei Richtungen", verweist er auf die kürzlich präsentierte ITR-Studie, die mit Elektro- und Wasserstoff-Antrieb und Roboterboxenstopps für Aufsehen sorgte.

"Ich weiß nicht, was die Ingenieurswelt am Ende als die richtige Technologie für den Straßen-Pkw auswählt, aber das wird es am Ende sein", zeigt sich Berger flexibel, was die Zukunft der DTM angeht.



Dass so manchem Fan und Rennfahrer das Herz blutet, wenn er daran denkt, dass die DTM-Boliden in Zukunft womöglich lautlos durch die Kurven kommen, hält der Ex-Formel-1-Pilot für zumutbar. "Ich bin ein Racer. Ich mag Rad-an-Rad-Duelle. Ja, ich mag auch den Sound, aber der Sound gehört vielleicht zu meiner Generation", sagt er. "Die jüngere Generation hat da vielleicht ein anderes Verständnis. Ich denke, dass wir das so oder so lösen können."

Dem Umweltschutz könne sich in Zeiten des Klimawandels hingegen "niemand mehr verschließen. Wir sollten uns alle darum bemühen, denn ich denke, wir haben alle verstanden, dass das notwendig ist."

Dazu müsse jeder einen Beitrag leisten: "Eine Hausfrau sagt vielleicht, dass sie kein Plastik mehr nutzt. Und wir im Motorsport können zwar nicht festlegen, welche die Technologie der Zukunft sein wird, aber wir können eine Plattform bieten, auf der sich diese unter Beweis stellen kann. Und wir können die Entwicklung beschleunigen."



Aber wie würde das eigentlich der Vollblutracer Gerhard Berger sehen, der noch die Turbo-Monster der 1980er-Jahre erlebt hat? "Als Rennfahrer ist es mir egal, ob mir ein Elektromotor 1.000 PS liefert, oder ein normaler Verbrennungsmotor", antwortet der Österreicher und spielt darauf an, dass die Elektrostudie der ITR tatsächlich entsprechende PS-Werte ankündigt. "Es geht darum, diese Autos im Griff zu haben und sie am Limit zu bewegen. Und darum, mich mit 25 anderen zu messen, die das auch versuchen."

Berger bringt einen Vergleich, um seine Sicht der Dinge zu erklären: "Hat es für mich einen Unterschied gemacht, ob ich mit Karbonbremsen oder Stahlbremsen gefahren bin? Nicht wirklich. Wichtig war nur, dass ich das gleiche Material habe wie die anderen - um mich mit ihnen zu messen und ihnen zu zeigen, dass ich besser bin. Alles andere war mir komplett egal."

Aber was bedeutet das für die kommenden Jahre? Müssen sich die DTM-Fans darauf einstellen, dass die ITR-Studie nicht wie angekündigt im Rahmenprogramm stattfinden wird, sondern die aktuelle DTM ersetzt?



Berger winkt ab: "Im Moment habe ich das Gefühl, dass ein neuartiger Verbrennungsmotor - und unserer ist sehr neu, sehr gut und sehr effizient - in Kombination mit einem Hybrid und synthetischem Kraftstoff für die Serie ein großartiges Paket darstellt. Und das ist unser Kerngeschäft", verweist er auf die 2019 eingeführten Zweiliter-Vierzylinder-Motoren, die 2022 mit einem Hybridantrieb ausgestattet werden sollen.

"Wenn daneben Elektro oder Wasserstoff irgendwann wichtiger sein wird, dann sind wir bereit." Denn um der DTM eine Zukunftsperspektive zu geben, dürfe man sich neuen Technologien auf keinen Fall verschließen.

"Ich erinnere mich gut an die Zeit, als Renault mit dem Turbomotor aufgetaucht ist und damit den normalen Verbrennungsmotor herausgefordert hat", verweist Berger auf die Formel 1 Ende der 1970er-Jahre. "Da haben wir alle darüber gelacht. Und heute reden wir nur mehr über Turbomotoren. Wir wollen uns als Rennsportplattform einen Vorteil verdienen."

Original-News aufrufen

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: So Dez 15, 2019 1:06 pm
von Hanno
In Zeiten des Klimawandels kann sich niemand mehr der Elektromobilität
verstellen......
:lol: :mad: :lol:
So ein Stuss.....
Was die mit den LKWs und privaten PKWs verbrauchen,
ist mit dem bisschen Elektro nicht aufzuwiegen.
Aber schade, auch ein Racer wie GB lässt sich kaufen.....

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Di Dez 17, 2019 5:16 pm
von Grunger
Hanno hat geschrieben:
So Dez 15, 2019 1:06 pm
In Zeiten des Klimawandels kann sich niemand mehr der Elektromobilität
verstellen......
:lol: :mad: :lol:
So ein Stuss.....
Was die mit den LKWs und privaten PKWs verbrauchen,
ist mit dem bisschen Elektro nicht aufzuwiegen.
Aber schade, auch ein Racer wie GB lässt sich kaufen.....
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ve ... 69951.html

Bitte lesen!

Die Hersteller werden E-Autos, Hybride oder Wasserstoff Autos verkaufen müssen!!! Sonst drohen jetzt schon Milliardenstrafen. Und ab 2025 geht es erst so richtig ab. Dann könnte es sogar passieren, dass es den reinen Verbrenner schon gar nicht mehr gibt, weil nur mit Hybrid die Zulassung erreicht wird. So siehts nämlich aus.
Deswegen hat Berger komplett recht. JETZT muss die Zukunft der Serie geplant und Entwickelt werden. Dann kann mit der SuperGT Kooperation richtig was gehen.
Die Formel 1 schläft auch noch tief und fest was das betrifft. Wenn es da ab 2024/2025 kein gutes Konzept gibt, sind Daimler, Renault und Honda sowas von weg. Die Formel E lässt grüßen.

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Mi Dez 18, 2019 8:24 am
von Stepnose1969
Guten Morgen,
ich habe ja in den letzten Jahren DTM nur ganz sporadisch im Fernsehen angeschaut. Live vor Ort schon ewig nicht mehr. Was soll das auch mit nur zwei/drei Herstellern. Wenn wirklich die E-DTM kommt, lese ich nicht einmal mehr die Ergebnislisten!

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Mi Dez 18, 2019 1:18 pm
von Grunger
Stepnose1969 hat geschrieben:
Mi Dez 18, 2019 8:24 am
Guten Morgen,
ich habe ja in den letzten Jahren DTM nur ganz sporadisch im Fernsehen angeschaut. Live vor Ort schon ewig nicht mehr. Was soll das auch mit nur zwei/drei Herstellern. Wenn wirklich die E-DTM kommt, lese ich nicht einmal mehr die Ergebnislisten!
Na dann viel Spaß mit Williams gegen Force India gegen Sauber mit Cosworth Einheitsmotoren in der F1.

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Mi Dez 18, 2019 3:47 pm
von Stepnose1969
.........F1,..........das tu ich mir auch schon länger nicht mehr an! Selbst auf die Gefahr hin, daß ich als ewig Gestriger verschrieen werde und nicht mit der Zeit gehe, träume ich vom ONS- Rundstreckenpokal in den 70er Jahren. Da gab's in allen Klassen volle Starterzahlen mit Autos, die man noch auf der Straße fahren sah. "Normale" Leute konnten Motorsport betreiben, die Werke waren aussen vor!
Aber, ........vorbei ist vorbei und für mich gibt's keine adäquaten Ersatz! Viel Spaß noch bei Formel E und alles das was noch in der Pipeline ist!

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Do Dez 19, 2019 4:03 pm
von sieben76sechs
Machen wir uns nichts vor...
In nicht ganz so ferner Zukunft wird es keinen wirklichen "Motorsport" mehr geben.
Die F1 ist schon lange kaputt, die DTM gurkt mit zwei Herstellern herum, auch Aston Martin ändert nix daran, die werden ja schließlich mit Audi oder BMW Triebwerken fahren müssen.

Die Rally WM ist auch irgendwie nicht mehr das was sie mal war, ich werde mir in den nächsten Jahren, so lange es noch geht, das GT Masters und die VLN angucken, da spricht, bis jetzt, noch keiner von Hybrid,- Elektro.
Herr Berger wird sich diesem "Elektrowahnsinn" halt nicht mehr verschließen können, das werden die Werke ihm schon erzählen was er zu machen hat.

Es ist schon traurig, ih möchte mal sehen wieviele Zuschauer z.B. noch an die Nordschleife kommen wenn alle Rennserien nur noch leise dahin gleiten.
Da wird eine ganze Region pleite gehen.
Aber Hauptsache wir fahren Elektro.

PS : Bald kommt Sylvester !! Das was da in die Luft gepustet wird interessiert keine Sau !!!

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: Sa Dez 21, 2019 4:32 pm
von TifosiF40
SYlvester? Stallone? :lol:

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: So Dez 22, 2019 5:44 pm
von Maik Aefer
Am Ende steht und fällt es mit der Entwicklung im normalen Strassenverkehr. Firmen die Motorsport mit Bezug auf Alltagsfahrzeuge betreiben machen das ja um ihre tollen Autos zu bewerben bzw zu verkaufen und da wird keiner mit einer Technologie antreten die nur ein paar wenige nutzen sondern was die breite Masse nutzt. Ob das dann der Elektroantrieb mit aufladbaren Akku wie aktuell gehypt ist oder vielleicht eine andere elektrische Art (ich hab z.B. mal was über Versuche mit positiv und negativ geladenen Flüssigkeiten zum schnellen Tanken gesehen) oder ob es doch der Wasserstoff ist oder meinetwegen auch der Fluxkompensator ;-) wird sich zeigen. Das ein Berger diese Entwicklung in Betracht zieht ist doch nur logisch schließlich steht und fällt sein derzeitiges Seriekonzept mit den Herstellern. Tja und diese setzen im Moment alles auf die Elektrozukunft also ist es doch klar das Berger ihnen mit solchen Aussagen den Hof macht.

Das Motorsport oft mit Sound verbunden wird kann ich gut nachvollziehen (geht mir ja auch so) und auch das viele deshalb elektrischen Rennsport belächeln. Wenn irgendwann in der Zukunft die breite Masse aber nur noch solche Fahrzeuge kennt wird sich das schnell ändern. So lange es keine Stromsparmeisterschaft ist wird das Thema Sound irgendwann in den Hintergrund rücken. Von der Leistung her haben ja schon heutige Elektrorennwagen viel Potential also kann der Kampf gegeneinander zumindest optisch auch ansprechend sein. Ich selbst werde mich auch erst an die Nähmaschinengeräusche gewöhnen müssen aber mit der Zeit wird das auch passieren. Im Moment will ich mir das zwar nicht vorstellen weil ein brüllender V8 einfach geil ist aber ich kann die Entwicklung nicht aufhalten also muss man wohl oder übel irgendwann eben mit der Zeit gehen.

Re: Berger: Elektro-DTM plötzlich nicht mehr ausgeschlossen

Verfasst: So Dez 22, 2019 8:46 pm
von Heiko65
man kann viel darüber streiten, nur eins ist für mich klar... vor einem halben Jahr hat GB dies ausgeschlossen, jetzt plötzlich doch, die Begründung für den Meinungswechsel ist schwach.

wenn man berücksichtigt, dass GB von einer Globalisierung der DTM spricht, zugleich aber die Kosten immer weiter reduzieren will, muss er mit der Glaubwürdigkeit aufpassen

wie sagte der R Sport Chef zurecht.. eine Formel 1 ähnliche DTM bei gleichzeitiger Kostenreduzierung geht schlicht weg nicht

und mal ganz ehrlich.. wer beim Hockenheimfinale die Classics gesehen hat .. mit einem AMG V 8 aus 2009 .. hat den Soudunterschied deutlich gehört

und wie war das noch bei der Einführung der 2.0 Turbo Motoren.. die DTM wollte nicht die gleichen Fehler wie die Formel 1 machen, die jetzt wieder künstlichen Sound erzeugt ..

hhm, das war vor wievielen Jahren ?

und nun ?

wie gesagt, man kann darüber streiten, die Glaubwürdigkeit sollte aber erhalten bleiben

GB hat der DTM gut getan.. jetzt muss er aufpassen, dass er nicht die Stammfans der DTM verliert