Dream-Race Fuji 1: Cassidy siegt, Treluyer rettet DTM-Ehre

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um das Deutsche Tourenwagen Masters, die DTM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24257
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Dream-Race Fuji 1: Cassidy siegt, Treluyer rettet DTM-Ehre

Beitrag von Redaktion » Sa Nov 23, 2019 7:49 am

Die Super-GT-Asse legen gegen die DTM in Fuji vor: Lexus-Pilot Nick Cassidy siegt von der Pole, Benoit Treluyer rettet nach Drama um Loic Duval als Sechster die DTM-Ehre

1:0 für die Super-GT-Serie gegen die DTM beim Dream-Race in Fuji nach der Hockenheim-Pleite: Lexus-Pilot Nick Cassidy nutzte die Pole-Position beim Samstagrennen zum Sieg vor seinen Honda-Kollegen Koudai Tsukakoshi und Naoki Yamamoto, während für die DTM-Gäste schon vor dem Start alles daneben gegangen war.

Phoenix-Audi-Pilot Loic Duval, der im Qualifying mit Startplatz zwei geglänzt hatte, wärmte auf dem Weg in die Startaufstellung seine Reifen auf, ehe er auf eine feuchte Stelle neben der Ideallinie kam und das Auto verlor.

Beim Anprall in die Reifenstapel wurde links vorne die Radaufhängung, der Splitter und der Kühler beschädigt. Eine Reparatur bis zum Start war nicht mehr möglich, wodurch der Franzose zuschauen musste und Mike Rockenfeller von Startplatz vier als bester DTM-Vertreter ins Rennen ging.

Der Phoenix-Pilot wurde allerdings nach dem Start durchgereicht und am Ende nach einer Safety-Car-Phase auch noch umgedreht. Dass am Ende Ex-Super-GT-Champion Benoit Treluyer bester DTM-Fahrer würde, war lange Zeit nicht abzusehen. Rast gelang es nach einer starken Anfangsphase, bis auf Platz sieben nach vorne zu kommen, während sich Treluyer eher im Mittelfeld aufhielt.

Doch als kurz vor Schluss der wegen eines Defektes gestrandete Nissan von Daiki Sasaki eine Safety-Car-Phase auslöste, war die Chance des dreimaligen Le-Mans-Siegers gekommen. Er hatte erst kurz davor frische Reifen aufgezogen, kam beim Re-Start von Platz 13 auf Platz sieben nach vorne. In der letzten Runde kämpfte er auch noch Lexus-Pilot Yuhi Sekiguchi nieder und wurde Sechster.

Rast kam als Achter hinter dem Japaner ins Ziel und war damit zweitbester DTM-Fahrer. Mike Rockenfeller wurde 13., Kamui Kobayashi nach einem starken Rennen als 14. bester BMW-Fahrer.



1. N. Cassidy (NZL) TOM's Lexus LC 5002. K. Tsukakoshi (JPN) Real Honda NSX3. N. Yamamoto (JPN) Kunimitsu Honda NSX4. K. Yamashita (JPN) LeMans Lexus LC5. S. Tsuboi (JPN) Bandoh Lexus LC 5006. B. Treluyer (FRA) WRT-Audi RS 57. Y. Sekiguchi (JPN) SARD Lexus LC 5008. R. Rast (GER) Rosberg-Audi RS 59. Y. Tachikawa (JPN) Cerumo Lexus LC 50010. H. Mutoh (JPN) Mugen Honda NSX11. F. Makowiecki (FRA) NDDP Nissan12. R. Quintarelli (ITA) NISMO Nissan GT-R13. M. Rockenfeller (GER) Abt-Audi RS 514. K. Kobayashi (JPN) RBM BMW M415. T. Izawa (JPN) ARTA Honda NSX16. K. Nakajima (JPN) SARD Lexus LC 50017. J. Mardenborough (GBR) Kondo Nissan GT-R18. M. Wittmann (GER) RBM BMW M419. D. Sasaki (JPN) Impul Nissan GT-R20. T. Makino (JPN) Nakajima Honda NSX21. A. Zanardi (ITA) RBM BMW M422. L. Duval (FRA) Phoenix-Audi RS 5



Original-News aufrufen

Formel Heinz
Beiträge: 20
Registriert: So Aug 25, 2019 6:36 pm

Re: Dream-Race Fuji 1: Cassidy siegt, Treluyer rettet DTM-Ehre

Beitrag von Formel Heinz » Sa Nov 23, 2019 12:20 pm

Ich hoffe dass beim morgigen Rennen die aktuellen Positionen angezeigt werden. Im heutigen Stream gab es quasi nur die ablaufende Zeit.

icke520i
Beiträge: 15
Registriert: Di Aug 28, 2018 2:02 pm

Re: Dream-Race Fuji 1: Cassidy siegt, Treluyer rettet DTM-Ehre

Beitrag von icke520i » Sa Nov 23, 2019 3:17 pm

Das Rennen, na ja! Die DTM hatte sich bestimmt mehr versprochen. Zum Stream muss ich sagen, immer wenn ich nahe dran war, mit meinen rudimentären Englischkenntnissen etwas zu verstehen, quatschte die als Ko-Kommentatorin eingesetzte Kichermaus dazwischen. Das fand ich sehr nervig.

mowJH05
Beiträge: 6
Registriert: Mo Sep 23, 2019 7:23 pm

Re: Dream-Race Fuji 1: Cassidy siegt, Treluyer rettet DTM-Ehre

Beitrag von mowJH05 » Sa Nov 23, 2019 8:37 pm

Muss schon sagen dass das peinlich für die DTM war...
Nicht vom Ergebnis her sondern von der Tatsache das die
Japaner der dtm gezeigt haben was pures Racing ist, die haben über Runden nebeneinander gefightet
ohne drs oder sonst irgendwelche Hilfen.

Antworten