Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um das Deutsche Tourenwagen Masters, die DTM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35546
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von Redaktion » Fr Aug 23, 2019 2:22 pm

Wie es um Gerhard Bergers Pläne steht, im Zuge der Internationalisierung den Namen der DTM zu ändern, und wie die Hersteller zum Vorhaben stehen

Vor dem 500. Rennen der DTM-Geschichte, das am Sonntag auf dem Lausitzring stattfindet, kündigt Boss Gerhard Berger an, dass man nach wie vor plant, den Namen der seit 35 Jahren existierenden Traditionsserie zu ändern. "Wir arbeiten daran", stellt der Österreicher gegenüber 'Motorsport-Total.com' klar. Wann die Änderung geplant ist? "2021", antwortet Berger.

Ursprünglich war geplant gewesen, bereits 2020 unter einem neuen Namen zu starten, doch den Verantwortlichen ist bewusst, dass man damit eine etablierte Trademark aufgibt und ein Wechsel wohlüberlegt sei. "Wir haben immer den Fokus, den deutschen Kern nicht zu verletzen", bestätigt Berger, der weiß, wie wichtig die Nähe zu Deutschland für die Besucherzahlen ist.

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' wurde eine Agentur beauftragt, um Vorschläge zu erarbeiten, die es ermöglichen sollen, die DTM auch außerhalb Deutschlands besser zu verkaufen. Vor allem das "D" im Namen sieht man dabei in Hinblick auf die Internationalisierung als Einschränkung.



Denn mit der Öffnung für andere Länder und Märkte will Berger nach Neuzugang Aston Martin auch andere internationale Hersteller anlocken. Auch das Class-1-Reglement, das die DTM gemeinsam mit der japanischen Super-GT-Serie teilt und den Herstellern ermöglicht, mit ihren Autos in beiden Serien anzutreten, gehört zu diesem Plan.

Während vor allem Aston die Internationalisierung der DTM für Aston Martin eine Grundbedingung ist, unterstützen auch die beiden etablieren Hersteller die Pläne, den Namen zu ändern. Für BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt ist es die Aufgabe der DTM-Dachorganisation ITR, die Rennserie "für weitere Hersteller zu öffnen und fit für eine internationale Zukunft zu machen."

Und zwar "auch in Ländern, in denen der Name DTM nicht so bekannt ist und die vielleicht bisher auch wegen des deutschen Bezuges etwas verhalten waren", stellt Marquardt gegenüber 'Motorsport-Total.com' klar. "Wir glauben, dass für die deutschen Fans, sollte es zu einer Namensänderung kommen, letztlich nach wie vor das Produkt entscheidend ist, der Kern der Rennserie. Und das, wofür die Serie steht, muss auch ein möglicher neue Name zum Ausdruck bringen."



Bei Audi sieht man das ähnlich. Man stehe einer Namensänderung "offen gegenüber", stellt ein Sprecher der Ingolstädter gegenüber 'Motorsport-Total.com' klar, solange es sich dabei nicht um einen Schnellschuss handle, was negative Auswirkungen für die Bekanntheit der traditionsreichen Tourenwagenserie haben könnte.

Apropos Tradition: Die DTM, die 1984 in Zolder ihr erstes von bislang 498 Rennen durchführte, hat bereits mehrere Namensänderungen hinter sich. In den ersten beiden Jahren startete man als Deutsche Produktionswagen-Meisterschaft, ehe man den Namen in Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft änderte. Da man 1996 den WM-Status erlangte, wurde abermals der Name geändert - in International Touringcar Championship (ITC).

Durch die enormen Kosten wurde die Serie Ende 1996 eingestellt, seit dem Neustart im Jahr 2000 heißt die DTM Deutsche Tourenwagen-Masters.

Original-News aufrufen

ulli142
Beiträge: 16
Registriert: Di Jun 18, 2019 5:26 pm

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von ulli142 » Fr Aug 23, 2019 5:07 pm

Au ja! Eine Namensänderung. Weg mit dem einschränkenden "D".

Das hat ja schon einmal prima geklappt, ich erinnere an die "Internationalisierung" Anno 96 und die ITC. Danach war die DTM tot. Vielen Dank dafür noch mal.

Schuster, bleib bei deinen Leisten. Eure Fans wollen in Deutschland Tourenwagensport sehen. Punkt! Es muss auch gar nicht dieses High Tech sein, wie momentan wieder. Das hat ja mit Tourenwagen nix mehr zu tun, das sind ja alles Prototypen.

Falls ein internationaler Autokonzern mitmischen will .. feel free. Früher kamen sie ja auch. Da war Alfa da, davor Volvo und was weiss ich nicht alles. Aber wenn sogar Mercedes keinen Bock mehr hat, Opel eh nicht .. dann sind die Kosten vielleicht doch wieder viel zu hoch geworden.

Besinnt euch wieder auf eure Wurzeln, das Kerngeschäft: deutscher Tourenwagensport.

John Thyssen
Beiträge: 45
Registriert: Sa Jul 13, 2019 10:36 am

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von John Thyssen » Fr Aug 23, 2019 5:43 pm

ulli142 hat geschrieben:
Fr Aug 23, 2019 5:07 pm
Au ja! Eine Namensänderung. Weg mit dem einschränkenden "D".



Das hat ja schon einmal prima geklappt, ich erinnere an die "Internationalisierung" Anno 96 und die ITC. Danach war die DTM tot. Vielen Dank dafür noch mal.

Das war eine Lehrstunde, die es brauchte damals.

Schuster, bleib bei deinen Leisten. Eure Fans wollen in Deutschland Tourenwagensport sehen. Punkt! Es muss auch gar nicht dieses High Tech sein, wie momentan wieder. Das hat ja mit Tourenwagen nix mehr zu tun, das sind ja alles Prototypen.

Das ist schon lange so. Generell merke ich, wie das Interesse größer wird gerade wegen dem neuen Reglement.
Die Kooperation mit der Super GT ist der richtige Weg


Falls ein internationaler Autokonzern mitmischen will .. feel free. Früher kamen sie ja auch. Da war Alfa da, davor Volvo und was weiss ich nicht alles. Aber wenn sogar Mercedes keinen Bock mehr hat, Opel eh nicht .. dann sind die Kosten vielleicht doch wieder viel zu hoch geworden.

Mercedes fährt jetzt Formula E. Deren Entscheidung. Opel hat im Moment ganz andere Sorgen. Und man merkt generell, dass du nicht gut informiert bist.
Man hat die Aerodynamik stark vereinfacht, der Wagen besteht aus 98% Einheitsteilen.
Das führt dazu dass die Autos immer günstiger werden, im Gegensatz zu dem was du gesagt hast.
Die sind alle darauf aus dass es günstiger wird (weswegen ich stark davon ausgehe das es nicht so endet wie mit der ITC). Erster Beweis: Das Kundenteam von WRT, ein Kundenteam gab es schon sehr lange Jahre nicht mehr.

Besinnt euch wieder auf eure Wurzeln, das Kerngeschäft: deutscher Tourenwagensport.


Das machen sie schon, keine Sorge. Die Internationalisierung kann nicht schaden.
Die Rennen werden übrigens auch besser. Aktuell arbeitet Berger daran, die Stallorder abzuschaffen.

Constable
Beiträge: 27
Registriert: Do Jan 25, 2018 4:21 pm

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von Constable » Fr Aug 23, 2019 5:44 pm

Eine Namensänderung im Zuge einer angestrebten Internationalisierung - hat ja schon einmal prima geklappt.

Das "D" soll also eine Hinderung sein. Wenn die Serie so großartig wird wie sie selbst sein will, dann hat man mit dem etablierten Namen vielleicht doch gerade ein Produkt, was auch international Interessenten findet, weil diese sich mit den Deutschen Herstellern in einer traditionsbewussten Serie messen möchten.

Lasst den Namen besser so wie er ist und steckt die gesparte Zeit in andere Baustellen. Die Zuschauer werden es euch vermutlich danken.

Hr. Gesheimer
Beiträge: 557
Registriert: Sa Okt 17, 2015 1:01 am

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von Hr. Gesheimer » Fr Aug 23, 2019 8:48 pm

Constable hat geschrieben:
Fr Aug 23, 2019 5:44 pm

Das "D" soll also eine Hinderung sein. Wenn die Serie so großartig wird wie sie selbst sein will, dann hat man mit dem etablierten Namen vielleicht doch gerade ein Produkt, was auch international Interessenten findet, weil diese sich mit den Deutschen Herstellern in einer traditionsbewussten Serie messen möchten.
Das halte ich für schwierig. Die (internationalen) Automobilhersteller möchten Autos verkaufen und dafür ist der deutsche Markt zu klein (insbesondere, da ohnehin von deutschen Herstellern dominiert). Eine Rennserie, die "Deutsch" im Namen trägt und insbesondere in Deutschland fährt, wird wenig Aufmerksamkeit in Brasilien, China, USA oder Indien finden. Da war der damalige Ansatz der ITC mit Rennen z.B. in Sao Paolo schon stringenter.

Die BTCC beispielsweise genießt einen sehr guten Ruf bei Rennsportinteressierten, aber für die breite Masse wird kaum darüber berichtet. Für ein "paar" Rennsportnerds nehmen die Hersteller aber nicht so viel Geld in die Hand.

Kawarider
Beiträge: 9
Registriert: Fr Aug 23, 2019 9:36 pm

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von Kawarider » Fr Aug 23, 2019 10:05 pm

Was soll das? Was kommt danach? Nur noch 1-2 Rennen in Deutschland? Wenn die Hersteller weltweit motorsport machen wollen,sollen sie tcr oder wec machen. Es wird zu teuer in Deutschland, so ein Quatsch sollen die Hersteller mehr Autos bauen und an Teams verkaufen. Aber nicht nur 2 Stück und dann für 5 mill., sondern 10 für 500000 pro Stück. Die dtm gehört nach Deutschland. Siehe misano, 0 Zuschauer, Hungaroring 0 Zuschauer. Schnapsidee Monaco. Warum nicht wieder sachsenring, Singen ,stadtrennen...Berger hat gut angefangen aber jetzt. Mal sehen was noch kommt

Rotato
Beiträge: 32
Registriert: Do Jan 10, 2019 3:40 pm

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von Rotato » Fr Aug 23, 2019 11:54 pm

Constable hat geschrieben:
Fr Aug 23, 2019 5:44 pm
Eine Namensänderung im Zuge einer angestrebten Internationalisierung - hat ja schon einmal prima geklappt.

Das "D" soll also eine Hinderung sein. Wenn die Serie so großartig wird wie sie selbst sein will, dann hat man mit dem etablierten Namen vielleicht doch gerade ein Produkt, was auch international Interessenten findet, weil diese sich mit den Deutschen Herstellern in einer traditionsbewussten Serie messen möchten.

Lasst den Namen besser so wie er ist und steckt die gesparte Zeit in andere Baustellen. Die Zuschauer werden es euch vermutlich danken.
Hat das denn bisher den Eindruck gemacht? Extrem lustig auch, dass stets das Argument mit der ITC kommt und wie ja offenbar die Namensänderung - und nur diese allein - für den Untergang der Serie verantwortlich war. Dass die Kosten mit der Umstellung explodiert sind hat absolut gar nichts damit zu tun, nur der Name.

Die Serie ist großartig, wenn man sich bewusst ist, zu was die Boliden imstande sind und wo man die im weltweiten Vergleich einordnen kann, sie ist großartig, wenn man das Fahrerfeld betrachtet, das auch weiterhin eines der besten der Welt ist und sie ist großartig, wenn man sich die Professionalität anschaut, die eigentlich nur noch der Formel 1 hinterher ist.
Das ändert aber nichts daran, dass die Zuschauer - und damit auch Hersteller, die an einer Marketingplattform interessiert sind - überaus wenig Interesse an einer Rennserie haben, die auf eine Nation bezogen ist, welche jedoch nicht die eigene ist. Ich denke kaum jemand wird auch nur im Ansatz wissen, auf welchen Strecken, oder welche Fahrer in der französischen GT-Meisterschaft fahren, oder sonstwelchen nationalen Serien in Europa. Die BTCC dürfte vermutlich die Ausnahme sein, aber auch hier sitzt >90% der Zuschauerschaft in GB und nicht im Ausland.

Warum sollten Citroen, Renault oder Alfa in der DTM fahren wollen, wenn der Marktanteil in Deutschland kaum der Rede wert ist und in Frankreich/Italien die Zuschauerschaft wiederum kaum der Rede wert ist?
Sobald mein eine internationale/europäische Serie auf dem Niveau hat, werden auch die anderen nationalen Fernsehsender Interesse zeigen, was wiederum einen Rattenschwanz der Präsenz nach sich ziehen wird.

So aber hat kein Hersteller Interesse, sich mit den starken deutschen Herstellern zu messen, wenn es keiner mitbekommt. Die jetzigen Zuschauer braucht eine Namensänderung nicht zu kümmern. Wenn man der Serie aus dem Grund den Rücken zuwendet, hat man nicht alle beisammen. Auf der anderen Seite WIRD die Namensänderung und eine fortschreitende Internationalisierung aber mit Sicherheit viele neue Fans gewinnen und dann evtl. auch mal die Ränge an den südlichen Rennstrecken füllen, die bisher doch immer extrem leer sind.

meineinerseiner
Beiträge: 431
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Gerhard Berger kündigt an: DTM-Name wird 2021 geändert

Beitrag von meineinerseiner » Sa Aug 24, 2019 11:02 am

ulli142 hat geschrieben:
Fr Aug 23, 2019 5:07 pm
Au ja! Eine Namensänderung. Weg mit dem einschränkenden "D".

Das hat ja schon einmal prima geklappt, ich erinnere an die "Internationalisierung" Anno 96 und die ITC. Danach war die DTM tot. Vielen Dank dafür noch mal.

Schuster, bleib bei deinen Leisten. Eure Fans wollen in Deutschland Tourenwagensport sehen. Punkt! Es muss auch gar nicht dieses High Tech sein, wie momentan wieder. Das hat ja mit Tourenwagen nix mehr zu tun, das sind ja alles Prototypen.

Falls ein internationaler Autokonzern mitmischen will .. feel free. Früher kamen sie ja auch. Da war Alfa da, davor Volvo und was weiss ich nicht alles. Aber wenn sogar Mercedes keinen Bock mehr hat, Opel eh nicht .. dann sind die Kosten vielleicht doch wieder viel zu hoch geworden.

Besinnt euch wieder auf eure Wurzeln, das Kerngeschäft: deutscher Tourenwagensport.
Damit ist egentlich alles gesagt :top:

Antworten