Zanardi träumt vom nächsten Abenteuer: Erster Mensch auf dem

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um das Deutsche Tourenwagen Masters, die DTM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12190
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Zanardi träumt vom nächsten Abenteuer: Erster Mensch auf dem

Beitrag von Redaktion » Di Aug 21, 2018 2:58 pm

Schon als Kind wollte Alex Zanardi Rennfahrer werden und konnte sich diesen Wunsch erfüllen - Er sucht das Abenteuer und hat noch viele Pläne

Am kommenden Wochenende ist es soweit: In Misano bestreitet BMW-Werksfahrer Alessandro Zanardi als Gastfahrer seine ersten DTM-Rennen. Der 51-Jährige ist eine Legende, erfolgreich im Motorsport und im Para-Cycling. In einem Kreuzverhör mit zehn Fragen und Antworten zeigt sich Zanardi von seiner privaten Seite.

Frage: "In Misano werden Sie mit der Startnummer 12 antreten - warum genau mit dieser Nummer?"Alessandro Zanardi: "Die Nummer 12 ist eine Art metaphorisches Geschenk für meinen Freund Jimmy Vasser."

Frage: "Sie kochen gern. Haben Sie ein Lieblingsrezept?"Zanardi: "Ja, Pizza."

Frage: "Wie stellen Sie sich den perfekten Abend vor?"Zanardi: "Ein Abend zusammen mit meinen Freunden - und ein Bier würde ihn noch besser machen."

Frage: "Was ist ihr Lieblingsbuch?"Zanardi: "Es wäre sogar toll, selbst ein Buch zu schreiben, denn ich schreibe gern und viel. Wenn es darum geht, welche Art Bücher ich am liebsten lese, dann wären dies Abenteuerbücher, zum Beispiel von Clive Cussler."

Frage: "Sie haben ein Hochsee-Schifferpatent. Was mögen Sie am Meer?"Zanardi: "Ich fürchte das Meer, aber ich liebe es. Ich bin gern auf dem Wasser, und lass mich auch gern unter Wasser sinken, um um mich herumzublicken. Ich genieße das. Aber ich habe sehr viel Respekt vor dem Meer."

Frage: "Was ist Ihre Lieblingsmusik?"Zanardi: "Ich habe keinen speziellen Lieblingssong oder -künstler. Das Spektrum reicht bei mir von Celine Dion bis Eminem. Ich mag sie beide - und alles, was dazwischen liegt."

Frage: "Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?"Zanardi: "Rennfahrer! Okay, davor habe ich mehr in Richtung Astronaut tendiert, aber der Wunsch, Rennfahrer zu werden, kam mir relativ früh in den Sinn."

Frage: "Mit Ihrer Stiftung 'Bimbingamba' unterstützen Sie Kinder mit Amputationen und stellen ihnen Prothesen zur Verfügung. Warum ist es Ihnen so wichtig, diesen Kindern zu helfen?"Zanardi: "Ich denke, zu teilen ist das, was uns am Leben hält. Ich bin gerne glücklich, aber ich bin noch glücklicher, wenn ich von Menschen umgeben bin, die glücklicher sind. Gelassenheit und Heiterkeit kommen auch davon, von Menschen umgeben zu sein, die weniger leiden, und ich versuche, alles zu geben, was ich kann, um meinen Teil dazu beizutragen, die Welt besser zu machen."

Frage: "In welchem Land würden Sie am liebsten Ihren Urlaub verbringen?"Zanardi: "In Italien. Wir Italiener schätzen das, was wir haben, nicht so, wie wir sollten. Wenn man Italien gesehen hat, hat man die Welt gesehen."

Frage: "Welchen Lebensrat würden Sie Ihrem Sohn mit auf den Weg geben?"Zanardi: "Ich kann nur versuchen, ihm ein gutes Beispiel zu sein. Aber: Bleib neugierig. Wenn man neugierig ist, sucht man Inspiration bei anderen. Und es müssen nicht unbedingt Berühmtheiten sein, bei denen man die richtige Inspiration findet. Es könnte eine Mutter sein, die morgens aufsteht, obwohl sie sich krank fühlt. Die ihren Kindern das Frühstück bereitet und dann zur Arbeit geht, weil da eine Familie ist, die ernährt werden muss."

Frage: "Gibt es noch ein neues Abenteuer, von dem Sie träumen?"Zanardi: "Ein neues Abenteuer? Ich weiß nicht? Der erste Mensch auf dem Mars zu sein? Irgendetwas Einfaches eben (lacht.)."

Original-News aufrufen

Antworten