Ex-DTM-Teamchef Ruedi Eggenberger verstorben

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um das Deutsche Tourenwagen Masters, die DTM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 4584
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ex-DTM-Teamchef Ruedi Eggenberger verstorben

Beitrag von Redaktion » So Feb 11, 2018 12:53 pm

Trauer um den Schweizer Motorsportliebhaber Ruedi Eggenberger: Der ehemalige DTM-Teamchef von Klaus Niedzwiedz verstirbt im Alter von 79 Jahren

Der Schweizer Ex-Teamchef Ruedi Eggenberger ist zwei Tage nach seinem 79. Geburtstag in seiner Heimat verstorben. Das gab das Unternehmen Eggenberger Motorenbau am Samstag bekannt. Der vor allem in der Tourenwagenszene erfolgreiche Ex-Teamchef hinterlässt auch in der DTM seine Spuren. 1987 konnte Eggenberger Motorsport den DTM-Vizetitel feiern. Am Steuer des Ford Sierra Cosworth saß damals Klaus Niedzwiedz.

In den 1980er-Jahren konnte das Team von Ruedi Eggenberger gleich mehrfach die Tourenwagen-Europameisterschaft für sich entscheiden. Der Teamchef setzte damals auf BMW, im Cockpit sorgte Helmut Kelleners (Vater des ehemaligen Langstreckenpiloten Ralf Kelleners) für die perfekte Arbeit. Nach einem kurzen Intermezzo mit Fahrzeugen des Herstellers Volvo setzte Eggenberger schließlich auf Ford. Mit dem Sierra RS 500 waren Eggenberger Motorsport auf allen Strecken gefürchtet und respektiert.

Niedzwiedz und die weiteren Ex-DTM-Helden Klaus Ludwig und Steve Soper setzten 1987 zu einem Erfolgsmarathon an, den die Tourenwagenwelt bis dorthin kaum gekannt hatte. Es gab Siege in Europa, Neuseeland, Japan und in Australien beim berühmten Rennen am Mount Panorama in Bathurst. Die Krönung war im gleichen Jahr der Gewinn des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring mit Ludiwg/Soper/Niedzwiedz.

Nach dem Sieg von Steve Soper in der Tourenwagen-WM 1988 für Ruedi Eggenbergers Team wechselten die Schweizer in die DTM. Niedzwiedz wurde im Ford Sierra RS 500 Cosworth auf den Titel angesetzt. Der Deutsche musste sich nach vier Laufsiegen allerdings mit Platz zwei hinter Roberto Ravaglia (BMW) begnügen. 1994 und 1995 holten Roland Asch und Thierry Boutsen in der STW weitere Achtungserfolge für die Mannschaft.

Ruedi Eggenberger hinterlässt seine Ehefrau Gisele sowie Kinder, Enkelkinder und Urenkel.

Original-News aufrufen

Antworten