Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35573
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Redaktion » Mo Okt 26, 2020 8:39 am

Lewis Hamilton erklärt, wie es zu seinem Krampf beim GP von Portugal gekommen ist, und scherzt mit Max Verstappen über seine Physiotherapeutin Angela Cullen

Sieben Runden vor Ende des Grand Prix von Portugal zuckten die Lewis-Hamilton-Fans zusammen, als im TV ein Funkspruch ausgestrahlt wurde: "Ich habe einen Krampf", stöhnte der souverän in Führung liegende Mercedes-Fahrer. Dadurch, dass er eine Runde später die bis dahin schnellste Runde drehte, war aber schnell klar, dass ihn dieser nicht den Sieg in Portimao kosten würde.

Prompt ätzten kritische Fans im Netz, Hamilton sei eine "Drama-Queen" und wahrscheinlich alles gar nicht so schlimm. Tatsächlich aber war den Mercedes-Ingenieuren aufgefallen, dass Hamilton in manchen Passagen nicht mehr Vollgas gab.

"Wir haben es auf den Daten gesehen, dass er geliftet hat, und deswegen nachgefragt", bestätigt Teamchef Toto Wolff. "Als Team kannst du da schlecht was machen. Ich kann ihm ja nicht den Physiotherapeuten ins Auto stecken. Aber diese Dinge können schon passieren, wenn du dehydrierst oder dich selbst verkrampfst im Auto. Und das passiert den Besten, wie man sieht."

'ORF'-Experte Alexander Wurz bestätigt, dass so etwas durchaus vorkomme, weil die Sitzposition in den engen Cockpits auch "verkrampft" sei. So ein Krampf sei dann "auf jeden Fall unangenehm" und "total mühsam, weil du dich nicht stretchen kannst. Du bist ja so eingeengt. Tut weh, aber da musst du dich durchbeißen."



"Meistens kommt das zustande, wenn die Sicherheitsgurte mit irgendeiner Falte des Overalls eine Nerven- oder Blutbahn ein bisschen einengen. Die Strecke in Portimao ist ein permanentes Rauf und Runter, man ist ständig Fliehkräften ausgesetzt, ist immer am Arbeiten, mit Händen und Füßen. Das hat oft nichts zu tun mit einem Mangel an Mineralstoffen oder einer Dehydrierung", erklärt Wurz.

In Hamiltons Fall allerdings schon: "Ich habe vor dem Rennen nicht viel getrunken", gibt er zu. "Ich erinnere mich noch daran, dass ich mir schon beim Einsteigen dachte, dass ich heute vielleicht dehydrieren könnte. Im Rennen trinke ich ja auch nicht. Nie."

"Jedenfalls hatte ich dann einen kleinen Krampf. Es ist eine sehr anstrengende Strecke mit vielen Bodenwellen und Steigungen. Da musst du fast die ganze Runde ziemlich aggressiv aufs Gaspedal steigen und kannst die Muskulatur nie wirklich entspannen."



"Ich kam gerade aus der letzten Kurve auf die Zielgerade, als ich auf einmal das Gefühl hatte, dass jemand an meinem Muskel zieht und ihn dann zurückschnalzen lässt", beschreibt Hamilton seinen Krampf in der rechten Wade. "Das hat so wehgetan, dass ich vom Gas gehen musste und im ersten Moment nicht wusste, was ich tun soll."

"Jedes Mal, wenn ich aufs Gas stieg, war der Schmerz wieder da. Aber ich kann ja nicht vom Gas geben, sondern muss weiter pushen! Also musste ich mich mental drauf einstellen. Ein paar Runden lang war das unerträglich. Dann wurde es besser. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass irgendwann wieder Blut reinfließt oder das Adrenalin überhandnimmt."

Hamilton ließ sich am Sonntagabend dann noch von seiner Physiotherapeutin Angela Cullen durchkneten. "Sie ist ein echter Physio", erzählt der Mercedes-Fahrer beiläufig. "Viele Trainer im Paddock nennen sich Physio, haben aber gar keine Ausbildung. Angela hat ..."

Da grätscht Max Verstappen rein: "... wirklich starke Hände! Sie ist ziemlich ... Sie hat mich auch einmal behandelt. War nicht so schön", grinst er. Hamilton lacht: "Das stimmt." Worauf Verstappen sich korrigiert: "Sie hat das natürlich gut gemacht. Aber es hat schon auch ein bisschen wehgetan."

Original-News aufrufen

Zed
Beiträge: 555
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Zed » Mo Okt 26, 2020 9:13 am

Redaktion hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 8:39 am


"Ich kam gerade aus der letzten Kurve auf die Zielgerade, als ich auf einmal das Gefühl hatte, dass jemand an meinem Muskel zieht und ihn dann zurückschnalzen lässt", beschreibt Hamilton seinen Krampf in der rechten Wade. "Das hat so wehgetan, dass ich vom Gas gehen musste und im ersten Moment nicht wusste, was ich tun soll."
Lustig :D
Meine Freundin gestern beim kochen so:
"Hab einen krampf im Finger, aber egal, vergeht wieder."

Spitzensportler (hier Name einfügen)
"Aua, tat weh, weiß nicht was ich tun soll"

:lol:
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

vandamm
Beiträge: 1421
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von vandamm » Mo Okt 26, 2020 9:25 am

Einfach nur heldenhaft und groß. Er trotzt nicht nur allen Gegner, sondern jedes Rennen den seidenen Faden......

Ach ja don´t call it Lulu :betrunken:
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 615
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Maceo » Mo Okt 26, 2020 9:35 am

Also, wenn ich liegend in meiner Hängematte einen Krampf bekomme, dann sind das schon ordentlich Schmerzen die mich verrückt machen. Bei 290 km/h will ich keinen bekommen. Und mit Steakmesser in der Hand auch nicht. :lol:
Eddie Irvine - Living life the easy way

Boltar
Beiträge: 93
Registriert: Mi Mär 07, 2018 5:27 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Boltar » Mo Okt 26, 2020 11:35 am

Wenn der Loisel mal nix zum jammern hat..

Es ist so bitter, dass Mercedes immer wieder irgendwelche Geschichten erfindet, um Hamilton sein F1-Legenden-Narrativ zu verschaffen. Mal war der Motor wirklich ehrlich echt ganz kurz vorm EXPLODIEREN, dann hat der Loisel den Reifen gaaaaanz besonders toll am Leben gehalten, nun diese Geschichte noch obendrauf. Einfach abstoßend.

EP76
Beiträge: 147
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von EP76 » Mo Okt 26, 2020 12:16 pm

Boltar hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 11:35 am
Wenn der Loisel mal nix zum jammern hat..

Es ist so bitter, dass Mercedes immer wieder irgendwelche Geschichten erfindet, um Hamilton sein F1-Legenden-Narrativ zu verschaffen. Mal war der Motor wirklich ehrlich echt ganz kurz vorm EXPLODIEREN, dann hat der Loisel den Reifen gaaaaanz besonders toll am Leben gehalten, nun diese Geschichte noch obendrauf. Einfach abstoßend.
Spricht da ein frustrierter Vettel-Fan ?
Hamilton ist einer der Grössten in der gesamten F1-Geschichte. Ob es dir nun passt oder nicht.
Kindergartenniveau.
Speziell Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein. Hatte schon einige in der Nacht und bin aufgewacht davon. Das Einzige was dann hilft ist auf das betroffene Bein zu stehen und es zu bewegen. Will nicht wissen wie sich das in einem beengten Renncockpit anfühlt. Aber lustig ist das sicher nicht...

vandamm
Beiträge: 1421
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von vandamm » Mo Okt 26, 2020 1:20 pm

Also Lulu hatte den Krampf weil er nicht genug getrunken hat. Warum sollte hier also Mitleid angebracht sein....

Und er ist der erste sehr erfolgreiche Fahrer, der schon in seiner aktiven Zeit sich Kritik gefallen lassen muss, ob es nun seine Leistung oder die des Schienenbenz ist. Könnte er umgehen indem er sich eine Herausforderung sucht. Ferrari hätte ihn zu 100 % genommen, aber er will lieber auf Nummer sicher gehen.
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

meineinerseiner
Beiträge: 434
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von meineinerseiner » Mo Okt 26, 2020 1:28 pm

Ham ist bestimmt der erste Fahrer der einen Krampf bekommen hat :-)

Ach nein, wahrscheinlich der erste der darüber an Funk gejammert hat meinte ich.

Voyager1
Beiträge: 705
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Voyager1 » Mo Okt 26, 2020 2:06 pm

.
So wird es sein!
:schumi: :)

Es ist nicht selten, dass beim Fahren ständig etwas zwickt und zwackt, manchmal auch ganz schön weh tut. Ohne etwas dagegen tun zu können. Davon kann einem praktisch jeder Fahrer nach jedem Rennen etwas erzählen und blaue Flecken vorzeigen.

Liegt daran, dass man halt ständig in sämtliche Richtungen gedrückt und geschoben wird. Und dann noch mit mehr als 50 Kilo Druck aufs Bremspedal treten, hunderte Male. Ausserdem muss man ja auch immer wieder das Gaspedal trotz der Bodenwellen-Schüttelei am Anschlag gedrückt halten. Das kann schon Wadenkrämpfe verursachen.

Da muss man durch.

Voyager
.

SchumiOne
Beiträge: 288
Registriert: So Jun 24, 2018 1:08 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von SchumiOne » Mo Okt 26, 2020 2:24 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 12:16 pm
Spricht da ein frustrierter Vettel-Fan ?
Hamilton ist einer der Grössten in der gesamten F1-Geschichte. Ob es dir nun passt oder nicht.
Kindergartenniveau.
Speziell Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein. Hatte schon einige in der Nacht und bin aufgewacht davon. Das Einzige was dann hilft ist auf das betroffene Bein zu stehen und es zu bewegen. Will nicht wissen wie sich das in einem beengten Renncockpit anfühlt. Aber lustig ist das sicher nicht...
War ja klar...irgend einer mußt die Story ja schlucken. :lol:
Schade das RTL nicht weiter überträgt...aber um eines bin ich froh:
Endlich keine geheule von Luise und Toto Wolf mehr. :jupi: :kotz: :jupi:

Das geht einem auf den Sender.
30 sekunden vorspung...aber der Sieg hing ja am "seidenen Faden".

Mercedes wird sich auch denken" Zum Glück kann uns die wahrheit niemand nachweisen". :lol: :lol:

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 851
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Shapeshifter » Mo Okt 26, 2020 2:37 pm

Redaktion hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 8:39 am
"Ich habe vor dem Rennen nicht viel getrunken", gibt er zu. "Ich erinnere mich noch daran, dass ich mir schon beim Einsteigen dachte, dass ich heute vielleicht dehydrieren könnte. Im Rennen trinke ich ja auch nicht. Nie."
In Vorraus schon wissen, was passieren kann... Respekt Lulu, das macht deinen Sieg noch viel wertvoller.
Jeder der schon einmal an einem Rennen teilgenommen hat, weiss wie anstrengend das ist
Aber bei 21° Aussentemperatur...als durchtrainierter Spitzensportler?? Wie schafft er nur die Rennen wenn es mal so richtig warm ist??
Glaubt er den Mist den er von sich gibt wirklich???

War es nicht letztes Rennen Grosjean oder Magnussen der Probleme mit seinen Finger hatte,nachdem er die Hände bei einem Zusammenstoss nicht schnell genug vom Lenkrad bekam? Einmal kurz am Funk darauf hingewiesen und weiter gemacht... vor allem aber keinen Bullschit nach dem Rennen von sich gegeben.

Stellt sich natürlich auch noch die Frage warum seine Rundenzeiten nicht massiv eingebrochen sind...so weit ich mich erinnere, wurde der Abstand nicht kleiner....Und schafft in der nächsten Rund gleich eine bis dahin schnellste Rennrunde, was für ein überirdischer Fahrer
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

MT_Racing
Beiträge: 445
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von MT_Racing » Mo Okt 26, 2020 5:22 pm

Während des Rennens einen Krampf zu bekommen, ist wirklich blöd, egal wo. Das streitet sicher niemand ab und wer es erlebt hat, kann es auch sicher nachfühlen.
Gehört aber wie bei jedem anderen Sport leider dazu.
Dass man dann aber einen sterbenden Schwan macht, ist das, was alle Fans des Sports verachten.
Es ist ja auch nicht das erste Mal, dass es unangenehme Situationen gab, die über Funk in den Worldfeed kamen.
Es war bei Grosjean übrigens ein Kieselstein, der ihn am Mittelfinger traf. Sein Finger war nach dem Rennen noch sichtbar geschwollen und blau.
Beim Thema Krampf war es zuletzt Bottas, der einen Krampf im Gluteus Maximus hatte. Das ist übrigens richtig bescheiden, da man im Gegensatz zur Wade im F1 Auto kaum eine Möglichkeit hat, da was zu bewegen.
Aber der große Unterschied ist eben, dass der eine Fahrer und auch sein Team so ein Drama daraus machen und die anderen Fahrer einfach ihren Job machen und keiner mehr groß darüber spricht.
Würden Toto und Loisl einfach nur ein wenig Understatement betreiben oder weniger dick auftragen, hätte man vielleicht die Chance, die beiden ernst zu nehmen. So erreichen Sie genau das Gegenteil und schmälern die Wahrnehmung der Leistungen.
Es gibt eben schlechte Verlierer, aber auch schlechte Gewinner.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 615
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Maceo » Mo Okt 26, 2020 6:02 pm

Ich sehe das alles überhaupt nicht so. Für mich ist diese Krampf Geschichte eine unbedeutende Randnotiz. Und wenn man will, dann kann man sie auch als solche wahrnehmen. Es sei denn man möchte sich unbedingt über jeden kleinen Furz aufregen, den die großen Männer im TV von sich geben, weil man ein übergeordnetes Problem mit ihnen hat. Oder einfach Bock auf Motzen.
Eddie Irvine - Living life the easy way

Martin82
Beiträge: 114
Registriert: So Jun 30, 2019 2:58 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Martin82 » Mo Okt 26, 2020 8:35 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 12:16 pm
Spricht da ein frustrierter Vettel-Fan ?
Hamilton ist einer der Grössten in der gesamten F1-Geschichte. Ob es dir nun passt oder nicht.
Kindergartenniveau.
Speziell Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein. Hatte schon einige in der Nacht und bin aufgewacht davon. Das Einzige was dann hilft ist auf das betroffene Bein zu stehen und es zu bewegen. Will nicht wissen wie sich das in einem beengten Renncockpit anfühlt. Aber lustig ist das sicher nicht...
Man muss kein Vettel-Fan sein, um über Lulu zu schmunzeln und sein Gejammer. Er ist nicht der einzige und letzte Fahrer der einen Krampf bekommt, nur andere Jammern nicht öffentlich, um den Sieg noch grösser zu machen…..und das beste ist, das er noch sagt, musste ja damit rechnen, habe vor dem Rennen zuwenig getrunken….hahah und die harte Nuss Lulu, IM RENNEN TRINKE ICH NIE,NIE!, und dann öffentlich jammern…nicht schlecht.
Und jeder von uns hatte schon Krämpfe…. auch normal sterbliche und wir überleben es auch und ein trainierter Profisportler
sollte das Weckstecken, oder halt doch Trinken wehrend dem rennen heheh
Betreff einer der grössten der gesamten F1- Geschichte….naja klar Anzahl siege sind hoch etc… aber zu welcher Zeit holte er das, und ohne Konkurrenz…. da Hatten die Fahrer früher mehr Konkurrenz und einiges schwierigere Autos zu fahren… ohne den Ganzen schnigg schagg…. aber weiss, ein Ham- Fan sieht das anders…. weder sportlich…. aber da du ihn als einer der Grössten der gesamten F1-zeit beschreibst, wirst du dich sicher super auskennen mit der F1-Geschichte :schumi: :grin: :wink:

Pellegrino
Beiträge: 45
Registriert: So Sep 30, 2018 2:46 pm

Re: Lewis Hamiltons Krampf in Portimao: "Haben es auf den Daten gesehen"

Beitrag von Pellegrino » Di Okt 27, 2020 1:41 pm

EP76 hat geschrieben:
Mo Okt 26, 2020 12:16 pm

Speziell Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein. ...
Die Wadenkrämpfe werden nur noch von Hamiltonkrämpfen an Schmerzhaftigkeit übertroffen. :wink2:

Antworten