Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34305
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Redaktion » So Okt 18, 2020 8:45 am

Aus eigener Kraft gewonnen oder doch getrickst? Alexander Wurz klärt auf, was an der Verschwörungstheorie um Pastor Maldonados Williams-Sieg 2012 dran ist

Um den letzten Formel-1-Sieg von Williams im Jahr 2012 rankt sich bis heute ein hartnäckiger Mythos. Damals entschied Pastor Maldonado den Grand Prix von Spanien überraschend für sich, nachdem er bereits im Qualifying völlig unerwartet die Pole-Position geholt hatte. Für Williams war es der erste Triumph seit Brasilien 2004.

Der FW34 war in der 2012er-Saison bis zu jenem Rennwochenende nicht gerade als siegfähiges Auto aufgefallen - und trat auch danach nicht mehr als solches in Erscheinung. Deshalb verbreitete sich im Fahrerlager schnell die Vermutung, dass bei Maldonados Sieg in Spanien nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein kann.

So entstand die Verschwörungstheorie, dass man mit Spezialreifen getrickst und sich so einen Vorteil verschafft habe - unter dem Deckmantel des damaligen Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone, der Teamgründer Frank Williams ein verspätetes Geburtstagsgeschenk habe machen wollen. Dieser war im Monat zuvor 70 Jahre alt geworden.

Angeheizt wurde diese Theorie durch ein Feuer, das nach dem Rennen in der Box von Williams ausbrach und die komplette Ausrüstung vernichtete, samt der Reifen. Böse Zungen behaupteten, damit sei Beweismaterial vernichtet worden.

Alexander Wurz, damals Berater bei Williams, stellt jedoch klar, dass rein gar nichts davon stimme. "Definitiv nicht!", sagt der Österreicher im Gespräch mit dem 'ORF'. "Da war ich noch beim Team und das waren auch noch Zeiten, wo Toto (Wolff; Anm. d. R. ) bei Williams war. Und das Feuer war gefährlich, katastrophal", erinnert er sich.

Den plötzlichen Formanstieg in Spanien erklärt Wurz so: "Das Auto war sehr schnell, denn wir waren als Team die ersten, die verstanden haben, dass wir den Vorderreifen über die Felge hin aufheizen müssen. Und das haben wir beim Test herausgefunden. Das waren Ed Wood, damaliger Chef-Designer, und ich."

"Wir sind auf der Strecke gestanden und haben uns über den Volumenstrom der Luft unterhalten, die durch die Felge durchgeht und den Reifen immer kühlt. Und jeder hatte Untersteuern. Wir waren die ersten, die das herausgefunden haben." Wood habe dann "relativ schnell die Bremskühlung" verbessert - mit Erfolg.

"Das ist ja auch jetzt großes Thema, das Kopierthema schlechthin in der Formel 1 - mit Racing Point und Mercedes", merkt Wurz an. "Wir waren die ersten, die das richtig gemacht haben. Dann haben es alle kopiert und Williams ist wieder zurückgefallen. Aber wir waren auch beim Rennen davor und danach sehr schnell."

An den Erfolg in Spanien konnte das Team aber nicht mehr anknüpfen. Maldonado schaffte es nach dem Sieg in den verbleibenden 15 Saisonrennen 2012 nur noch dreimal in die Punkte. Für ihn blieb es der einzige, für Williams der letzte Sieg in der Formel 1.

Original-News aufrufen

God of Thunder
Beiträge: 52
Registriert: Sa Aug 22, 2020 9:40 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von God of Thunder » So Okt 18, 2020 11:48 am

Ja klar, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, hat man bei Williams damals getrickst.
Käme ja den Medien nicht entgegen, wenn der als Crashpilot verunglimpfte Pastor Maldonado
ein Rennen gewinnt, wenn z. B. ein Hülkenberg in gefühlten 35 Jahren Formel 1 nicht einmal
ein Podium zustande bringt.
Warum der Vergleich mit Hülkenberg? Weil jener zu dieser Zeit auch bei Williams gefahren ist.
Wie angeführt: Maldonado - 1, Hülkenberg - 0.
Dass letzterer derart lange Fromel 1 fahren durfte (obwohl seine Ergebnisse eher überschaubar
bis nicht existent waren) und Maldonado von der deutschen Presse regelmäßig verrissen
wurde, ist schlicht und ergreifend zum :kotz:

Fixbesteck
Beiträge: 42
Registriert: Sa Mai 30, 2020 10:04 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Fixbesteck » So Okt 18, 2020 12:29 pm

Ich sage nur A1-Ring 1997 oder Ungarn 1997. Bei beiden Rennen waren plötzlich Autos vorne, die keiner auf dem Zettel hatte. Prost und Arrows. Beide Autos passten halt zur Strecke und gingen mit den Reifen auf der Strecke so um, dass sie vorne waren. Hill und Arrows haben die ganze Saison nix gerissen und dann fast Ungarn gewonnen. Sowas passiert immer mal wieder, dass ein Auto auf einer Strecke perfekt passt und sonst Schrott ist. Und gerade Barcelona, wo man ja viel testet, kann es schon sein, dass ein Team da sein Auto perfekt hinkriegt weil man genug Runden gefahren ist im Winter.
Also ich halt auch nichts von solchen Theorien. :eh:

Techno
Beiträge: 698
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Techno » So Okt 18, 2020 1:13 pm

Der Preis für die albernste Verquickung von deutscher Pressearbeit und der Geringschätzung ausländischer Fahrer geht an.... den User der einen Artikel aus der deutschsprachigen Presse als Aufhänger dafür nimmt; einen Beitrag, der selbst auf einen Artikel im gleichen Medium verlinkt,... *brainfreeze*... och Kinder. :shake:

Ihr lasst euch da triggern, es ist ein Traum.

Fahnsinn
Beiträge: 7
Registriert: Di Jul 02, 2019 6:36 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Fahnsinn » So Okt 18, 2020 1:46 pm

Schön, dass hier zum Thema Verschwörungstheorien auch Experten am Start sind. Zu einer guten Verschwörungstheorie (Hypothese müsste es eigentlich heißen) gehört ja auch, Zusammenhänge herzustellen, die sonst keiner sieht.

Damit einen Herzlichen Glückwunsch an den Donnergott, der es auf diese Art direkt im ersten Kommentar geschafft hat, das Thema zu verfehlen und für sein Lieblingshobby "Hülkenberg-bashing" zu missbrauchen. Respekt!

JV Racing
Beiträge: 7
Registriert: So Sep 20, 2020 10:19 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von JV Racing » So Okt 18, 2020 2:19 pm

Ein paar Rennen später wäre Maldonado sogar fast nochmal aufs Podium gefahren (Valencia). Der Williams war phasenweise also gar nicht so schlecht in diesem Jahr. Daher halte ich von der Verschwörungstheorie auch eher wenig.

MT_Racing
Beiträge: 88
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von MT_Racing » So Okt 18, 2020 4:21 pm

God of Thunder hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 11:48 am

[...] wenn z. B. ein Hülkenberg in gefühlten 35 Jahren Formel 1 nicht einmal
ein Podium zustande bringt.
Warum der Vergleich mit Hülkenberg? Weil jener zu dieser Zeit auch bei Williams gefahren ist.
Wie angeführt: Maldonado - 1, Hülkenberg - 0.
Dass letzterer derart lange Fromel 1 fahren durfte (obwohl seine Ergebnisse eher überschaubar
bis nicht existent waren) und Maldonado von der deutschen Presse regelmäßig verrissen
wurde, ist schlicht und ergreifend zum :kotz:
Selbstdisqualifikation durch gefährliches Halbwissen! :jupi:
Hülkenberg ist 2012 bei Force India gefahren! TK von MAL waren Senna und Bottas, der übrigens genau wie sein Manager Toto auf dem Titelbild des Artikels zu sehen ist!
Im gleichen Jahr konnte Hulk in Brasilien wegen der Kollision mit Hamilton nicht gewinnen. (Weil HAM in abgeräumt hat. :kotz: )
Ach ja, als er 2010 bei Williams sein Debüt gab, holte er eben dort in Brasilien die Pole Position.
Zum Thema überschaubare Ergebnisse: 2018 war er "Best of the Rest" im Renault, wofür der Sainz 2019 im MCLaren total gehypt wurde.
Hülkenberg hat außer der F1 alle Serien gewonnen, in denen er angetreten ist und die 24h von Le Mans.
Wie sieht das bei Pastor aus?
Zuletzt geändert von MT_Racing am So Okt 18, 2020 4:31 pm, insgesamt 1-mal geändert.

FliegenderKantenkopf
Beiträge: 12
Registriert: Mo Jun 10, 2019 12:56 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von FliegenderKantenkopf » So Okt 18, 2020 4:29 pm

Yo, God of Farting Against Thunder (aka Dunderhead): I've got some news for you.

Driver Pairings Williams F1:

2010: Rubens Barrichello / Nico Hulkenberg

2011: Rubens Barrichello / Pastor Maldonado

2012: Pastor Maldonado / Bruno Senna

2013: Pastor Maldonado / Valtteri Bottas

2014: Felipe Massa / Valtteri Bottas

2015: Valtteri Bottas / Felipe Massa

bonzo
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mär 07, 2020 10:53 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von bonzo » So Okt 18, 2020 5:25 pm

MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:21 pm
Selbstdisqualifikation durch gefährliches Halbwissen! :jupi:

Im gleichen Jahr konnte Hulk in Brasilien wegen der Kollision mit Hamilton nicht gewinnen. (Weil HAM in abgeräumt hat. :kotz: )
aha so sieht das also aus wenn Hülkenberg im Force India in Brasilien 2012 von Hamilton im Mclaren abgeräumt wird :dead:

https://www.dailymotion.com/video/x3erxmp

auch die Rennkomissare waren damals sicher blind und haben Hülkenberg ganz zu unrecht für die Aktion mit einer Durchfahrtsstrafe für das Verursachen einer Kollision belegt ...

wie ist das mit dem gefährlichen Halbwissen...
:shake: :jupi:

hhfrentzen
Beiträge: 62
Registriert: Mi Apr 29, 2020 11:38 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von hhfrentzen » So Okt 18, 2020 6:35 pm

MT_Racing und God of Thunder sollten sich lieber ein anderes Forum suchen wo sie mehr Ahnung von der Materie haben.
Zum Beispiel Atmen für Anfänger oder so. Da scheinen gewisse Grundkenntnisse vorhanden zu sein.

Zed
Beiträge: 452
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Zed » Mo Okt 19, 2020 6:17 am

God of Thunder hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 11:48 am

Warum der Vergleich mit Hülkenberg? Weil jener zu dieser Zeit auch bei Williams gefahren ist.
Äh,nein...
Hülkenberg fuhr 2 Jahre früher im williams, 2012 fuhr er schon Force India.
Und Maldonados Ruf als Crashpiolt kam nach seinem Sieg so richtig ins Rollen.

Der Williams 2012 war gar nicht so verkehrt, Maldonado hatte auch Talent, gewann die GP2,das muss man dazu sagen. Er hat halt viele Unfälle gebaut, aber wenn er mal sauber gefahren ist, dann meistens ziemlich gut.

Aber sag mal wieso verfolgst du die Formel 1 noch, wenn in deiner Sicht sowieso alle betrügen? :betrunken:
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Formel Heinz
Beiträge: 54
Registriert: So Aug 25, 2019 6:36 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Formel Heinz » Mo Okt 19, 2020 6:48 am

Der Saisonstart 2012 war doch so schon abwechslungsreich genug was Sieger angeht. Dass es da auch mal einen richtigen Überraschungssieger gibt ist da gar nicht mal so "seltsam" dass es direkt Betrug sein muss.

Benutzeravatar
Tom_1985
Beiträge: 159
Registriert: Di Nov 20, 2018 10:55 am
Wohnort: G-Town

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von Tom_1985 » Mo Okt 19, 2020 10:10 am

Mal ehrlich... Nach so vielen Jahren von Verschwörungen zu reden ist doch quark.

Soweit ich mich noch erinnern kann, war das Rennen doch klasse.
Man konnte noch nen Mercedes ohne große Mühe überholen, Michael hatte damals, so meine ich Bruno abgeräumt und der Williams war stark.
Und ich fands nur geil und hab mich als Williams Fan sowas von gefreut, als Pastor über die Linie fuhr. :top:
Nirgends schmeckt das Popcorn so gut wie hier - TIME TO GET SCHWIFTY :mrgreen:

MT_Racing
Beiträge: 88
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von MT_Racing » Do Okt 22, 2020 5:34 pm

bonzo hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 5:25 pm
aha so sieht das also aus wenn Hülkenberg im Force India in Brasilien 2012 von Hamilton im Mclaren abgeräumt wird :dead:

https://www.dailymotion.com/video/x3erxmp

auch die Rennkomissare waren damals sicher blind und haben Hülkenberg ganz zu unrecht für die Aktion mit einer Durchfahrtsstrafe für das Verursachen einer Kollision belegt ...

wie ist das mit dem gefährlichen Halbwissen...
:shake: :jupi:
Hatte oder hatte HAM nicht genug Platz? Die gleiche Situation gab es an derselben Stelle schon öfter und ein HAM sollte durchaus in der Lage sein, so eine Kollision zu verhindern, schaffen andere auch. Wenn du untersteuerst, kannst du eben nicht lenken! Ich sage nicht, dass Hulk den Unfall nicht verursacht hat, aber er konnte ihn auch nicht verhindern, als er am Rutschen war. HAM schon. Stattdessen hat er Panik bekommen, überholt zu werden und nach links gezogen. Lenkung aufmachen und weiterfahren verhindert die Kollision und sichert die eigene Position.
Oder traust du das dem Hamilton nicht zu?

Und dass die Rennkommissare immer die 100% richtige Entscheidung treffen, darüber sollte sich ein Hamiltonfan wirklich mal ausschweigen! Im Zweifel für die größte Heulsuse ist doch zur Selbstverständlichkeit geworden!
Bsp. Sotschi: Hamilton kriegt keine Strafpunkte, weil sein Team ja genehmigt hat, dass er die bestrafte Aktion zweimal macht, ohne zu sehen, wo er das macht. Ricciardo hat seinen Strafpunkt behalten müssen, obwohl sein Team gesagt hat, dass er in Kurve 2 den Teamkollegen überholen soll.
In beiden Fällen hat das Team nicht gesagt, sie sollen die Aktionen regelwidrig ausführen, oder? Also entweder behalten beide ihre Strafpunkte oder keiner! Der Unterschied? Hamilton hat geheult wie ein Baby und von Verschwörung gegen ihn gefaselt. RIC hat einfach seinen Job ohne Heulen gemacht.

bonzo
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mär 07, 2020 10:53 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von bonzo » Fr Okt 23, 2020 10:32 am

Hülkenberg verliert sein Auto weil er viel zu spät bremst und räumt dann mit seinem Hinterrad Hamiltons Vorderwagen ab.

Hamilton hat ohnehin schon mehr Platz gelassen als normalerweise in der Kurve üblich, irgendwann muß man dann halt auch mal einlenken (schau dir einfach noch ein paar Rennen in Sao Paulo an vielleicht siehst du es ja dann), aber dann liese sich halt einfach nicht mehr grundlos bashen.

und anstatt einfach zu akzeptieren das du nur Murks geschrieben hast (warum auch immer) versuchst du deine abstruse Sicht der Dinge dann auch noch mit weiteren and den Haaren herbeigezogenen Theorien zu untermauern :D

das mit dem Hamiltonfan lass ich einfach unkommentiert, weil es ist hier ja leider usus, das sobald man etwas richtig stellt zu gunsten irgendeines Fahrers, man damit automatisch ein Fanboy dieses Fahrers ist :jupi:

aber ich habe nach deinen geistreichen Posts sowieso keine andere Reaktion erwartet - von dem her wayne :lol:

MT_Racing
Beiträge: 88
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von MT_Racing » Fr Okt 23, 2020 10:44 am

bonzo hat geschrieben:
Fr Okt 23, 2020 10:32 am
Hülkenberg verliert sein Auto weil er viel zu spät bremst und räumt dann mit seinem Hinterrad Hamiltons Vorderwagen ab.

Hamilton hat ohnehin schon mehr Platz gelassen als normalerweise in der Kurve üblich, irgendwann muß man dann halt auch mal einlenken (schau dir einfach noch ein paar Rennen in Sao Paulo an vielleicht siehst du es ja dann), aber dann liese sich halt einfach nicht mehr grundlos bashen.

und anstatt einfach zu akzeptieren das du nur Murks geschrieben hast (warum auch immer) versuchst du deine abstruse Sicht der Dinge dann auch noch mit weiteren and den Haaren herbeigezogenen Theorien zu untermauern :D

das mit dem Hamiltonfan lass ich einfach unkommentiert, weil es ist hier ja leider usus, das sobald man etwas richtig stellt zu gunsten irgendeines Fahrers, man damit automatisch ein Fanboy dieses Fahrers ist :jupi:

aber ich habe nach deinen geistreichen Posts sowieso keine andere Reaktion erwartet - von dem her wayne :lol:
Ist es dir etwa unangenehm, wenn jemand Argumente hat, die deiner Meinung entgegen stehen?

bonzo
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mär 07, 2020 10:53 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von bonzo » Sa Okt 24, 2020 10:17 am

ach wenn jemand Argumente hat, diskutiere ich auch bei unterschiedlichen Ansichten gerne, dass was du hast sind aber leider keine Argumente, sondern an den Haaren herbeigezogene Hirngespinste und darauf weiter zu reagieren macht halt einfach keinen wirklichen Sinn :)

btw. sogar Hülkenberg selbst hat sich nach dem Rennen in Sao Paulo 2012 bei Hamilton für die Aktion entschuldigt, es gibt dazu auch einige Berichte - das kannst du dir aber selbst ergoogeln

in diesem Sinne noch viel Spass hier im Forum und falls ich mal was vernüftiges von dir lese, antworte ich dir auch gerne wieder :schumi:

MT_Racing
Beiträge: 88
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von MT_Racing » Sa Okt 24, 2020 11:59 am

bonzo hat geschrieben:
Sa Okt 24, 2020 10:17 am
ach wenn jemand Argumente hat, diskutiere ich auch bei unterschiedlichen Ansichten gerne, dass was du hast sind aber leider keine Argumente, sondern an den Haaren herbeigezogene Hirngespinste und darauf weiter zu reagieren macht halt einfach keinen wirklichen Sinn :)
Du reagierst also nur darauf, um das letzte Wort zu haben?
Dadurch wird dein Text auch nicht zum Argument.

Ich habe ganz objektiv, untermauert durch das von dir verlinkte Video, die dort auch zu beobachtenden Tatsachen dargestellt und sachliche Fragen gestellt, deren Antworten du bis jetzt schuldig geblieben bist. Wenn du dann aber stattdessen von "an den Haaren herbeigezogene Hirngespinste" sprichst, nur weil du offensichtlich weder unparteiisch objektiv, noch sachlich bleiben kannst, gibst du die Antworten auch durch dieses Verhalten.

bonzo
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mär 07, 2020 10:53 am

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von bonzo » Sa Okt 24, 2020 2:18 pm

ich hab dir deine "sachlichen" Fragen zwar bereits beantwortet, aber man hilft ja gerne also nochmal:
bonzo hat geschrieben:
Fr Okt 23, 2020 10:32 am
Hülkenberg verliert sein Auto weil er viel zu spät bremst und räumt dann mit seinem Hinterrad Hamiltons Vorderwagen ab.

Hamilton hat ohnehin schon mehr Platz gelassen als normalerweise in der Kurve üblich, irgendwann muß man dann halt auch mal einlenken (schau dir einfach noch ein paar Rennen in Sao Paulo an vielleicht siehst du es ja dann), aber dann liese sich halt einfach nicht mehr grundlos bashen.
zudem im letzten Post auch noch der Hint, das Hülkenberg sich selber bei Hamilton für seinen Fehler entschuldigt hat, die Tatsachen (es war nun mal Hülkenbergs Fehler) inklusive Bilder sprechen also eine klare Sprache, all das scheint dich aber nicht weiter zu interessieren, warum das so ist ? keine Ahnung, du wirst schon deine Gründe haben :lol:

du darfst dir übrigens gerne das letzte Wort in diesem Thread genehmigen, ich hab hier ohnehin schon viel zu viel meiner Zeit vergeudet.

von mir kommt hier sicher nichts mehr, also noch einen schönen Tag - Feuer frei und viel Spass dabei...

MT_Racing
Beiträge: 88
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Maldonado-Verschwörung 2012: Wie Alex Wurz den Überraschungssieg erklärt

Beitrag von MT_Racing » Sa Okt 24, 2020 2:38 pm

bonzo hat geschrieben:
Sa Okt 24, 2020 2:18 pm
ich hab dir deine "sachlichen" Fragen zwar bereits beantwortet, aber man hilft ja gerne also nochmal:



zudem im letzten Post auch noch der Hint, das Hülkenberg sich selber bei Hamilton für seinen Fehler entschuldigt hat, die Tatsachen (es war nun mal Hülkenbergs Fehler) inklusive Bilder sprechen also eine klare Sprache, all das scheint dich aber nicht weiter zu interessieren, warum das so ist ? keine Ahnung, du wirst schon deine Gründe haben :lol:

du darfst dir übrigens gerne das letzte Wort in diesem Thread genehmigen, ich hab hier ohnehin schon viel zu viel meiner Zeit vergeudet.

von mir kommt hier sicher nichts mehr, also noch einen schönen Tag - Feuer frei und viel Spass dabei...
Nein, du hast die Fragen in keinster Weise beantwortet. Geschlossene Fragen werden i.d.R. mit "Ja" oder "Nein" beantwortet.
Und dass du jetzt deine subjektiven Behauptungen nochmal selbst zitierst, hätte dir die Chance gegeben, um zu merken, dass das vielleicht nicht ganz so stimmen kann.
Wenn er "mit dem Hinterrad den Vorderwagen abräumt" müssen beide rückwärts gefahren sein. :betrunken:
Schau dir das Video doch mal ohne Hamiltonbrille an und beantworte dann die Fragen.
Wie die Kollision trotz Hülkenbergs Fehler (den übrigens niemand abgestritten hat) hätte vermieden werden können, habe ich dir auch schon erklärt.
Dass sich Hulk bei Lewis für seinen Fehler entschuldigt hat, ist für einen fairen Sportler selbstverständlich. Ist aber keinesfalls ein Beweis dafür, dass der andere keinen Fehler gemacht hat.

Antworten