Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34305
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Redaktion » Sa Okt 17, 2020 8:56 am

Damon Hill musste Michael Schumacher in Suzuka 1994 unbedingt schlagen: Er betete zu Ayrton Senna und machte eine außergewöhnliche Erfahrung

Der Große Preis von Japan 1994 wurde für Damon Hill zur ganz großen Sternstunde. Der Williams-Pilot musste Michael Schumacher unbedingt besiegen, um vor dem letzten Saisonrennen nicht den Anschluss in der WM zu verlieren. Aufgrund starken Regens wurde der Grand Prix jedoch zwischenzeitlich gestoppt und später erneut gestartet. Die addierte Gesamtzeit sollte über den Sieger entscheiden.

Hills Problem: Als die rote Flagge gezeigt wurde, lag Schumacher 6,8 Sekunden in Führung. Der Brite musste also im zweiten Rennteil mit mindestens einem solchen Vorsprung auf den Benetton-Piloten vorne liegen, um noch gewinnen zu können. Doch bei Williams kam es zu einigen Problemen.

Das größte: Die Mechaniker bekamen beim Boxenstopp Hills rechten Hinterreifen nicht ab. Einer der Mechaniker entschied daher, den Reifen einfach drauf zu lassen. "Mein Reifen wurde das gesamte Rennen über nicht gewechselt", erinnert sich Hill im Podcast unserer Schwesterplattform 'Autosport'. "Am Ende war er schon ziemlich abgefahren."



Hill wusste zu dem Zeitpunkt aber nichts davon. "Sie haben mir nichts gesagt", erzählt der Brite, der zusehen musste, wie sein Vorsprung auf Schumacher in der Schlussphase schmolz und schmolz. "Ich wusste, dass ich einen gewissen Vorsprung behalten muss, und dachte, dass ich etwas aus dem Hut zaubern muss."

In dem Moment wandte sich Hill an Teamkollege Ayrton Senna, der in Imola sein Leben gelassen hatte. "Ich sagte: Ayrton, wenn du da oben bist, ich könnte eine helfende Hand gebrauchen", erzählt er. "Ich dachte, das war's, doch dann weiß ich, dass ich um die Esses geflogen bin. Es war, als ob jemand meinen Fuß auf das Gaspedal gesetzt hätte und er nicht mehr davon runterkommt."

"Es war, als ob das Gaspedal feststecken würde", so Hill weiter, der sich erst in der zweiten Degner-Kurve wieder etwas Bewusstsein verschaffen konnte und wusste, dass er vorsichtiger sein muss.



Im Nachhinein beschreibt er es als eine Art außerkörperliche Erfahrung. "Es war fast so, als ob meine Instinkte das Auto gefahren sind. Ich habe aufgehört, bewusst auf die Bremse zu treten und Vorsicht walten zu lassen", sagt er. "Wir merken gar nicht, zu was wir in der Lage sind, weil wir uns selbst sagen, dass wir vorsichtig sein müssen. Und wenn wir das wegnehmen, ist es echt angsteinflößend."

"Du weißt ja nicht, ob du dem anderen Kerl, der da fährt, vertrauen kannst oder nicht. Er könnte ein komplett Irrer sein." Doch irgendwann ließ Hill es einfach geschehen. "Es war einfach erstaunlich", so der damalige Williams-Pilot, der aufgrund der Meisterschaftssituation unbedingt gewinnen wollte.

10,1 Sekunden lag er schließlich vor Schumacher, was ihm im Ziel um 3,3 Sekunden den Sieg brachte. "Ich wusste, dass ich Inspiration von irgendwoher brauchte, und ich habe sie irgendwo in mir gefunden. Es war genug, um Michael im Nassen auf drei neuen Reifen zu schlagen. Darauf bin ich ziemlich stolz."



Es war auch das Rennen, das Hill am Ende eine Menge Selbstvertrauen brachte, das er bis dahin nicht hatte. "Ich hatte nicht diese Zuversicht wie Michael oder die anderen großartigen Fahrer", gibt er zu. "Ich hatte wenig Vertrauen in mich selbst."

Denn Hill kam erst im Alter von 32 Jahren in die Formel 1 und erst im Alter von 23 Jahren überhaupt zum Formelsport - zuvor hatte er Motorrad-Rennen bestritten. "Ich war ein Ersatzfahrer", sagt er. "Und mein erstes Autorennen war ein völliges Desaster. Wenn man meine ersten Versuche im Auto anschaut, dann sagt man, dass dieser Typ etwas anderes machen sollte."

Doch Hill kämpfte sich in die Formel 1 und fand sich nach nur zwei Rennteilnahmen plötzlich bei Williams wieder, wo er Nigel Mansell ersetzen sollte. An der Seite von Alain Prost und ein Jahr später Ayrton Senna fühlte er sich wie die logische Nummer zwei, doch nach dem Tod des Brasilianers musste er plötzlich den WM-Kampf für Williams führen.

"Ich war überhaupt nicht selbstsicher", sagt er. "Aber dieses Rennen hat mir gezeigt, dass ich es auch in der Hitze eines Kampfes unter schwierigsten Bedingungen und mit einem Titelkampf in der Formel 1 schaffen kann. Das war wichtig."



Den Titel verlor Hill am Ende um einen Punkt gegen Schumacher, sollte aber zwei Jahre später seine Krönung erfahren. Im Nachhinein muss er aber zugeben, dass das Umfeld für ihn bei Williams immer schwierig war. "Frank (Williams) und Patrick (Head) sind sehr fordernd. Sie wollen nur das Allerbeste, und wenn du eine Schwäche zeigst, fangen sie an zu zweifeln."

Darum hätten sie Ayrton Senna, Alain Prost und Nigel Mansell verpflichtet. Hill selbst gibt jedoch zu, dass er dem Team seine Fähigkeiten nicht konstant gezeigt habe. "Ich hatte hier und da Aussetzer, und ich glaube, dass sie angefangen haben, sich nicht ganz wohl zu fühlen."

Hills Rat an Formel-1-Neulinge: "Wenn du irgendein Zeichen von Schwäche oder ein Zeichen von Selbstzweifel zeigst, dann wird man es gegen dich verwenden. Du darfst nicht erwarten, dass dir Leute zu Hilfe eilen."

Original-News aufrufen

102030
Beiträge: 435
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von 102030 » Sa Okt 17, 2020 2:12 pm

Leider, leider, leider ist es in allen menschlichen Lebensbereichen so.
Sobald jemand Schwäche zeigt, wird er von den anderen direkt zerfleischt!

Höchstens innerhalb sehr gebildeter Gruppierungen ist das nicht immer so.
Aber selbst unter medizinischen Wissenschaftlern habe ich massives Mobbing erlebt.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 563
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Shapeshifter » Sa Okt 17, 2020 3:21 pm

102030 hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 2:12 pm
Leider, leider, leider ist es in allen menschlichen Lebensbereichen so.
Sobald jemand Schwäche zeigt, wird er von den anderen direkt zerfleischt!

Höchstens innerhalb sehr gebildeter Gruppierungen ist das nicht immer so.
Aber selbst unter medizinischen Wissenschaftlern habe ich massives Mobbing erlebt.
Als wenn du einen "Wissenschaftler" kennen würdest.... :jupi: :jupi:
Im linken Unterbauch macht der Dickdarm eine leichte S-Kurve. Dieser Abschnitt heißt Sigma. Am Ende des Sigma endet der Dickdarm, und daran der Mastdarm an.
Erklärt so einiges, nicht wahr Alpha Sigma
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Fixbesteck
Beiträge: 42
Registriert: Sa Mai 30, 2020 10:04 pm

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Fixbesteck » Sa Okt 17, 2020 4:54 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 3:21 pm
Als wenn du einen "Wissenschaftler" kennen würdest.... :jupi: :jupi:
Was soll dieser überflüssige und absolut dämliche Kommentar? Was hat er oben geschrieben, dass man direkt grundlos haten muß? Hast du irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe oder stänkerst du einfach nur gerne?
Wenn du ihn nicht leiden kannst, dann schreib ihm eine PN und kack ihn da an. Dein Kommentar stellt dich in viel schlechteres Licht als ihn, und das nur, weil du hier den dicken raushängen lassen wolltest.
Wenn du jemanden rhetorisch gekonnt auseinander nehmen würdest, mit Argumenten, dann wäre das ja noch ok aber das ist nur lächerlich.
Wird Zeit, dass endlich 10cent pro Kommentar im Internet eingeführt werden, damit sowas aufhört.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 563
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Shapeshifter » Sa Okt 17, 2020 7:01 pm

Fixbesteck hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 4:54 pm
Was soll dieser überflüssige und absolut dämliche Kommentar? Was hat er oben geschrieben, dass man direkt grundlos haten muß? Hast du irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe oder stänkerst du einfach nur gerne?
Wenn du ihn nicht leiden kannst, dann schreib ihm eine PN und kack ihn da an. Dein Kommentar stellt dich in viel schlechteres Licht als ihn, und das nur, weil du hier den dicken raushängen lassen wolltest.
Wenn du jemanden rhetorisch gekonnt auseinander nehmen würdest, mit Argumenten, dann wäre das ja noch ok aber das ist nur lächerlich.
Wird Zeit, dass endlich 10cent pro Kommentar im Internet eingeführt werden, damit sowas aufhört.
Dito werter User,
hier den Moralapostel geben, mir aber Minderwertigkeitskomplexe unterstellen. Hates du mich nicht dann auch???

Wenn du mich nicht leiden kannst, dann schreibe mir doch eine PN...und kack mich hier nicht an. Dein Kommentar läßt dich auch nicht in einemstrahlenden Licht stehen. So what??

10 Cent klingt fair....von meiner Seite spricht nichts dagegen......Ich persönlich präferiere aber die Variante mit dem Klarnamen in Foren
Im linken Unterbauch macht der Dickdarm eine leichte S-Kurve. Dieser Abschnitt heißt Sigma. Am Ende des Sigma endet der Dickdarm, und daran der Mastdarm an.
Erklärt so einiges, nicht wahr Alpha Sigma
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Elch75
Beiträge: 253
Registriert: Sa Apr 21, 2018 2:53 pm

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Elch75 » Sa Okt 17, 2020 8:01 pm

Eu Leute,
Euch ist echt langweilig, wie! :betrunken:

enrgy
Beiträge: 406
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von enrgy » Sa Okt 17, 2020 8:09 pm

Elch75 hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 8:01 pm
Eu Leute,
Euch ist echt langweilig, wie! :betrunken:
jo, so ne schöne steilvorlage, um auf msc rumzuhacken und was ist? selbstzerfleischung unter edel-kommentatoren... :dead:

gth12
Beiträge: 226
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von gth12 » Sa Okt 17, 2020 10:27 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 7:01 pm
Ich persönlich präferiere aber die Variante mit dem Klarnamen in Foren
Na dann legen Sie mal los, Herr "Shapeshifter" :)

Zed
Beiträge: 452
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Zed » So Okt 18, 2020 6:14 am

Hahaha.
Wie die kleinen Kinder :D :D
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 563
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von Shapeshifter » So Okt 18, 2020 10:00 am

gth12 hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 10:27 pm
Na dann legen Sie mal los, Herr "Shapeshifter" :)
Dito, wenn es zur Pflicht wird, kein Problem.
Im linken Unterbauch macht der Dickdarm eine leichte S-Kurve. Dieser Abschnitt heißt Sigma. Am Ende des Sigma endet der Dickdarm, und daran der Mastdarm an.
Erklärt so einiges, nicht wahr Alpha Sigma
6:11,13 35 Jahre Rekord!

gth12
Beiträge: 226
Registriert: Mi Jun 26, 2019 9:05 am

Re: Japan 1994: Als Damon Hill zu Ayrton Senna um Hilfe betete

Beitrag von gth12 » Mo Okt 19, 2020 5:49 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 10:00 am
Dito, wenn es zur Pflicht wird, kein Problem.
Warum denn nur dann?

Antworten