Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 34479
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Redaktion » Fr Okt 16, 2020 7:55 am

Weshalb Daimler-Vorstandsvorsitzender Ola Källenius das Formel-1-Team von Mercedes mit dem FC Bayern München aus der Fußball-Bundesliga vergleicht

"Wir haben genauso wenig Grund, aus der Formel 1 auszusteigen, wie Bayern München aus dem Fußball", sagt Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Damit wiederholte er bei einer virtuellen Presserunde, was er schon vor gut einer Woche betont hatte: Mercedes bleibt in der Formel 1, sogar unter günstigeren Bedingungen als vorher.

Källenius verweist auf die Sparmaßnahmen der Formel 1 wie die neue Budgetobergrenze, die ab 2021 gilt und dann pro Jahr weiter verschärft wird: "Der Nettoeinfluss [des Formel-1-Projekts] wird sich in den nächsten drei Jahren halbieren. In der Formel 1 haben wir ein sogar noch aggressiveres Ziel zur Kosteneinsparung als im Rest des Unternehmens."

Dass ein Formel-1-Ausstieg nicht zur Debatte steht, betont auch Mercedes-Sportchef Toto Wolff. Er sagte kürzlich: "Ich glaube, es liegt in der DNA von Mercedes, Rennsport zu betreiben. Der erste Mercedes überhaupt war ein Rennauto."



Im nächsten Schritt aber gelte es, den Submarken des Konzerns mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, so Wolff. "Wir reden von AMG, von EQ, von Maybach. Und ich halte es für gut, dass jede dieser Marken ein bestimmtes Betätigungsfeld bekommt."

AMG als High-Performance-Marke passe ideal zur Formel 1. "Denn unsere Formel-1-Autos sind Hochleistungsautos", erklärt Wolff. "Der Mercedes-Name wir aber nicht aus der Formel 1 verschwinden. Im Gegenteil: Es wird immer Mercedes bleiben. Das Chassis bleibt Mercedes, der Teamname bleibt Mercedes, wir alle bleiben Mercedes-Leute. Zusätzlich aber sind wir auch AMG."

Und das spiegelt sich ab 2021 in einem leicht veränderten Teamnamen wieder: Mercedes tritt dann offiziell als "Mercedes-AMG Petronas Formula One Team" an, mit größeren AMG-Logos auf den Fahrzeugen als bisher.



"Damit", sagt Wolff, "wollen wir die aktuelle Sichtbarkeit von AMG stärken und den Technologietransfer unterstreichen, den es zwischen AMG und dem Mercedes-Team gibt."

Valtteri Bottas ist bereits als Mercedes-Fahrer für die Formel-1-Saison 2021 bestätigt. Die Vertragsverhandlungen mit Weltmeister Lewis Hamilton dagegen ziehen sich weiter hin. Hamiltons aktueller Vertrag läuft zum Jahresende 2020 aus.

Original-News aufrufen

Zed
Beiträge: 496
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Zed » Fr Okt 16, 2020 8:32 am

Sobald die nirgendwo mehr Nummer 1 sind, ziehen die den Stecker.
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Micha_r1
Beiträge: 653
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Micha_r1 » Fr Okt 16, 2020 8:49 am

Zed hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 8:32 am
Sobald die nirgendwo mehr Nummer 1 sind, ziehen die den Stecker.
Ist wunderbar zu hören. AM besten sollte man die Herrn Källenius vor die Türe setzten.
Viele tausend Stellen baut Daimler ab !? Standortsicherungen werden aufgehoben.
DAs F1 Team mag eventuell kostendeckend sein allerdings den Leuten die aufgrund der roten Zahlen arbeitslos werden hilft das auch nicht weiter.
Es ist einfach nur traurig für alle die, die um ihre Zukunft Angst haben müssen und dann solche "großkotzigen" Aussagen hören müssen.

Micha_r1
Beiträge: 653
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Micha_r1 » Fr Okt 16, 2020 8:51 am

Sorry @ Zed wollte eigentlich nicht deinen Beitrag kommentieren !

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 9:16 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 8:49 am
Ist wunderbar zu hören. AM besten sollte man die Herrn Källenius vor die Türe setzten.
Viele tausend Stellen baut Daimler ab !? Standortsicherungen werden aufgehoben.
DAs F1 Team mag eventuell kostendeckend sein allerdings den Leuten die aufgrund der roten Zahlen arbeitslos werden hilft das auch nicht weiter.
Es ist einfach nur traurig für alle die, die um ihre Zukunft Angst haben müssen und dann solche "großkotzigen" Aussagen hören müssen.
Die Leute müssen sich aber nicht wegen der Formel 1 um ihre Zukunft sorgen, denn die F1 bringt dem Konzern ja durchaus einen Nutzen. Und was hilft es dem Arbeiter in Sindelfingen, wenn auch noch in Brackley Leute ihren Job verlieren?

Zumal die Betriebsräte ja jetzt schon wieder fordern, auch aus anderen Mobilitätskonzepten auszusteigen und wieder zurück in die guten alten Zeiten (die aber einfach vorbei sind) zu gehen - ein Ausstieg aus der Formel 1 würde kein einziges Problem von Daimler lösen.

vandamm
Beiträge: 1272
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von vandamm » Fr Okt 16, 2020 9:43 am

Ja mal sehen, was passiert wenn Lulu seinen 130 Millionen Vertrag unterschreibt.....

Da freut sich jeder zukünftige EX-Mercedes Mitarbeiter. Ich verstehe schon warum Honda den Stecker zieht und bin gespannt was und wer noch wegfällt.

Sportlichen kann man es nicht vergleichen. Bayern spielt nach internationalen Regeln, die für alle gelten. In der F1 bekommen die Konkurrenten Token. Keine freie Entwicklung kann auch ein Grund für Honda für den Ausstieg sein....
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

frankW
Beiträge: 144
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von frankW » Fr Okt 16, 2020 10:39 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 8:49 am
Das F1 Team mag eventuell kostendeckend sein allerdings den Leuten die aufgrund der roten Zahlen arbeitslos werden hilft das auch nicht weiter.
Solange das F1 Team mindestens kostendeckend arbeitet schadet es aber eben auch keinem Bandarbeiter. Im Gegenteil, dann ist es eine kostenlose Werbung für Mercedes und hilft damit jedem anderen Daimler Angestellten.

CruiseControl
Beiträge: 188
Registriert: Fr Jun 30, 2017 1:01 am

... FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von CruiseControl » Fr Okt 16, 2020 12:05 pm

Ich wusste gar nicht, dass Bayern München von 1956 bis 2009 keine Bundesliga gespielt hat.....

Typisch Top-Management: Glaubt, alle hätten ein so kurzes Gedächtnis wie die Medien.
Mal schauen, wie die Daimler-Performance in den nächsten Jahren aussieht; wenn Ola Källenius Daimler nicht in 2-3 Jahren aus den Minuszahlen heraus hat, gibt es ohnehin einen neuen Top-Entscheider.

WotW
Beiträge: 37
Registriert: Di Jan 30, 2018 5:39 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von WotW » Fr Okt 16, 2020 12:05 pm

Korrekt. Was gibt es besseres, als ein solches Marketing zu den Kosten?

Und dazu baue, bzw. bewahre ich einen Markenkern, den ansonsten Millionen von Marketingleuten nicht hinbekommen würden.

Was für ein Image hatte sich Mercedes seit seinem Ausstieg aus dem Motorsport in den 50ern und vor seiner Rückkehr in den Motorsport in den 90ern erarbeitet? (1,5 t-200er-Diesel mit Klopapierrolle und Wackeldackel...) Inzwischen ist von dem Image nicht mehr viel übrig und davon profitiert jeder Daimler-Mitarbeiter.

Micha_r1
Beiträge: 653
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Micha_r1 » Fr Okt 16, 2020 2:07 pm

bnlflo hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 9:16 am
Die Leute müssen sich aber nicht wegen der Formel 1 um ihre Zukunft sorgen, denn die F1 bringt dem Konzern ja durchaus einen Nutzen. Und was hilft es dem Arbeiter in Sindelfingen, wenn auch noch in Brackley Leute ihren Job verlieren?

Zumal die Betriebsräte ja jetzt schon wieder fordern, auch aus anderen Mobilitätskonzepten auszusteigen und wieder zurück in die guten alten Zeiten (die aber einfach vorbei sind) zu gehen - ein Ausstieg aus der Formel 1 würde kein einziges Problem von Daimler lösen.
DAs kann man aus unterschiedlichen Gesichtspunkten sehen.
DAs Geld was dort investiert wird kann man durchaus anderst investieren.
Was siehst du für einen Nutzen in dem F1 Engagement ?
Nur das wir uns richtig verstehen ich sehe das hier als Diskussion an nicht als wie vielleicht einige vermuten als sogenanntes Mercedes Bashing.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 2:49 pm

Dem Vernehmen nach zahlt Mercedes jedes Jahr 30 Mio. ans Team. Ja das ist mit Vorsicht zu genießen, weil ich nicht weiß ob da schon die ganzen Werbeeffekte monetär mit einfließen. Damit rechnen Hersteller ihr Engagement ja gerne mal schön.

Aber unter der Prämisse dass es wirklich nur 30 Mio in Cash sind, dann wären es ja echt Peanuts für das, was man dafür erhält.

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » Fr Okt 16, 2020 3:33 pm

bnlflo hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 2:49 pm
Dem Vernehmen nach zahlt Mercedes jedes Jahr 30 Mio. ans Team. Ja das ist mit Vorsicht zu genießen, weil ich nicht weiß ob da schon die ganzen Werbeeffekte monetär mit einfließen. Damit rechnen Hersteller ihr Engagement ja gerne mal schön.

Aber unter der Prämisse dass es wirklich nur 30 Mio in Cash sind, dann wären es ja echt Peanuts für das, was man dafür erhält.
Toto Wolff sagte letztes Jahr, dass Daimler 90 Mio € pro Jahr in die Formel 1 investiert, der Werbeeffekt, also der Gegenwert bei ca. 1 Milliarde liegt.

Die Größenordnung klingt realistisch. Fakt ist aber, dass nur das Gehalt von Hamilton schon bei ca. 50 Mio./a liegt, was die Aussage dann doch wieder relativ unglaubwürdig erscheinen lässt.

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » Fr Okt 16, 2020 3:46 pm

Micha_r1 hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 8:49 am
Ist wunderbar zu hören. AM besten sollte man die Herrn Källenius vor die Türe setzten.
Viele tausend Stellen baut Daimler ab !? Standortsicherungen werden aufgehoben.
DAs F1 Team mag eventuell kostendeckend sein allerdings den Leuten die aufgrund der roten Zahlen arbeitslos werden hilft das auch nicht weiter.
Es ist einfach nur traurig für alle die, die um ihre Zukunft Angst haben müssen und dann solche "großkotzigen" Aussagen hören müssen.
Viel schlimmer ist doch die Tatsache, dass Hamilton aktuell 50 Mio. €/a kassiert und nach dem Titelgewinn 2020 einen neuen Vertrag mit noch höherem Gehalt aushandeln will, während alle anderen Fahrer in allen Rennserien auf Geld verzichten.
Es gibt ja aktuell viele Fahrer, die ihn leicht ersetzen können und mit höchstens 5 Mio. zufrieden wären. Von der Differenz kann man alle gefährdeten Arbeitsplätze erhalten und die Mitarbeiter entsprechend den neuen Konzernzielen aus- und weiterbilden!

Kimi81
Beiträge: 15
Registriert: Mo Jun 10, 2019 12:17 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Kimi81 » Fr Okt 16, 2020 4:08 pm

Sollen sie doch den Hamilton ziehen lassen. Weltmeister können mit dem Auto auch andere werden. Der direkte Verfolger, trotz ein paar Pannen, ist sein Teamkollege VB77.

Zum Thema FC Bayern:

Demnach wäre Ferrari der HSV. Weiterhin von glorreichen Zeiten träumen und sich selbst überschätzen. :lol:

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 4:38 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 3:33 pm
Toto Wolff sagte letztes Jahr, dass Daimler 90 Mio € pro Jahr in die Formel 1 investiert, der Werbeeffekt, also der Gegenwert bei ca. 1 Milliarde liegt.

Die Größenordnung klingt realistisch. Fakt ist aber, dass nur das Gehalt von Hamilton schon bei ca. 50 Mio./a liegt, was die Aussage dann doch wieder relativ unglaubwürdig erscheinen lässt.
Dieses Jahr ist es noch besser geworden.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... zone-2022/

Micha_r1
Beiträge: 653
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Micha_r1 » Fr Okt 16, 2020 4:46 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 3:46 pm
Viel schlimmer ist doch die Tatsache, dass Hamilton aktuell 50 Mio. €/a kassiert und nach dem Titelgewinn 2020 einen neuen Vertrag mit noch höherem Gehalt aushandeln will, während alle anderen Fahrer in allen Rennserien auf Geld verzichten.
Es gibt ja aktuell viele Fahrer, die ihn leicht ersetzen können und mit höchstens 5 Mio. zufrieden wären. Von der Differenz kann man alle gefährdeten Arbeitsplätze erhalten und die Mitarbeiter entsprechend den neuen Konzernzielen aus- und weiterbilden!
Naja ich möchte das Hamilton mal nicht negativ auslegen. Klar könnte er verzichten, wenn er es denn nicht schon tut. Weiß ich allerdings nicht.
Aber auf der anderen Seite wenn Mercedes bereit ist diese Summe zu zahlen warum soll er dann darauf verzichten ?
Ich denke man muss generell hinterfragen ob diese Gehaltssummen in Relation stehen und das jetzt nicht auf Hamilton bezogen. Ein Herr Wolff wird auch nicht wenig verdienen auch Herr Källenius lässt sich mit Sicherheit fürstlich bezahlen.
Von daher denke ich sollte man da nicht jetzt auf Hamilton abzielen. Aber klar ist es das hier Geld investiert wird das mit Sicherheit wo anderst auch sehr oder gar besser investiert wäre

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » Fr Okt 16, 2020 5:01 pm

Micha_r1 hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 4:46 pm
Naja ich möchte das Hamilton mal nicht negativ auslegen. Klar könnte er verzichten, wenn er es denn nicht schon tut. Weiß ich allerdings nicht.
Aber auf der anderen Seite wenn Mercedes bereit ist diese Summe zu zahlen warum soll er dann darauf verzichten ?
Ich denke man muss generell hinterfragen ob diese Gehaltssummen in Relation stehen und das jetzt nicht auf Hamilton bezogen. Ein Herr Wolff wird auch nicht wenig verdienen auch Herr Källenius lässt sich mit Sicherheit fürstlich bezahlen.
Von daher denke ich sollte man da nicht jetzt auf Hamilton abzielen. Aber klar ist es das hier Geld investiert wird das mit Sicherheit wo anderst auch sehr oder gar besser investiert wäre
Ja, Hamilton stellt hier nur die Spitze des Eisbergs dar und dient in meinem Fall auch als explizites Beispiel, da er es am meisten übertreibt.
Die Frage der Gehaltssummenrelation ist genau das, was ich damit meine. Egal ob Formel 1 oder Fußball, die Gelder, die heutzutage sinnlos hin und her geschoben werden, kann man definitv sinnvoller verwenden, ohne dass der Sport dadurch schlechter werden würde oder gar einer der Geldempfänger am Hungertuch nagen müsste.
Und gleichzeitg setzt man eben bei dieser Überbezahlung einzelner Lichtgestalten Mitarbeiter auf die Straße. Mercedes in Deutschland, FIAT in Italien (CR7-Deal).

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 10:41 pm

Micha_r1 hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 4:46 pm
Aber klar ist es das hier Geld investiert wird das mit Sicherheit wo anderst auch sehr oder gar besser investiert wäre
Warum ist das klar? In was denn?
Man kann bei Motorsport grundsätzlich über Sinn und Unsinn diskutieren, gerade so etwas wie die Formel 1 hat ja nun wenig Relevanz für irgend etwas.
Dennoch sind 30 Millionen Invest (es zahlt ja nicht nur Mercedes die Rechnung, sondern man bekommt nicht gerade wenig Kohle von Petronas, Ineos, Hilfiger etc.) für diese "Exposure" echt geschenkt. Es ist die exklusivste Rennserie der Welt, die Leute gucken Drive to Survive, aber auch z.B. den Youtube-Kanal des Teams. Davon träumt doch jeder Corporate-Mensch, dass die Öffentlichkeit deren Content freiwillig konsumiert. Und Hamilton ist Teil der Erzählung.
Es gibt vielleicht noch bessere Wege, dieses Geld zu investieren. Aber ob diese dem Unternehmen oder den Mitarbeitern einen viel größeren Mehrwert bieten, darf zumindest bezweifelt werden.

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » Fr Okt 16, 2020 11:59 pm

bnlflo hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 10:41 pm
Warum ist das klar? In was denn?
(...)
Es gibt vielleicht noch bessere Wege, dieses Geld zu investieren. Aber ob diese dem Unternehmen oder den Mitarbeitern einen viel größeren Mehrwert bieten, darf zumindest bezweifelt werden.

1. In die Erhaltung der Arbeitsplätze. Sowohl bei Mercedes auf der ganzen Welt, als auch im F1-Team, da werden mit der Budgetobergrenze auch Leute entlassen.
2. In die Erhaltung des Amazonasregenwaldes, Daimler hat ein großes Werk in Brasilien. Damit könnte man aktuell mehr erreichen als mit 50+ Mio. für den ersetzbaren Hamilton.


Klarstellung meinerseits, ich bin für das F1-Engagemant, aber mit dem richtigen Weitblick.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » Sa Okt 17, 2020 12:16 am

Arbeitsplätze sind in der Wirtschaft nun mal kein Selbstzweck, sondern dienen der Wertschöpfung.
Was kostet Daimler eine FTE im Durchschnitt z.B. in Deutschland, mit allen Benefits, Nebenkosten etc.? Wirklich weit kommt man da mit 30 Mio p.a. auch nicht. 200 bis 250 vielleicht?

Die (oft hochqualifizierten) Mitarbeiter in Brackley wird man schon unterbringen. Entsprechende Projekte laufen ja schon.
Und wenn die Zahlen denn so stimmen, wäre der Invest in die Formel 1 für das was man rausbekommt lächerlich gering - wie viel mehr Weitsicht braucht es denn noch? Nur weil ein paar Betriebsräte und Kleinaleger keifen - das tun die seit den 90ern.

Potentat
Beiträge: 33
Registriert: Fr Jun 14, 2019 9:19 am

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von Potentat » So Okt 18, 2020 11:29 am

MT_Racing hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 3:46 pm
Viel schlimmer ist doch die Tatsache, dass Hamilton aktuell 50 Mio. €/a kassiert und nach dem Titelgewinn 2020 einen neuen Vertrag mit noch höherem Gehalt aushandeln will, während alle anderen Fahrer in allen Rennserien auf Geld verzichten.
Es gibt ja aktuell viele Fahrer, die ihn leicht ersetzen können und mit höchstens 5 Mio. zufrieden wären. Von der Differenz kann man alle gefährdeten Arbeitsplätze erhalten und die Mitarbeiter entsprechend den neuen Konzernzielen aus- und weiterbilden!
Ja, dann fang' doch selbst einmal damit an: sprich mit deinem Arbeitgeber und erkläre ihm, dass Du gerne auf 5, 10 oder 20% deines Gehalts/Lohns verzichten möchtest. Würde ihm und anderen Angestellten sicherlich auch helfen.

Reden kann jeder...

Gemessen an der Investition von 28 Millionen Pfund (ca. 30 Millionen Euro) ist der Werbewert für Daimler doch gigantisch... da stimme ich bnlflo zu. Womit sonst erreicht man weltweit eine solche Aufmerksamkeit?

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » So Okt 18, 2020 4:03 pm

Potentat hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 11:29 am
Ja, dann fang' doch selbst einmal damit an: sprich mit deinem Arbeitgeber und erkläre ihm, dass Du gerne auf 5, 10 oder 20% deines Gehalts/Lohns verzichten möchtest. Würde ihm und anderen Angestellten sicherlich auch helfen.

Reden kann jeder...

Gemessen an der Investition von 28 Millionen Pfund (ca. 30 Millionen Euro) ist der Werbewert für Daimler doch gigantisch... da stimme ich bnlflo zu. Womit sonst erreicht man weltweit eine solche Aufmerksamkeit?
Da hast du wohl was falsch verstanden. Einerseits hatten wir festgestellt, dass die tatsächlichen Summen in den Aussagen stark schwanken und andererseits hat die Investition Daimlers und ihr Gegenwert (was ich durchaus für gerechtfertigt halte und für das Engagement bin) nichts mit der Überbezahlung von Einzelpersonen zu tun.
HAM, BOT und Wolff sind bei Mitareiter Mercedes und werden dort in der Motorsportabteilung Fellbach geführt, also sind die 30 Mio. schonmal ohne deren Gehälter gerechnet.

Wenn Hamilton statt 50 nur 10 Mio./a bekommt, wird er nicht arm, sondern ist immer noch der teuerste Fahrer 2021. (Man könnte ja auch einfach einen anderen Fahrer nehmen, z.B. Russell 1 Mio. Perez oder Hülkenberg 5 Mio.). Von den übrigen 40 Mio. könnte man dann 1000+ Arbeitsplätze in Deutschland erhalten und umstrukturieren.
Und es wäre noch genug übrig, um die Abholzung des Amazonasregenwaldes in Brasilien zu verhindern, wofür ja auch der HAM ständig großspurig twittert, sich aber sonst nicht engagiert. (Daimler hat in Brasilien auch wirtschaftlichen Einfluss).
Das würde nicht nur der Publicity helfen.

Und um auf die anmaßende Provokation am Anfang deines Beitrags mal einzugehen:
Woher weißt du denn, was ich arbeite, wieviel Geld ich verdiene und dass ein Teil davon überhaupt jemandem helfen könnte?
Es scheint so, als wärst du noch nicht im Berufsleben angekommen und könntest deshalb die Summen, um die es hier geht, nicht so richtig einschätzen.
Aber wenn du einen Einblick in die Berufswelt und die aktuelle Situation haben möchtest, den kannst du außerhalb des Forums gerne von mir bekommen.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » So Okt 18, 2020 4:19 pm

MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:03 pm
HAM, BOT und Wolff sind bei Mitareiter Mercedes und werden dort in der Motorsportabteilung Fellbach geführt, also sind die 30 Mio. schonmal ohne deren Gehälter gerechnet.
Fahrer sind in der Regel gar keine Angestellten, sondern Dienstleister (Christian Horner hat es mal "Contractors" genannt, trifft es m.E. ganz gut).
Auch bei Toto gehe ich, da ihm das Team ja zum Teil auch gehört, mit einem anderen Status.
MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:03 pm
Wenn Hamilton statt 50 nur 10 Mio./a bekommt, wird er nicht arm, sondern ist immer noch der teuerste Fahrer 2021.
Bei weitem nicht. Dann wird er hinter Verstappen und so ungefähr auf Augenhöhe mit Ricciardo liegen. Vettel wird mit den Aston Martin-Zuwendungen vermutlich auch irgendwo in der Range liegen.
MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:03 pm
Von den übrigen 40 Mio. könnte man dann 1000+ Arbeitsplätze in Deutschland erhalten und umstrukturieren.
In welchem Bereich kann Daimler mehr als 1.000 deutsche Arbeitsplätze für 40 Mio "erhalten und umstrukturieren"? :confused:

MT_Racing
Beiträge: 121
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von MT_Racing » So Okt 18, 2020 4:47 pm

bnlflo hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:19 pm
Fahrer sind in der Regel gar keine Angestellten, sondern Dienstleister (Christian Horner hat es mal "Contractors" genannt, trifft es m.E. ganz gut).
Auch bei Toto gehe ich, da ihm das Team ja zum Teil auch gehört, mit einem anderen Status.
Ich hab mir das nicht ausgedacht.
Aber egal wie, deren Gehälter gehören definitv nicht zu den von dir genannten 30 Mio. Investition, da sind wir gleicher Meinung, oder?
bnlflo hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:19 pm
Bei weitem nicht. Dann wird er hinter Verstappen und so ungefähr auf Augenhöhe mit Ricciardo liegen. Vettel wird mit den Aston Martin-Zuwendungen vermutlich auch irgendwo in der Range liegen.
Lies bitte nochmal nach, die und LEC liegen irgendwo round about 15-25 Mio. für 3 Jahre, also weniger als 10Mio./a. Wegen Corona wurde ja überall reduziert.
bnlflo hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:19 pm
In welchem Bereich kann Daimler mehr als 1.000 deutsche Arbeitsplätze für 40 Mio "erhalten und umstrukturieren"? :confused:
Das entspricht den Stellen die Källenius bekanntlich "wegen des Gamechangers Elektromobilität" abbauen will. Angeblich wären "die Powertrainentwickler nicht so einfach von Verbrennungsmotoren auf die neuen Antriebe umzustellen". Dass er die schon vor Elekrohype und Corona abbauen wollte, geht leider auch im Rauschen unter.
Und deshalb wäre das die richtige Richtung, bei den Personalien (aber auch im Fußball und Modebusiness) Millionen sparen und in Mitarbeiter und zusätzliche Projekte investieren, die auch im Bezug aufs Image und den Marketingeffekt einen Mehrwert bringen. (Win-Win-Situation).

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Daimler-Boss über Ausstieg: Mercedes ist der FC Bayern der Formel 1!

Beitrag von bnlflo » So Okt 18, 2020 5:15 pm

MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:47 pm
Ich hab mir das nicht ausgedacht.
Aber egal wie, deren Gehälter gehören definitv nicht zu den von dir genannten 30 Mio. Investition, da sind wir gleicher Meinung, oder?
ich weiß nicht wo genau jetzt die Ausgaben für die Fahrer verbucht werden, oder wie sie da rein fließen.
Mercedes AMG F1 Petronas dingens in Brackley betreibt auf jeden Fall ein Team und hat dafür ein Budget. Zu dem Budget steuert die Daimler AG dem Vernehmen nach ca. 45 Mio. Euro p.a. bei. Der Rest kommt aus Preisgeldern, Sponsoring, dem Concorde Agreement/TV-Rechten, Verkauf von Motoren an Kundenteams etc. Und am Ende hat man Mercedes 15 Mio Euro zurückgezahlt.
Davon muss man halt eine F1 Operation mit zwei Fahrern und ca. 1.000 Angestellten betreiben. Irgendwo wird da auch die Bezahlung der beiden Freiberufler Hamilton und Bottas berücksichtigt sein.
MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:47 pm
Lies bitte nochmal nach, die und LEC liegen irgendwo round about 15-25 Mio. für 3 Jahre, also weniger als 10Mio./a. Wegen Corona wurde ja überall reduziert.
Ach du hast da tiefere Einblicke?
Verstappen wird sicher mehr als 10 Mio im Jahr verdienen und auch nicht auf 2/3 verzichtet haben.
MT_Racing hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 4:47 pm
Das entspricht den Stellen die Källenius bekanntlich "wegen des Gamechangers Elektromobilität" abbauen will. Angeblich wären "die Powertrainentwickler nicht so einfach von Verbrennungsmotoren auf die neuen Antriebe umzustellen". Dass er die schon vor Elekrohype und Corona abbauen wollte, geht leider auch im Rauschen unter.
Und deshalb wäre das die richtige Richtung, bei den Personalien (aber auch im Fußball und Modebusiness) Millionen sparen und in Mitarbeiter und zusätzliche Projekte investieren, die auch im Bezug aufs Image und den Marketingeffekt einen Mehrwert bringen. (Win-Win-Situation).
Aber wie genau will man mit 40 Millionen Euro so viele Jobs retten? Selbst wenn wir nur über Gehälter reden - das sind dann 40k pro Stelle (bei 1.000 Jobs), also Bruttogehälter von unter 3.000 Euro im Monat. Die meisten Daimler-Mitarbeiter in DE werden mehr verdienen, auch in der Fertigung.

Antworten