Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 35688
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Redaktion » Mi Okt 14, 2020 11:40 am

Lewis Hamilton sieht Michael Schumacher nicht alleine dafür verantwortlich, dass Ferrari nach Krisenjahren wieder Erfolg hatte - Auch er selbst ist es bei Silber nicht

Wenn es in diesen Tagen um die Frage geht, wer von Michael Schumacher und Lewis Hamilton der bessere Formel-1-Fahrer ist, dann werfen Kritiker Hamilton gerne vor, dass er bei Mercedes im gemachten Nest sitzt und im besten Auto keine Gegner hat. Schumacher hingegen hätte Ferrari nach Jahren ohne Erfolg aus der Krise geführt und zum dominanten Meisterteam gemacht.

Das möchte Hamilton jedoch nicht so stehen lassen. "Sie reden davon, dass Michael Ferrari zum Erfolg geführt hat, aber das schafft kein Einzelner", sagt der sechsmalige Weltmeister. "Ich habe Mercedes nicht zum Erfolg geführt und Michael hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt", stellt er klar.

"So sehr ich Michael liebe und er eine Legende ist, aber es lag nicht nur an ihm", sagt er weiter. Vor allem Teamchef Jean Todt und Technikchef Ross Brawn werden in Schumachers Zusammenhang gerne herausgestellt, doch für Hamilton sind es viele Personen im Hintergrund, die alle zusammenarbeiten.

"Das Ding bei Fahrern wie Michael und mir ist, wir sitzen am Steuer", so Hamilton. Dahinter sitze eine "kraftvolle Macht", ein Computer, der genau sagen kann, wie das perfekte Auto aussehen muss. "Aber ein menschliches Element wie mich oder Michael kann ein Computer nicht simulieren."

Hamilton ist der Meinung, dass der Fahrer aber die Richtung vorgibt, in die es gehen soll. "Unser Job ist es, die Jungs anzutreiben und hoffentlich zu inspirieren, und darauf bin ich unglaublich stolz."

Vor allem bei Mercedes seien eine Menge bemerkenswerte Mitarbeiter und gute Werkzeuge vorhanden. "Es geht darum, wie man sie nutzt", so der Brite. "Stellt sich dein Ego in den Weg? Manche Leute hören nicht auf dich, weil man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, aber das habe ich hier im Team noch nicht erlebt."

Lewis Hamilton hat beim Rennen am Nürburgring am vergangenen Wochenende den Siegrekord von Michael Schumacher mit seinem 91. Grand-Prix-Erfolg eingestellt. Am Saisonende wird er aller Voraussicht nach auch die Rekordzahl von sieben WM-Titeln des Deutschen eingestellt haben.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2459
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Alboreto » Mi Okt 14, 2020 12:04 pm

Uiuiui, dünnes Eis! :D

Aber einen Unterschied zu Schumi zeigt er so deutlich auf: Schumacher hat diese "Kritiker", die es zu seiner Zeit ja auch schon gab, einfach ignoriert, weil es ihn nicht die Bohne interessierte, was diese ausserhalb des Teams stehenden Leute behaupten. Hamilton scheint sehr wohl das Bedürfnis zu haben, im besten Lichte dargestellt zu werden.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 12:34 pm

Da hat Lewis Hamilton mal wieder ohne nachzudenken einen zum Besten gegeben.
Die Aussagen zu Schumacher und den Erfolgen wirken aus seinem Mund doch sehr töricht und wie ein kleines, trotziges Kind.
Ich gebe ihm Recht, wenn er sagt, dass die Erfolge nicht von einer einzelnen Person gemacht sind und dass es von mehreren Personen im Team abhängig ist.
Gleichzeitig zeigt das aber auch, dass er wirklich nur der Fahrer ist und sein Team nicht richtig kennt. Denn wir wissen ja, dass genau diese Leute, die für den Erfolg von Mercedes und Hamilton seit 2014 verantwortlich sind, schon bei Ferrari mit Michael ein Team waren.
Das heißt auch, das Michael, Ross, Rory, u.a. die Ursache für die Erfolge bei Ferrari UND Mercedes sind, welche Hamilton jetzt ohne Mühe einheimst.
Dass er das nicht anerkennen kann und stattdessen versuch es zu leugnen, ist einfach nur traurig und er zeigt wieder einmal, welch ein unreifer und unsympathischer Mensch er ist.
Bitte Lewis, beende deine Karriere am Ende der Saison und räume dein Cockpit für einen Fahrer, der es mehr verdient hat als du, weil er die Arbeit des Teams zu schätzen weiß.
Es gibt ja gerade einige Fahrer, die dafür in Frage kommen und fahrerisch auch deutlich mehr drauf haben.
Mit sportlichen Grüßen

karlchen1111
Beiträge: 524
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von karlchen1111 » Mi Okt 14, 2020 12:37 pm

:cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

frankW
Beiträge: 158
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von frankW » Mi Okt 14, 2020 1:00 pm

Klar war es nicht Schumacher alleine. Aber sein Eifer beim Testen, quasi jeden Tag in Fiorano, und Schumacher selbst war sich nie zu schade dafür, das war schon ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Und ich wüsste gerne, ob Lewis da mit so viel Eifer dabei wäre.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30150
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von bnlflo » Mi Okt 14, 2020 1:03 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 12:34 pm
Das heißt auch, das Michael, Ross, Rory, u.a. die Ursache für die Erfolge bei Ferrari UND Mercedes sind, welche Hamilton jetzt ohne Mühe einheimst.
Wann genau war Rory Byrne bei Mercedes?

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 12:34 pm
Bitte Lewis, beende deine Karriere am Ende der Saison und räume dein Cockpit für einen Fahrer, der es mehr verdient hat als du, weil er die Arbeit des Teams zu schätzen weiß.
Lewis: Lobt Team und betont, wie viele wichtige Leute dort den Erfolg beeinflussen.
Random Typ im Internet: LeWiS wEiSs SeIn TeAm NiChT zU sChäTzEn!!!!

102030
Beiträge: 499
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von 102030 » Mi Okt 14, 2020 1:03 pm

Ja, Ferrari wurde erst im Jahr Nummer zwei erfolgreich, nachdem das "komplett neue" Auto konstruiert wurde,
welches als erster Ferrarie einen V10 Motor und ein helles rot erhielt.

Mit dem alten 1996er Auto konnte auch Schumacher keine Berge versetzen. Aber was ich Schumacher zutraue, dass er seinen Ingenieuren ein erstklassiges Feedback liefern konnte. Dazu gehört technisches Verständnis, und das hatte Schumacher.

Und so konnten seine Ingenieure ihm das Material zusammenbauen, welches er benötigte um an die Spitze zu fahren.

"Schlechte" Fahrer können kein verwertbares Feedback geben.

Sidious Awesome
Beiträge: 630
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Okt 14, 2020 1:36 pm

frankW hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 1:00 pm
Klar war es nicht Schumacher alleine. Aber sein Eifer beim Testen, quasi jeden Tag in Fiorano, und Schumacher selbst war sich nie zu schade dafür, das war schon ein wichtiger Baustein zum Erfolg. Und ich wüsste gerne, ob Lewis da mit so viel Eifer dabei wäre.
Irrelevant, weil so viele Tests nicht mehr erlaubt sind..
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Snip
Beiträge: 882
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Snip » Mi Okt 14, 2020 1:39 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 12:34 pm
Das heißt auch, das Michael, Ross, Rory, u.a. die Ursache für die Erfolge bei Ferrari UND Mercedes sind
Der Erfinder des Reifens hat auch einen großen Anteil. Ich meine so ganz ohne Reifen hätte Mercedes nie einen Titel gewonnen :top:

Inwiefern war denn Schumacher mit seiner Arbeit bis Ende 2012 für die Autos ab 2014 verantwortlich? Ach ja, ich vergaß, Mercedes hat Schumacher geholt, damit er für das Team die besten Ingenieure und Techniker einstellen soll.

Sidious Awesome
Beiträge: 630
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Okt 14, 2020 1:44 pm

102030 hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 1:03 pm
Ja, Ferrari wurde erst im Jahr Nummer zwei erfolgreich, nachdem das "komplett neue" Auto konstruiert wurde,
welches als erster Ferrarie einen V10 Motor und ein helles rot erhielt.

Mit dem alten 1996er Auto konnte auch Schumacher keine Berge versetzen. Aber was ich Schumacher zutraue, dass er seinen Ingenieuren ein erstklassiges Feedback liefern konnte. Dazu gehört technisches Verständnis, und das hatte Schumacher.

Und so konnten seine Ingenieure ihm das Material zusammenbauen, welches er benötigte um an die Spitze zu fahren.

"Schlechte" Fahrer können kein verwertbares Feedback geben.
Auch im Ferrari von 1996 war schon ein V10 verbaut
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 2:26 pm

bnlflo hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 1:03 pm
Wann genau war Rory Byrne bei Mercedes?

Das hat niemand behauptet.
Wenn es um maßgebliche Personalien geht, die zu Mercedes gewechselt sind, könnte man z.B. James Allison nennen.
Hat er für Sie einen guten Antriebsstrang entworfen?

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 2:50 pm

Snip hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 1:39 pm


Inwiefern war denn Schumacher mit seiner Arbeit bis Ende 2012 für die Autos ab 2014 verantwortlich? Ach ja, ich vergaß, Mercedes hat Schumacher geholt, damit er für das Team die besten Ingenieure und Techniker einstellen soll.
Die Frage ist im Bezug auf die Thematik Teamaufbau und Entwicklung etwas pauschal gestellt.

Zum Einen braucht es im Schnitt 2-3 Jahre, bis ein Team zusammengestellt und aufeinander eingespielt ist, sodass es erfolgreich entwickeln kann. Die Kombination Schumacher/Brawn, die ihre gemeinsame Art und Weise, andere sehr gute Mitarbeiter zu rekrutieren und zu fördern beinhaltet, trägt ihre Früchte in das Team, das seit 2014 so erfolgreich ist.

Zum Anderen gibt es die technische Entwicklung, die auch durch gute Fahrerarbeit (ohne fundiertes Feedback keine Evolution) stattfinden kann. Diese wird eingeleitet, sobald das entsprechende Reglement festgelegt ist. Das war auch in diesem Fall nicht erst mit Beginn der Saison 2014.
Aber Fakt ist, dass sich das Reglement seitdem nur wenig geändert hat, der Antriebsstrang ist sogar praktisch nahezu identisch. Die geringe Motorenoptimierung seit damals läuft ausschließlich über den Prüfstand.

Ich hoffe, das macht den Zusammenhang für Sie etwas greifbarer.

Potentat
Beiträge: 34
Registriert: Fr Jun 14, 2019 9:19 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Potentat » Mi Okt 14, 2020 3:49 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 2:50 pm
Die Frage ist im Bezug auf die Thematik Teamaufbau und Entwicklung etwas pauschal gestellt.

Zum Einen braucht es im Schnitt 2-3 Jahre, bis ein Team zusammengestellt und aufeinander eingespielt ist, sodass es erfolgreich entwickeln kann. Die Kombination Schumacher/Brawn, die ihre gemeinsame Art und Weise, andere sehr gute Mitarbeiter zu rekrutieren und zu fördern beinhaltet, trägt ihre Früchte in das Team, das seit 2014 so erfolgreich ist.

Zum Anderen gibt es die technische Entwicklung, die auch durch gute Fahrerarbeit (ohne fundiertes Feedback keine Evolution) stattfinden kann. Diese wird eingeleitet, sobald das entsprechende Reglement festgelegt ist. Das war auch in diesem Fall nicht erst mit Beginn der Saison 2014.
Aber Fakt ist, dass sich das Reglement seitdem nur wenig geändert hat, der Antriebsstrang ist sogar praktisch nahezu identisch. Die geringe Motorenoptimierung seit damals läuft ausschließlich über den Prüfstand.

Ich hoffe, das macht den Zusammenhang für Sie etwas greifbarer.
Naja, das Reglement hat sich schon krass geändert. Ich verweise mal auf 2017, als man die breiteren Autos einführte. Als es umgekehrt im Jahre 1998 der Fall war, kam McLaren an die Spitze. Sowas kann große Verwerfungen nach sich ziehen - man sah es daran, dass Ferrari stark aufgeschlossen hat. Es spricht für das Mercedes-Team, dass man dort weiterhin an der Spitze geblieben ist. Das würde auch für Hamilton/Rosberg bzw. Bottas sprechen, die ja die Autos für 2017 und darüber hinaus, mitentwickelt haben.

Nicht umsonst macht man einen Aufriss, wenn ein Konzept geändert wird (z.B. vom nicht-angestellten auf ein angestelltes Auto) oder eine andere Nase mit Frontflügel gefahren wird. Das Gesamtpaket aus hunderten kleinen Finnen und Flaps muss stimmen.

Von daher, ist ihr Satz, dass sich das Reglement nur wenig verändert hat, nicht richtig. Für die Motorenseite mag das zutreffen aber der Motor alleine gewinnt auch keine Rennen. Davon kann BMW zu Williams-Zeiten ein Lied singen.

Wenn es Mercedes schafft, auch 2022 vorne zu bleiben, sieht es düster aus für alle anderen... es liegt an der Konkurrenz, es spannender zu machen!

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6673
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von seahawk » Mi Okt 14, 2020 4:00 pm

Hat Lewis natürlich Recht. Der Fahrer baut das Auto ja nicht und er organisiert nicht das Team.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30150
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von bnlflo » Mi Okt 14, 2020 4:31 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 2:26 pm
Wenn es um maßgebliche Personalien geht, die zu Mercedes gewechselt sind, könnte man z.B. James Allison nennen.
Ja, aber zwei WM-Titel hat er ohne Allison geholt (und 2017 kam der auch zu spät dazu um noch viel am Auto zu ändern), plus der Titel von Rosberg.
MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 2:26 pm
Hat er für Sie einen guten Antriebsstrang entworfen?
Für mich? Nein, ich brauche keinen guten Antriebsstrang. Aber seine Youtube-Videos sind immer nett anzusehen.

Das Team hat viele, viele gute Leute. So wie Ferrari früher. Hamilton drückt immer wieder seine Wertschätzung für diese Tatsache aus. Ich weiß echt nicht was genau dein Problem an den Äußerungen ist, dass die Rolle des Fahrers nun mal eine andere sei als ein Team aufzubauen.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 4:38 pm

Potentat hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 3:49 pm
Naja, das Reglement hat sich schon krass geändert. Ich verweise mal auf 2017, als man die breiteren Autos einführte. Als es umgekehrt im Jahre 1998 der Fall war, kam McLaren an die Spitze. Sowas kann große Verwerfungen nach sich ziehen - man sah es daran, dass Ferrari stark aufgeschlossen hat. Es spricht für das Mercedes-Team, dass man dort weiterhin an der Spitze geblieben ist. Das würde auch für Hamilton/Rosberg bzw. Bottas sprechen, die ja die Autos für 2017 und darüber hinaus, mitentwickelt haben.
2017 wurden die Fahrzeuge, Front- und Heckflügel, sowie die Reifen in der Breite verändert.
Der Entwicklungsfahrer bei Mercedes war damals Pascal Wehrlein.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 4:47 pm

bnlflo hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:31 pm
Das Team hat viele, viele gute Leute. So wie Ferrari früher.
Absolut korrekt! :top:

bnlflo hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:31 pm
Hamilton drückt immer wieder seine Wertschätzung für diese Tatsache aus.
Ja, er wiederholt immer wieder, dass das Team toll ist, aber nie, wer oder warum im Detail.
bnlflo hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:31 pm
Ich weiß echt nicht was genau dein Problem an den Äußerungen ist, dass die Rolle des Fahrers nun mal eine andere sei als ein Team aufzubauen.
Dieser Satz gehört wohl nicht in diesen Thread... :shake:
Völlig am Thema vorbei und wohl eine Provokation eines Bekannten von Ihnen?

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30150
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von bnlflo » Mi Okt 14, 2020 4:51 pm

Was stimmt mit dir nicht?

Potentat
Beiträge: 34
Registriert: Fr Jun 14, 2019 9:19 am

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Potentat » Mi Okt 14, 2020 4:59 pm

MT_Racing hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:38 pm
2017 wurden die Fahrzeuge, Front- und Heckflügel, sowie die Reifen in der Breite verändert.
Der Entwicklungsfahrer bei Mercedes war damals Pascal Wehrlein.
Ja, sind Ihnen das nicht genug Änderungen? Nennen Sie mir einen Reglementwechsel, der ähnlich gravierend war. In der jüngeren Vergangenheit fallen mir da 1998 und 2009 ein. Beide Male gab es einen Machtwechsel an der Spitze. 2017 nicht. Spricht schon irgendwie fürs Team, oder?

Egal, ob es sich nun um einen Getriebeingenieur, Hamilton, Cowell, die Putzfrau oder Wehrlein handelt.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 5:07 pm

Potentat hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:59 pm
Ja, sind Ihnen das nicht genug Änderungen? Nennen Sie mir einen Reglementwechsel, der ähnlich gravierend war. In der jüngeren Vergangenheit fallen mir da 1998 und 2009 ein. Beide Male gab es einen Machtwechsel an der Spitze. 2017 nicht. Spricht schon irgendwie fürs Team, oder?
Absolut. Ich sehe in meiner Ergänzung keinen Widerspruch gegen diese Aussage und war auch nicht als solcher Gedacht.

Fairplay
Beiträge: 202
Registriert: Mo Mär 18, 2019 12:41 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von Fairplay » Mi Okt 14, 2020 5:29 pm

Der Fahrer hat sehr wohl einen großen Einfluß auf die Entwicklung des Autos.
Es gab und gibt immer Fahrer, die ein Auto nicht nur fahren können, sondern die es auch verstehen.
Ich erinnere an Niki Lauda, der in den Ferrari eingestiegen ist, und den Mechanikern erklärte, dass man mit dieser Gurke keinen Erfolg haben werde. Von einem Fahrerkollegen aus den 70gern weiß ich auch, dass Lauda einmal mit einem F3 von einer Probefahrt zurückkam und den Mechanikern sagte, dass sie seine Änderungswünsche nicht getätigt haben. Genau so war es.
Bei Ferrari hat Lauda jedenfalls relativ schnell die Truppe und das Fahrzeug auf Vordermann gebracht.

Schumacher kam 1996 zu Ferrari und es dauerte bis 2000, dass er mit diesem Team die WM gewann.
Und wisst Ihr auch, dass Barichello ab 2000 Schumachers Teamkollege war.
Schumacher war der herausragende Fahrer zu der Zeit. Und Barichello war zwar der langsamere Fahrer, dafür aber der bessere Autoentwickler.
Trotzdem Schumacher ab 1996 das volle Testprogram der Tifosi auf der Hauseigenen Teststrecke nutzen konnte, hat er es ohne Barichello nicht hinbekommen.

Bei Ferrari bin ich schon gespannt, ob es Sainz besser hinbekommt, als Leclerc oder Vettel. Ich denke, dass Sainz ein Glücksfall für Ferrari ist.

Beim Mercedes glaube ich nach wie vor, dass eine illegale Traktionskontrolle die Überlegenheit geschaffen hat.

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 5:31 pm

Potentat hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 4:59 pm
Ja, sind Ihnen das nicht genug Änderungen? Nennen Sie mir einen Reglementwechsel, der ähnlich gravierend war. In der jüngeren Vergangenheit fallen mir da 1998 und 2009 ein. Beide Male gab es einen Machtwechsel an der Spitze. 2017 nicht. Spricht schon irgendwie fürs Team, oder?
Wenn wir jetzt die Änderungen 2017 genau betrachten, haben diese dazu geführt, dass alle Autos dadurch gleichermaßen schneller wurden. Man kann das als eine Evolution der bestehenden Fahrzeuge betrachten. (Auch diese Tatsache schmälert nicht die Leistung eines Teams, sondern zeigt auf, dass alle Teams ihren Job ordentlich gemacht haben.)
Das erklärt, warum sich in der Hackordnung nichts geändert hat.
Bei den anderen von Ihnen genannten Änderungen waren die Maßnahmen eher revolutionär, da sie zu kompletten Philosophieänderungen der Performance geführt haben, z.B. Doppeldiffusor.

Schauen wir nach 2022, so ändert sich auch dort das Fahrzeug für alle gleichermaßen, der Antriebsstrang wird wohl leider derselbe bleiben und wir können davon ausgehen, dass wenn Mercedes dann nicht aus Versehen einen "SF1000" baut, die Überlegenheit nicht plötzlich verschwinden wird.

meineinerseiner
Beiträge: 437
Registriert: Mo Feb 05, 2018 6:57 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von meineinerseiner » Mi Okt 14, 2020 5:39 pm

Was ist geschehen? Habe ich etwas verpasst?
SCHU an allen Ecken und Enden.
Euere Zeitung versteht es vortrefflich Klickzahlen zu erreichen und Ged zu machen.
Bekommt die Fam. eigentlich etwas davon ab?

MT_Racing
Beiträge: 483
Registriert: Mi Okt 14, 2020 12:32 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von MT_Racing » Mi Okt 14, 2020 5:42 pm

Fairplay hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 5:29 pm
Der Fahrer hat sehr wohl einen großen Einfluß auf die Entwicklung des Autos.
Es gab und gibt immer Fahrer, die ein Auto nicht nur fahren können, sondern die es auch verstehen.
Ich erinnere an Niki Lauda, der in den Ferrari eingestiegen ist, und den Mechanikern erklärte, dass man mit dieser Gurke keinen Erfolg haben werde. Von einem Fahrerkollegen aus den 70gern weiß ich auch, dass Lauda einmal mit einem F3 von einer Probefahrt zurückkam und den Mechanikern sagte, dass sie seine Änderungswünsche nicht getätigt haben. Genau so war es.
Bei Ferrari hat Lauda jedenfalls relativ schnell die Truppe und das Fahrzeug auf Vordermann gebracht.
Das kann man sogar am aktuellen Beispiel von Racing Point sehen, wo nach Andy Green's Aussage Hülkenberg in Silverstone wichtiges Feedback gegeben hat, das umgesetzt wurde und das Auto verbessert hat.

102030
Beiträge: 499
Registriert: Mo Jan 28, 2019 2:48 pm

Re: Lewis Hamilton: Michael Schumacher hat Ferrari nicht zum Erfolg geführt

Beitrag von 102030 » Mi Okt 14, 2020 6:45 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mi Okt 14, 2020 1:44 pm
Auch im Ferrari von 1996 war schon ein V10 verbaut
Ja, im Jahr 96 sagten sie, dass 1997 eine phänomenale Umstellung auf nur noch 10 Zylinder vollzogen werden würde.

Und in den letzten Jahren sagen sie, dass schon 1996 auf 10 Zylinder umgebaut wurde.

Aber ich glaube eher, dass es über die Jahre falsch weitergegeben wurde.
Auch wurde damals verkündet, dass ab 1993 das aktiive Fahrwerk sowie alle elektronischen Fahrhilfen verboten war.

Und heute sagt man, dass dieses erst 1994 geschehen sei.

Auch die Fahrleistungen und Verbrauchswerte des Golf GTI, werden heutzutage viel schlechter angegeben, als sie damals in meinem Fahrzeugschein standen. Bei Wikipedia habe ich mal einen Teil davon korrigiert. Aber da ich nicht die Werte von allen Golf GTIs weiß, ist die Tabelle nun ein heilloses Durcheinander.

Meiner Meinung nach, sind über die fast 30 Jahre sehr Informationen verloren gegangen, oder wurden verfälscht weitergegeben.

Antworten