"Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34479
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

"Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Redaktion » Di Okt 13, 2020 8:15 am

Valtteri Bottas steckte am Start in der Eifel nicht zurück und heimste sich damit das Lob seines Bosses und sogar seines Teamkollegen ein: "Das war stark"

Der Tonus nach dem Start am Nürburgring war eindeutig: Endlich hat sich Valtteri Bottas einmal gegen Lewis Hamilton gewehrt! Der Polesetter schien das Startduell bereits in der ersten Kurve verloren zu haben, als Hamilton auf der Innenbahn neben ihm war, doch Bottas steckte diesmal nicht zurück, sondern blieb im Zweikampf und holte sich in der nächsten Kurve Platz eins zurück.

"Das hat Spaß gemacht", freut sich der Finne über sein gelungenes Manöver. "Lewis kam etwas besser weg, dadurch war er in Kurve 1 innen. Ich wusste, dass es am besten wäre, wenn ich so spät wie möglich bremse und versuche, auf der Strecke zu bleiben." Hamilton selbst bremste ziemlich spät, sodass beide Mercedes in die Auslaufzone fuhren.

"Aber ich wollte die Position nicht so einfach aufgeben und habe mich entschieden, es außen einfach zu probieren", so Bottas weiter. Er blieb neben Hamilton, musste dabei sogar durch den Dreck fahren, hatte aber in Kurve 2 die Innenbahn und so letzten Endes die Führung. "Ich bin froh, dass ich die Position zurückbekommen habe."

Für sein starkes Gegenhalten bekam der WM-Zweite nach dem Rennen eine Menge Lob. "Die Kurve hat mich an dich und Lewis in Bahrain erinnert", sagt Motorsportchef Toto Wolff in Richtung von Nico Rosberg, Bottas' Vorgänger bei Mercedes, gewandt. "Ich habe wahrscheinlich zehnmal versucht, mich außen gegen Lewis durchzusetzen. Und ich habe zehnmal den Kürzeren gezogen", entgegnet dieser.



Für Mercedes-Boss Wolff hat Bottas bei diesem Manöver seinen "wahren Stil als Rallye-Fahrer" durchscheinen lassen. "Er hat den Fuß auf dem Gas behalten und sich die Position verdient. Das hat mir wirklich gefallen." Sorgen, dass sich beide berühren könnten, hatte er dabei nie: "Sie respektieren sich und kennen die Grenzen im Team genau."

Dass Bottas auf der Außenbahn noch einmal zurückkommen konnte, hatte dabei selbst Hamilton überrascht: "Das war eine fantastische Leistung", zollt er Respekt. "Ich kam aus der Kurve und habe gedacht: 'Gut gemacht, man. Ich bin beeindruckt. Das war stark'", lobt der Brite.

Doch so stark der Start von Bottas gegen Hamilton war, so stark ging sein Rennen danach auch den Bach runter. Seine erkämpfte Position verlor er wenige Runden später an selber Stelle, als er sich verbremste und seinen Teamkollegen passieren lassen musste.



"Das kam hauptsächlich von dem Niesel", erklärt der Mercedes-Pilot. "Ich hatte beim Bremsen weniger Grip, und plötzlich haben die Räder blockiert." Als Erster habe er auch keine Referenzen in der Kurve gehabt. "Sicherlich hat Lewis ziemlich schnell gesehen, dass ich mich verbremst habe. Von daher bin ich mir sicher, dass er reagieren konnte", so Bottas. "Es war ein Fehler, aber auch schwierige Bedingungen."

Der Verbremser hatte zur Folge, dass Bottas nicht nur seine Position verlor, sondern auch zum Reifenwechsel kommen musste. Damit war er auf einer Zweistoppstrategie festgenagelt. "Aber ich dachte, es kann immer noch gut werden."

Zwar verlor er deutlich an Boden, als seine beiden Hauptkonkurrenten unter dem Virtuellen Safety-Car stoppen konnten, trotzdem sah er noch Möglichkeiten. Auch Wolff ist überzeugt, dass Bottas noch Chancen gehabt hätte: "Es hätte für ihn noch funktionieren können, sodass er das Rennen gewinnt", betont er.

Alle Überlegungen waren jedoch Makulatur, als er wenig später mit einem Elektronikschaden an der Power-Unit aufgeben musste. Die WM ist mit 69 Punkten Rückstand nun fast unerreichbar. "Ich habe mich bei ihm für den Schaden entschuldigt", sagt Wolff. "Es ist immer noch ein mechanischer Sport, und heute waren wir es, die ihn im Stich gelassen haben."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Joshzi
Beiträge: 293
Registriert: Sa Dez 30, 2017 2:35 pm
Wohnort: Zürich

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Joshzi » Di Okt 13, 2020 11:57 am

Das dürfte dann wohl die Höchststrafe sein für Bottas! Wenn wir über die Fähigkeiten von Albon diskutieren, bitte auch Bottas nicht vergessen. Hamiltons Mitleidsbekundung sollte Bottas über einen würdevollen Abgang nachdenken lassen - solange er diese Entscheidung noch selber in der Hand hat.
©joshzi

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 539
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Maceo » Di Okt 13, 2020 12:10 pm

Joshzi hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 11:57 am
Das dürfte dann wohl die Höchststrafe sein für Bottas! Wenn wir über die Fähigkeiten von Albon diskutieren, bitte auch Bottas nicht vergessen. Hamiltons Mitleidsbekundung sollte Bottas über einen würdevollen Abgang nachdenken lassen - solange er diese Entscheidung noch selber in der Hand hat.
Na immerhin kann er Rennen gewinnen. Warum sollte Bottas hinschmeissen? Er kann auch nächstes Jahr Pole Positions holen und ein paar Rennen gewinnen. Nirgendwo anders wird der das können. Was ab 2022 ist, steht auf einem anderen Blatt.
Eddie Irvine Fan Club - Living life the easy way

EP76
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2020 4:00 pm

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von EP76 » Di Okt 13, 2020 12:25 pm

Das Manöver von Bottas war echt cool aber war der nicht ausserhalb der Tracklimits ?
Für ein ähnliches Manöver hatte Ricciardo in Paul Richard eine 5 Sekunden Strafe erhalten.

God of Thunder
Beiträge: 55
Registriert: Sa Aug 22, 2020 9:40 am

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von God of Thunder » Di Okt 13, 2020 12:30 pm

Bottas, vor wenigen Wochen: "To whom it may concern - f*uck you!"
To whom it may concern am Sonntag: "Bottas, f*uck YOU!"

Dümmer geht's nimmer - 19 Fahrer kommen durch die Kurve, der Rally - Fahrer Bottas schaffts nicht.
Auch ein Statement.

So molto simpatico der Finne auch ist - er sollte sich mit seinem Platz im Team (= Nr. 2) abfinden
und nicht denken, er könne Hamilton wirklich und tatsächlich mehr als nur hin und wieder
herausfordern. Er fährt im besten Team, neben dem besten derzeitigen Fahrer - was will er
noch mehr?

Dass er es nicht schafft und niemals schaffen wird, sieht jeder - nur er offensichtlich nicht.
Toto sollte ein ernstes Wort mit ihm reden und ihn auf den Boden der Tatsachen zurückholen. :roll:

God of Thunder
Beiträge: 55
Registriert: Sa Aug 22, 2020 9:40 am

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von God of Thunder » Di Okt 13, 2020 12:34 pm

EP76 hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 12:25 pm
Das Manöver von Bottas war echt cool aber war der nicht ausserhalb der Tracklimits ?
Für ein ähnliches Manöver hatte Ricciardo in Paul Richard eine 5 Sekunden Strafe erhalten.
Naja, auch Hamilton war außerhalb der Tracklimits - und Bottas hat nicht direkt überholt,
sondern die folgenden Kurven genutzt, um wieder nach vorne zu kommen.
Ein direktes Überholmanöver außerhalb der Tracklimits war es also nicht.
Eventuell hätte man Hamilton wegen des Abdrängens belangen können, aber alle beide haben
zu spät gebremst und sind somit weit nach draußen gekommen.
Im Zweifelsfall also - let them race. :schumi:

Nutcase
Beiträge: 129
Registriert: Di Aug 13, 2019 11:55 am

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Nutcase » Di Okt 13, 2020 3:22 pm

God of Thunder hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 12:30 pm
Dümmer geht's nimmer - 19 Fahrer kommen durch die Kurve, der Rally - Fahrer Bottas schaffts nicht.
Hamilton hat es auch nicht geschafft. Das war übrigens der Grund, warum Bottas es ebenfalls nicht geschafft hat ;) Mit Hamilton neben sich, konnte er zu keinem Zeitpunkt einlenken, ohne in seinen Teamkollegen zu crashen. Hamilton ist davon ausgegangen, dass Bottas zurückstecken würde. Das sah der Finne allerdings nicht ein. Bottas hat hier die sauberste aller Lösungen gewählt, ohne die Position dabei aufzugeben.
God of Thunder hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 12:30 pm
So molto simpatico der Finne auch ist - er sollte sich mit seinem Platz im Team (= Nr. 2) abfinden
und nicht denken, er könne Hamilton wirklich und tatsächlich mehr als nur hin und wieder
herausfordern.
Hier allerdings, muss ich dir voll und ganz zustimmen. Bottas ist keine totale Lusche, hat aber eben nicht Hamiltons Format. Er fährt bei Mercedes, weil er die perfekte Nr.2 ist. Er ist in der Regel schnell genug für Platz 2, kann Hamilton aber nicht allzu oft gefährlich werden. Im Rennen ist er auch nicht so reifenschonend unterwegs wie Hamilton und kann somit auch nicht wirklich was über die Strategie versuchen. Er fährt quasi im Niemandsland zwischen Hamilton und Verstappen. Weil Hamilton aber meistens rumtrödelt, sieht Bottas immer die Karotte vor der Nase und fühlt sich in einem engen Kampf mit seinem Teamkollegen. Macht Hamilton allerdings ernst, fährt er im Renntrimm sicherlich zwei oder drei Zehntel pro Runde schneller - ausser Bottas hat nen guten Tag. Im gleichen Auto ist das schon absurd viel!

Mercedes hat aus der Zeit mit Rosberg gelernt. Der hat den Titel nicht bloß geholt, weil Hamilton eine schlechte Saison, oder zu viel Pech hatte. Rosberg wird von vielen unterschätzt! Der war schon verflucht gut und vor allem auch sehr konstant. Sowas kann man nicht gebrauchen, wenn man Hamilton im Team hat. Bei Hamilton sezt eben manchmal was aus, wenn er zu oft geschlagen wird. Und dann wirds schnell mal unlustig... Siehe seine Duelle mit Alonso, Button, oder eben jenem Nico Rosberg.

Rosberg hätte ich im Übrigen auch zugetraut, dass er am Nürburgring in Hamilton hineingelenkt hätte, um ihn mit nem Schubser merken zu lassen, dass er sowas knicken kann. Einfach um ihm ein klares "Die Nummer kannst du gerne mit nem anderen versuchen, aber nicht mit mir!" mit auf dem Weg zu geben. Rosberg hatte nämlich verstanden, dass Hamilton ab und an mal einen Dämpfer braucht. Gerade nach Sotschi ("Mimimi, die Rennkommissare haben mich unfair behandelt") hätte das das Potential gehabt, Hamilton in ein Loch zu stürzen. Und die "Causing a collision"-Strafe hätte man da auch nicht eindeutig geben können. Hamilton kann ja in der Kurve nicht einfach geradeaus fahren. Insbesondere dann nicht, wenn er auf der Innenseite ist und aussen jemanden neben sich hat. Hätte auch ne Strafe für "Forcing a driver off the track" geben können. Bottas Lösung war natürlich sauberer als ein Schubser in die Seite. Aber um Hamilton über die Saison zu schlagen, muss man eben auch manchmal "ein Zeichen setzen", um es mit Rosbergs Worten auszudrücken.

Mach Hamilton Druck und er wird unberechenbar (meist auf eine sehr dumme Art und Weise). Gib ihm seine Ruhe und du bekommst eine Maschine die dir Siege am laufenden Band liefert. Da Mercedes sich derzeit nur selber schlagen kann, haben sie mit Bottas die logische Entscheidung für Hamiltons Ruhe getroffen.

Micha_r1
Beiträge: 653
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Micha_r1 » Di Okt 13, 2020 3:59 pm

Joshzi hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 11:57 am
Das dürfte dann wohl die Höchststrafe sein für Bottas! Wenn wir über die Fähigkeiten von Albon diskutieren, bitte auch Bottas nicht vergessen. Hamiltons Mitleidsbekundung sollte Bottas über einen würdevollen Abgang nachdenken lassen - solange er diese Entscheidung noch selber in der Hand hat.
Ich denke das Mercedes gar keinen anderen möchte. Ihnen kann nichts besseres passieren.
Sie haben eine klare Nr.2 der ab und an mal die Nr 1 schlagen kann/darf. Er stört den Teamfrieden nicht hält die Klappe und spielt den Wasserträger wenn er muss.
Holen sie einen anderen der dann wie Rosberg zum Schluss egoistisch wird und nicht mehr die Nr 2 spielen will, wird es nur wieder herausfordernd für Wolff. Sorgen um die WM müsste man sich nicht machen solange die NR 1 u 2 sich nicht gegenseitig aus dem Weg räumen. Aber nichts desto trotz wäre der Teamfrieden wahrscheinlich nicht mehr in dieser Art und Weise gegeben.

Berthold
Beiträge: 97
Registriert: Fr Sep 04, 2020 8:49 pm

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Berthold » Di Okt 13, 2020 5:58 pm

Joshzi hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 11:57 am
Das dürfte dann wohl die Höchststrafe sein für Bottas! Wenn wir über die Fähigkeiten von Albon diskutieren, bitte auch Bottas nicht vergessen. Hamiltons Mitleidsbekundung sollte Bottas über einen würdevollen Abgang nachdenken lassen - solange er diese Entscheidung noch selber in der Hand hat.
Bottas hat immerhin die Fähigkeit, Hamilton ab und zu mal in der Quali zu schlagen. Zudem war er häufiger 0,1 Sekunden an Hamilton dran. Bis auf 1,2 Ausreißer ist zwar konstant langsamer als Hamilton, aber auf einem deutlich anderen Niveau als Verstappen vs. Albon (ca. 0,5 Sekunden).

Turrican4D
Beiträge: 728
Registriert: Mi Nov 28, 2012 1:01 am

Re: "Wie ein Rallyefahrer": Bottas lässt gegen Hamilton die Muskeln spielen

Beitrag von Turrican4D » Di Okt 13, 2020 11:16 pm

Nutcase hat geschrieben:
Di Okt 13, 2020 3:22 pm
Hamilton hat es auch nicht geschafft. Das war übrigens der Grund, warum Bottas es ebenfalls nicht geschafft hat ;) Mit Hamilton neben sich, konnte er zu keinem Zeitpunkt einlenken, ohne in seinen Teamkollegen zu crashen. Hamilton ist davon ausgegangen, dass Bottas zurückstecken würde.
Hat der Schinken ja auch dauernd gegen Rosberg abgezogen.

Antworten