Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 35739
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Redaktion » So Okt 11, 2020 5:37 pm

Wie Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel seinen Zwischenfall im Eifel-Grand-Prix auf dem Nürburgring erklärt und warum es für ihn nicht zu WM-Punkten gereicht hat

Platz elf nach 60 Rennrunden im Eifel-Grand-Prix auf dem Nürburgring: Sebastian Vettel beendet sein Formel-1-Heimrennen in diesem Jahr ohne Punkte. Im 'ORF' sagte er: "Ich hatte natürlich gehofft, dass wir zum Schluss ein bisschen mehr abstauben können, aber ich habe mich sehr schwer getan."

Sein Fazit bei 'RTL': "Im Moment ist ein bisschen der Wurm drin, das stimmt. Ich denke, da kommen auch wieder andere Zeiten."

Vettel war von P11 ins Rennen gegangen, und von Anfang an lief es nicht nach Plan für den viermaligen Formel-1-Weltmeister. "Der Start, die erste Runde, das war eigentlich okay. Dann verloren wir eine Position an den Alfa Romeo und dann hingen wir fest", erklärt er.



Zehn Runden lang fuhr Vettel hinter Antonio Giovinazzi, ohne eine echte Überholchance zu bekommen. "Es war sehr, sehr schwierig zu überholen und sehr schwierig, dranzubleiben", meint er. "Ich musste viel Risiko gehen, wahrscheinlich zu viel. Das ging in die Hose."

Tatsächlich probierte Vettel in Runde elf ein Manöver ausgangs der Zielgeraden, vor der engen Kurve 1. Ergebnis: Vettel verschätzte sich, flog ab, streifte das Kiesbett und verlor einige Positionen. Er befand sich kurz darauf an vorletzter Stelle wieder, nach einem Notstopp für frische Reifen.

Was passiert war? "Das weiß ich gar nicht genau", sagt Vettel und schildert die Situation aus seiner Sicht: "Ich holte eigentlich nur ganz am Ende der Geraden auf [Giovinazzi] auf. Als ich dann hinter ihm die Spur wechselte, verlor ich das Auto in seiner Dirty-Air. Wahrscheinlich aber war es zu diesem Zeitpunkt einfach zu riskant."



"Ich hatte Glück, dass ich weiterfahren konnte, aber die Reifen waren durchgebremst."

Von da an ging es für Vettel nur noch darum, "zu retten, was zu retten ist", wie er es selbst formuliert. Doch viel retten konnte Vettel nicht mehr. "Ich habe mich schwergetan, Autos zu überholen, obwohl ich schneller war", meint der Ferrari-Fahrer. Er sei ohnehin "das ganze Rennen im Verkehr" gewesen. "Da war das Auto sehr, sehr schwer zu fahren."

Am Ende scheiterte Vettel um 0,775 Sekunden an einer Top-10-Platzierung, wiederum an Alfa-Romeo-Fahrer Giovinazzi. "Sehr schade, dass wir nicht mehr rausholen konnten", sagt Vettel. "Ich habe alles probiert, aber es war heute wie gesagt sehr schwierig. Es war mit Sicherheit kein gutes Rennen von uns."



Andererseits sei es ja "nicht das erste Rennen, in dem wir irgendwo festhängen", betont Vettel und ergänzt bei 'Sky': "Wir hatten nicht viel erwartet und wir haben auf der Strecke auch nicht viel gesehen. Insgesamt sind wir im Rennen zurückgefallen und hatten nicht die Pace, die wir uns vorgestellt hatten."

So blieb Vettel zum siebten Mal in elf Formel-1-Saisonrennen 2020 ohne WM-Punkte und liegt damit weiterhin nicht in den Top 10 der Fahrerwertung. Sein Ferrari-Teakollege Charles Leclerc wiederum erreichte von P4 kommend den siebten Platz im Rennen und ist WM-Achter.

Original-News aufrufen

Benzinbruder
Beiträge: 362
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Benzinbruder » So Okt 11, 2020 6:47 pm

Na da hat sich der Drehbastian aus Deppenheim ja wieder mal ausgezeichnet.
Am Start P11 - Im Ziel P11 und 4 vor ihm gestartete sind ausgefallen !! TOP :jupi: :jupi: :D :D

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 189
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Seppi » So Okt 11, 2020 6:54 pm

Ein Werbevertrag für Whirlpools bietet sich ja geradezu an :D
jeder für sich und Gott gegen alle

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von bnlflo » So Okt 11, 2020 6:54 pm

Im Gegensatz zum Teamkollegen aber immerhin keine Position verloren. ;)

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6673
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von seahawk » So Okt 11, 2020 7:03 pm

Benzinbruder hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 6:47 pm
Na da hat sich der Drehbastian aus Deppenheim ja wieder mal ausgezeichnet.
Am Start P11 - Im Ziel P11 und 4 vor ihm gestartete sind ausgefallen !! TOP :jupi: :jupi: :D :D
Sorry, das geht gar nicht. Die schöne Stadt Heppenheim hat es nicht verdient wegen des Dorftrottels so runter gemacht zu werden.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5265
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Helldriver » So Okt 11, 2020 7:10 pm

Aston Martin und Papa Stroll haben wohl einen Fehler gemacht. Die hätte besser den Hulk unter Vertrag genommen und nicht den Dreherkönig aus Heppenheim. In elf Rennen hat Sebastian stolze 17 Punkte geholt. Hülkenberg ist nur zwei Rennen gefahren und zehn Punkte geholt.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benzinbruder
Beiträge: 362
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Benzinbruder » So Okt 11, 2020 7:20 pm

seahawk hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 7:03 pm
Sorry, das geht gar nicht. Die schöne Stadt Heppenheim hat es nicht verdient wegen des Dorftrottels so runter gemacht zu werden.
Ok du hast recht. Deppenheim nehme ich zurück. Sorry dafür.

Dafür erhöhe ich um eine Pirouettenqueen und einen Whirlpooltechniker :D :D

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 189
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Seppi » So Okt 11, 2020 8:14 pm

Benzinbruder hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 7:20 pm
Ok du hast recht. Deppenheim nehme ich zurück. Sorry dafür.
Das passt schon, ich kann das (als Zugezogener) beurteilen :D
jeder für sich und Gott gegen alle

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 857
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Shapeshifter » So Okt 11, 2020 8:54 pm

Benzinbruder hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 6:47 pm
Na da hat sich der Drehbastian aus Deppenheim ja wieder mal ausgezeichnet.
Am Start P11 - Im Ziel P11 und 4 vor ihm gestartete sind ausgefallen !! TOP :jupi: :jupi: :D :D
Was hat denn dann der Charlie heute gerissen....als 4. gestartet im Ziel P7 und das auch nur, weil 4 Fahrer ausgefallen sind....

Ich frag mich immer wieder, was beu euch diese Wut gegen Vettel verursacht??
Seine Erfolge??? Seine Kohle??? Sein Lebensstil?? Weil er es sich leisten kann in der Schweiz zu leben??
Oder weil er nicht mit euch Flachköpfen in einem Land leben möchte???
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von bnlflo » So Okt 11, 2020 9:01 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 8:54 pm
Oder weil er nicht mit euch Flachköpfen in einem Land leben möchte???
Dann muss er sich nur weiter von Österreich fernhalten. ;)

Benutzeravatar
Seppi
Beiträge: 189
Registriert: Do Okt 10, 2019 9:57 pm
Wohnort: Heppenheim

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Seppi » So Okt 11, 2020 9:21 pm

Shapeshifter hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 8:54 pm
Ich frag mich immer wieder, was beu euch diese Wut gegen Vettel verursacht??
Ich habe keine Wut auf Vettel, im Gegenteil er ist ein ziemlich netter Kerl.

Was mich nervt ist die Tatsache, dass von den deutschen Medien und den Fanboys versucht wird ihn als den Super Seb darzustellen, der fahrerische Könner, der er definitiv nicht ist.

Hätte Adrian ihm nicht ein paar gnadenlos überlegene Schienenautos hingestellt wäre er von den Erfolgen etwa auf Heinz Harald Niveau geblieben.

Praktisch jeder Teamkollege war auf Augenhöhe oder besser.
Webber vielleicht nicht ganz, aber der durfte nicht wirklich gegen Helmuts Liebling aufmucken
RIC hat ihm dann so eingeheizt, dass er zu Ferrari geflüchtet ist weil ihn selbst Helmut nicht mehr beschützen konnte.
RAI durfte auch wieder nicht so wirklich, war aber dennoch oft nah dran und LEC zeigt ihm jetzt permanent was ein guter Racer aus einem mittelmässigen Auto rausholen kann.

Mir fällt auch kaum ein F1 Fahrer ein der dermassen viele Fahrfehler wie Vettel produziert.
Ah doch, Katayama war auch noch so ein Kreiselkönig ...
jeder für sich und Gott gegen alle

RenaultF1
Beiträge: 648
Registriert: Fr Jul 12, 2002 1:01 am
Wohnort: Schweiz

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von RenaultF1 » So Okt 11, 2020 9:28 pm

Der Vettel hat ja schon lange nix mehr gerissen, und fällt nur noch durch Dreher/Abflüge aller art auf... Vermutlich hat er seinen Zenit längst überschritten.

Ist halt im Spitzensport so: Einer kann ohne grosses, altersbedingtes, Nachlassen fast bis 40 mit den Weltbesten mithalten, andere sind schon mit 30 auf dem absteigenden Ast.. Die Biologische Uhr tickt halt bei jedem anders... und der Vettel scheint zur zweiten Kategorie zu gehören...
Er tut sich auch nächste Saison keinen gefallen, sich als 4 facher weiter lächerlich zu machen (..nur der sonst schon volle Geldbeutel schwillt halt noch weiter an...)
Er hat den richtigen Moment für den Rücktritt verpasst... allerdings kann ich verstehen, dass er "SO" nicht abtreten will...
Und: seit er bei Ferrari ist, und er Saison für Saison ein kleines Stück schlechter wurde, hat sich halt auch nie "der richtige Moment" zum Rücktritt ergeben.
Diesbezüglich irgendwie dumm gelaufen für ihn. So fährt er halt, offenbar so lange, bis er die Lust verliert oder ihn keiner mehr will, je nach dem was früher eintritt.

Selbst sein Aston Martin Vertrag ist mehr ein PR-Gag als sportlich begründet. Perez oder Hülkenberg wären, rein vom sportlichen Standpunkt, sicher die bessere Wahl gewesen...Aber so kann Söhnchen Lance Stroll gegen einen 4 fachen gut aussehen :green:

Benzinbruder
Beiträge: 362
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Benzinbruder » So Okt 11, 2020 9:37 pm

Sein grosses Glück ist ja, dass der Bessere der beiden RP Piloten gehen musste.
Gegen PER wäre die Chance gleich NULL gewesen. STR hat sich zwar sehr verbessert, kommt aber nicht an PER heran.
Weder im Rennen (68:57 Punkte - bei einem Rennen weniger für PER), noch im Quali (6:2) sieht er Land.

Wenn STR jetzt nächstes Jahr auch noch schneller ist, dann hat der Wechsel (für mich) ja doch noch was gebracht. :D :D

Marcha
Beiträge: 187
Registriert: Di Mai 29, 2018 6:13 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Marcha » Mo Okt 12, 2020 1:20 am

zu den Fakten:
Vettel hat sicher das Glück gehabt , dass Newey ziemlich gute Autos bauen lässt .Trotzdem wurde Webber in der gemeinsamen Zeit lediglich 1mal Vize im gleichen Auto ...und Webbo hatte einen guten Ruf was seinen Qualyspeed betrifft .
irgendwie muß ja bei Redbull aber 35Siege zusammengekratzt haben ..gegenüber deren 9 von webber...

Interessanterweise hat Vettel auch bei Ferrari beachtliche 15 Siege geholt -ohne Newey .und hat dort ähnlich gepunktet wie bei RedBull ....so in etwa 12punkte Pro Rennen....

Es ist also vollkommen unmöglich dass Seb ahnungslos und überbewertet ist , auch Kimi hat in 4 Jahten nicht allzuviel Land gesehen und DEM streitet man sicher nicht dss Talent ab , oder?

Selbstverständlich ist die,Saison von Seb enttäuschend , hatte,sich aber im letzten Jahr schon angedeutet ,dass Seb bei Ferrari auf dem Abstellgleis ist und,Ferrari einen neuen Lieblingsfahrer,hat .
Die Tatsache dass Ferrari mit dem Antrieb nicht recelkonform unterwegs,war hat sicher für Spannung zwischen Vettel und,Binotto gesorgt ; da war sicher Feuer unterm Dach , Binotto war ja verantwortlich für den Antrieb bevor er zum boss aufstieg...und,das hat,dann dazu geführt dass Binotto und Ferrari ihn nicht mehr wollen.
Vetzel bewegt sich im Team im Noemanfsland , die Mechaniker und ingenieure müssen Teamtreu sein , und machen Dienst nach Vorschrift ,obwohl sie Seb gern haben. Italien ist ein schwieriges Pflaster...

Zed
Beiträge: 565
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Zed » Mo Okt 12, 2020 8:37 am

Seppi hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 9:21 pm
Ich habe keine Wut auf Vettel, im Gegenteil er ist ein ziemlich netter Kerl.

Was mich nervt ist die Tatsache, dass von den deutschen Medien und den Fanboys versucht wird ihn als den Super Seb darzustellen, der fahrerische Könner, der er definitiv nicht ist.

Hätte Adrian ihm nicht ein paar gnadenlos überlegene Schienenautos hingestellt wäre er von den Erfolgen etwa auf Heinz Harald Niveau geblieben.

Praktisch jeder Teamkollege war auf Augenhöhe oder besser.
Webber vielleicht nicht ganz, aber der durfte nicht wirklich gegen Helmuts Liebling aufmucken
RIC hat ihm dann so eingeheizt, dass er zu Ferrari geflüchtet ist weil ihn selbst Helmut nicht mehr beschützen konnte.
RAI durfte auch wieder nicht so wirklich, war aber dennoch oft nah dran und LEC zeigt ihm jetzt permanent was ein guter Racer aus einem mittelmässigen Auto rausholen kann.

Mir fällt auch kaum ein F1 Fahrer ein der dermassen viele Fahrfehler wie Vettel produziert.
Ah doch, Katayama war auch noch so ein Kreiselkönig ...
Das liegt nicht am (nicht vorhandenen) fahrerischen können dass die Medien ihn so enorm Hypen. Das liegt an seiner Herkunft.
Wäre er Brasilianer, würde sich hierzulande keine Medien so enorm auf ihn stürzen. Man siehts ja schon wieder bei Mick Schumacher :betrunken:

Und einen Fahrer, der 4 mal Weltmeister geworden ist nicht zu mögen ist ein bisschen übertrieben. Wir reden hier nicht von Pedro Diniz oder Yuji Ide, selbst wenn Vettel überschätzt ist, ist er immer noch ein ziemlich guter Fahrer.
Damon Hill und Häkkinen waren auch nicht immer die schnellsten (Mika hat sogar ziemlich viele Fehler gemacht) aber angekreidet hat man ihnen das nicht.
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Feuerstein
Beiträge: 63
Registriert: Di Sep 24, 2019 7:53 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Feuerstein » Mo Okt 12, 2020 8:50 am

Seppi hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 9:21 pm
Was mich nervt ist die Tatsache, dass von den deutschen Medien und den Fanboys versucht wird ihn als den Super Seb darzustellen, der fahrerische Könner, der er definitiv nicht ist.
Wie der Vet die ganzen Entscheidungsträger in der F1 immer täuscht. Ist schon Wahnsinn. Sind die noch so doof und zahlen Millionen. Brauchen nur hier rein schauen, damit sie Bescheid wissen. Naja, wir trösten uns mit dem göttlichen Ham, der jedes Rennen wie durch Wunder gewinnt und beim Kämpfen um P1 keine Fehler macht.

vandamm
Beiträge: 1434
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von vandamm » Mo Okt 12, 2020 9:09 am

Ach das alles ist doch ein billiges Ablenkungsmanöver, um von der FIA protegierten Überlegenheit von Mercedes und der Marionette Lulu abzulenken. :kotz: :kotz: :kotz:
Totto Wolf: "Für mich steht Michael über allen anderen."

Micha_r1
Beiträge: 672
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Micha_r1 » Mo Okt 12, 2020 9:41 am

Seppi hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 9:21 pm
Ich habe keine Wut auf Vettel, im Gegenteil er ist ein ziemlich netter Kerl.

Was mich nervt ist die Tatsache, dass von den deutschen Medien und den Fanboys versucht wird ihn als den Super Seb darzustellen, der fahrerische Könner, der er definitiv nicht ist.

Hätte Adrian ihm nicht ein paar gnadenlos überlegene Schienenautos hingestellt wäre er von den Erfolgen etwa auf Heinz Harald Niveau geblieben.

Praktisch jeder Teamkollege war auf Augenhöhe oder besser.
Webber vielleicht nicht ganz, aber der durfte nicht wirklich gegen Helmuts Liebling aufmucken
RIC hat ihm dann so eingeheizt, dass er zu Ferrari geflüchtet ist weil ihn selbst Helmut nicht mehr beschützen konnte.
RAI durfte auch wieder nicht so wirklich, war aber dennoch oft nah dran und LEC zeigt ihm jetzt permanent was ein guter Racer aus einem mittelmässigen Auto rausholen kann.

Mir fällt auch kaum ein F1 Fahrer ein der dermassen viele Fahrfehler wie Vettel produziert.
Ah doch, Katayama war auch noch so ein Kreiselkönig ...
Super Aussage !!! Dann nenne mir bitte einen WM der letzten Jahre wo es anderst war ?!!??

Micha_r1
Beiträge: 672
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Micha_r1 » Mo Okt 12, 2020 9:50 am

Benzinbruder hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 9:37 pm
Sein grosses Glück ist ja, dass der Bessere der beiden RP Piloten gehen musste.
Gegen PER wäre die Chance gleich NULL gewesen. STR hat sich zwar sehr verbessert, kommt aber nicht an PER heran.
Weder im Rennen (68:57 Punkte - bei einem Rennen weniger für PER), noch im Quali (6:2) sieht er Land.

Wenn STR jetzt nächstes Jahr auch noch schneller ist, dann hat der Wechsel (für mich) ja doch noch was gebracht. :D :D
JA das du immer noch heulend im Eck sitzt dich über Vettel aufregen kannst o dich freuen das du evt recht hattest.
Vettel wird es trotzdem nicht interessieren :)) Da er fahrerisch wahrscheinlich im Rückwärtsgang noch schneller ist als du.
Wahrscheinlich könnte er Kreise um dich drehen und würde immer noch schneller sein. Das ist halt das schöne daran.
Und wie viel Ahnung du vom Motorsport hast sieht man ja an deinen Beiträgen die sehr konstruktiv sind. Ausser Vettel Bashing kannst du leider nicht viel. Und den Satz du hast genauso viel Ahnung kannst du dir sparen.

Wie auch immer Gratulation an Hamilton an seinen 7 Titel und seine 91 Siege !!!

Man könnte ja jetzt wenn man deine Logik benutzt sagen dank dem Schienenbenz dem Teamkollegen der eh nicht darf und an die TK Button und Rosberg das sie nicht mehr da sind. Tue ich aber nicht da es verdient ist !!!

Benzinbruder
Beiträge: 362
Registriert: So Okt 28, 2018 7:43 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Benzinbruder » Mo Okt 12, 2020 10:07 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Mo Okt 12, 2020 9:50 am
JA das du immer noch heulend im Eck sitzt dich über Vettel aufregen kannst o dich freuen das du evt recht hattest.
Vettel wird es trotzdem nicht interessieren :)) Da er fahrerisch wahrscheinlich im Rückwärtsgang noch schneller ist als du.
Wahrscheinlich könnte er Kreise um dich drehen und würde immer noch schneller sein. Das ist halt das schöne daran.
Und wie viel Ahnung du vom Motorsport hast sieht man ja an deinen Beiträgen die sehr konstruktiv sind. Ausser Vettel Bashing kannst du leider nicht viel. Und den Satz du hast genauso viel Ahnung kannst du dir sparen.

Wie auch immer Gratulation an Hamilton an seinen 7 Titel und seine 91 Siege !!!

Man könnte ja jetzt wenn man deine Logik benutzt sagen dank dem Schienenbenz dem Teamkollegen der eh nicht darf und an die TK Button und Rosberg das sie nicht mehr da sind. Tue ich aber nicht da es verdient ist !!!
Also erstens sitzt DU heulend im Eck, weil der Überbewertete nichts reisst. :D :D

Und mit den Worten "Kreise drehen" im Zusammenhang mit Drehbastian hast du dir aber schön in Knie geschossen, hahahaha
Stimmt, im Kreise drehen macht ihm keiner was vor. Andererseits, wenn man etwas soooo oft geübt hat, muss es doch mal klappen. Wenigstens in dieser Disziplin ist er die klare Nummer eins. :lol:

Micha_r1
Beiträge: 672
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Micha_r1 » Mo Okt 12, 2020 10:55 am

Benzinbruder hat geschrieben:
Mo Okt 12, 2020 10:07 am
Also erstens sitzt DU heulend im Eck, weil der Überbewertete nichts reisst. :D :D

Und mit den Worten "Kreise drehen" im Zusammenhang mit Drehbastian hast du dir aber schön in Knie geschossen, hahahaha
Stimmt, im Kreise drehen macht ihm keiner was vor. Andererseits, wenn man etwas soooo oft geübt hat, muss es doch mal klappen. Wenigstens in dieser Disziplin ist er die klare Nummer eins. :lol:
Du hast dir ins Knie geschossen :jupi: :jupi: :) :grin:

Erstens bin ich kein Vettel Fan das würdest du merken wenn du meine Beiträge lesen würdest.

Überbewertet ist immer die Frage in welchem Verhältnis man das sieht.

Und Kreise drehen lies den Text nochmal das verstehst du das du dich grad selber etwas blamiert hast :jupi:

Zed
Beiträge: 565
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Zed » Mo Okt 12, 2020 11:07 am

Drehbastian, Lulu ?
Sind wir hier im Kindergarten? :jupi:
Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 857
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

shapeshifter

Beitrag von Shapeshifter » Mo Okt 12, 2020 11:53 am

Seppi hat geschrieben:
So Okt 11, 2020 9:21 pm
Ich habe keine Wut auf Vettel, im Gegenteil er ist ein ziemlich netter Kerl.

Was mich nervt ist die Tatsache, dass von den deutschen Medien und den Fanboys versucht wird ihn als den Super Seb darzustellen, der fahrerische Könner, der er definitiv nicht ist.

Hätte Adrian ihm nicht ein paar gnadenlos überlegene Schienenautos hingestellt wäre er von den Erfolgen etwa auf Heinz Harald Niveau geblieben.

Praktisch jeder Teamkollege war auf Augenhöhe oder besser.
Webber vielleicht nicht ganz, aber der durfte nicht wirklich gegen Helmuts Liebling aufmucken
RIC hat ihm dann so eingeheizt, dass er zu Ferrari geflüchtet ist weil ihn selbst Helmut nicht mehr beschützen konnte.
RAI durfte auch wieder nicht so wirklich, war aber dennoch oft nah dran und LEC zeigt ihm jetzt permanent was ein guter Racer aus einem mittelmässigen Auto rausholen kann.

Mir fällt auch kaum ein F1 Fahrer ein der dermassen viele Fahrfehler wie Vettel produziert.
Ah doch, Katayama war auch noch so ein Kreiselkönig ...
Du kannst ja sogar "sachlich", dachte ich zumindest am Anfang deines Beitrages...

Mehrere Sachen verstehe ich dann allerdings nicht.....als da wären...
Wenn dich die Medien und Fanboys nerven, sie etwas deiner Meinung nach falsch darstellen, warum schreibst du dann nicht gegen sie?? Für den "Mist" den andere deiner Meinung nach ablassen, kann Vettel nun wirklich nichts.
Ihn dann wegen jeder Kleinigkeit anzugehen spricht allerdings für etwas anderes......

Bis auf Ric und Lec hatte er seine Teamkollegen immer gut im Griff. Seine besseren Ergebnisse darauf zurück zu führen, dass er bevorzug behandelt worden sei,kann ich genauso 1 zu 1 auf Hamilton, Leclerc, Verstappen und andere anwenden.
Komischerweise ist dies immer nur bei Vettel so, zumindest wenn man deinen und ähnlichen Post glauben schenken darf.
Seit Prost und Senna in einem Team gefahren sind, gibt es m. M. nach nur noch diesen Zustand, das ein Fahrer bevorzugt wird. Hamilton beschützt durch Toto, Verstappen durch Marco und Leclerc durch Pinoccio...... widerlegen kannst du das nicht
Hamilton Rosberg war 2016 ein Ausrutscher der mit Sicherheit von Toto und Nikki so nicht gewollt war.
Im übrigen ist Ricciardo bei Red Bull genauso geflüchtet, nachdem mit ihm das gleiche passierte wie mit Vettel.... als er merkte das sein teamkollege einfach die besseren Karten bei Red Bull hat.

Vettel ist der dritt erfolgreiste Ferrari Fahrer, mit einem Auto das mit Sicherheit max. zeitweise gleichwertig aber nie einem Benz überlegen war.11 zu 1 Sieg in der Zeit mit Räikkönen sprechen nicht für deine Behauptung, dass Kimi nahe dran war, 1027 zu 729 Punkte auch nicht.

Einfach zu behaupten, Vettels Erfolge seien nur durch ein einfach besseres Auto zustande gekommen, das ganz rein Zufällig auf seinen Fahrstil passte, ist genauso auch hier auf Hamilton, Verstappen und Leclerc anwendbar.
Ich weiss ja nicht welchen Hintergrund du bezüglich Motorsport hast, ist eigentlich auch egal.... Fakt ist aber, wenn du schon ein schlechtes Auto hast, dies dann aber auch noch absolut auf deinen Teamkollegen angepasst wird, schaffst du einfach keine vernüftigen Ergebnisse.... Frag dazu mal Berger und Alesi was sie bei Benetton mit Schumachers 1995er Wagen erlebten.
Fairerweise solltest du den gleichen Maßstab bei Vettel, Hamilton,Leclerc und Verstappen anlegen, machst du aber nicht, weil Vettel deiner Meinung nach der einzige 4 fache WM ist der überbewertet wird....
Es gab mit Sicherheit in den letzten Jahren von Vettel mehr Fehler als gut für ihn waren... realistisch betrachtet schmälert das aber nicht seine Erfolge in den Jahren davor. Und es isr eindeutig wahrscheinlicher mit einem Auto abzufliegen oder sich zu drehen das dir nicht liegt, als dies mit einem "passenden" der Fall wäre. Im übrigen hat Leclerc gestern 3 Plätze gegenüber dem Start verloren.....und es sind dann auch noch 3 Fahrer vor ihm ausgefallen... aber nur Vettel macht ihr seinen 11 Platz zum Vorwurf....Ganz tolles Ergebnis von Charlie
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 857
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am
Wohnort: Heppenheim

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von Shapeshifter » Mo Okt 12, 2020 12:07 pm

Ach und noch was, werter Seppi.....
2009 49 Punkte Platz 5
2010 240 Punkte Platz 4
2011 277 Pubkte Platz 5
2012 190 Punkte Platz 4
2013 189 Punkte Platz 4

Das sind die Ergebnisse von dem Überfahrer Hamilton in einem mittelmässigen Auto......Und 2011 wurde er von Button sogar geschlagen.....Ist er deswegen auch überbewertet????
Nur ein Beispiel dafür, wie wichtig es ist, im richtigen Team zum richtigen Zeitpunkt zu sein....
Nichts ist für die Ewigkeit, manches hält halt länger.....Danke Eko877
6:11,13 35 Jahre Rekord!

hhfrentzen
Beiträge: 90
Registriert: Mi Apr 29, 2020 11:38 am

Re: Sebastian Vettel nach Abflug im Heimrennen: "Das ging in die Hose!"

Beitrag von hhfrentzen » Mo Okt 12, 2020 3:43 pm

Micha_r1 hat geschrieben:
Mo Okt 12, 2020 9:41 am
Super Aussage !!! Dann nenne mir bitte einen WM der letzten Jahre wo es anderst war ?!!??
Nico Rosberg - den besten im besten Auto geschlagen
Hamilton - gegen Rosberg
Jenson Button - Hat die Gunst der Stunde genutzt- Barichello hat es sich selbst verbaut durch die ersten Rennen - Hat gegen Hamilton gezeigt das er es drauf hat.
Ayrton Senna - gegen Prost
Piquet - gegen Mansell (diskutabel sicherlich)
Lauda - gegen Prost
Piquet 83 - unterlegendes Auto dank der technischen Ausfälle der Turbos
Rosberg 82 - Hat einfach die wichtigen Punkte gesammelt. War aber schlechter als Reutemann der ja entnervt aufgab.

Der wichtige Punkt bei Vettel ist nun mal nicht nur die fehlenden Erfolge der letzten 2 Jahre sonder viel mehr und das ist entscheidend die vielen unnötigen Fehler auf der Strecke und sein Verhalten was sich erst der 2 Jahreshälfte 2019 änderte.
Viel zu viel Gejammer und Geschimpfe über andere. Kanada 2019 als ein Beispiel.

Viele derer die einmal Weltmeister wurden haben in einem anderem Team mit Möglichkeiten nichts mehr gerissen.

Schumacher hatte bei Benetton 2 Titel geholt und dann mit quasi dem gleichem Team bei Ferrari (auch hart an der Grenze der Regeln) weitere Titel geholt. Als er dann nicht mehr die unangefochtene Nummer 1 war aber abfiel gegen einen Rosberg.

Damon Hill der 1996 endlich Weltmeister wurde gegen Frentzen aber kein Land sah.

Rosberg der gegen Prost ziemlich alt aussah.

Vettel wurde wie wild gefeiert 2007 in Indianapolis doch Heidfeld war im Rennen bis zu seinem Ausfall auf Podiumskurs.
2008 der Sieg in Imola, doch auch hier nicht ohne Fehler und das Auto war im vergleich zu allen anderen voll auf Regen abgestimmt.
In der ersten hälfte der Saison 2009 viele dumme Fehler dann hat er es doch zusammengebracht.
2010 erst im letzten Rennen die Führung in der WM übernommen.
2011-2013 klare Nummer 1 im überlegen Auto (Wie Hamilton seit 2017) Und ja man muss es auch erst zusammen bringen und doch hat es einfach einen faden Beigeschmack. Alleine solche Aktionen wie Multi 21.
Und dann kam es das der RB nicht mehr vorne wegfahren konnte sondern im Feld fahren musste und schon wurde er von Ricciardo geradezu auseinander genommen. Alle hatten Schuld nur er nicht.Trotziger Abgang und die WM durch dumme Fehler jedesmal verloren.

Es gibt einfach keine Ausreden mehr für die schlechten Ergebnisse.

Antworten